: ZKM :: Werke :: Yours
 
 

  



Ken Feingold :: Séance Box No. 1 [1998-99 ]

»Séance Box No. 1« existiert an zwei Orten mit unterschiedlichen Szenarien. Ein Ort definiert eine Bühne, auf der eine mechanische Puppe mit Kameraauge agiert, vor einer Projektionsfläche, in der ein künstlicher Agent in einer Bilderlandschaft schwebt. Am zweiten Ort ist der Besucher aufgefordert, mit einem Joystick die Bewegungen der Puppe auf der entfernten Bühne zu kontrollieren und dort einen Dialog zwischen Zuschauern und Agenten anzuregen. Die Reaktion und Fantasie der Besucher an beiden Orten entscheiden über die aufgeführte Handlung. Ein Experiment über das Gelingen oder Misslingen der Kommunikation zwischen Mensch und Maschine, zwischen realem und digitalem Raum.

^

Gattung
Interaktive Netzwerk-Installation

^

Credits
· Konzept und Realisierung: Ken Feingold
· Anwendungssoftware: Ken Feingold, Gideon May, Adolf Mathias, Andreas Schiffler, Timo Fleisch, Boriana Koleva
· Hardware: Ken Feingold, Joachim Hund, H. Carl Ott, Armin Steinke
· Produktion: Ken Feingold in Kooperation mit dem ZKM | Institut für Bildmedien

· im Rahmen des ESPRIT-Forschungsprojektes eRENA.

^

Hardware
Audiosystem mit infrarot Tonübertragung
Funk Datenübertragung
Funk Videoübertragung
SGI O2
2 Pentium PCs
2 Räume

Raum 1:
Tisch mit integrierter Stromversorgung für Roboter
Ferngesteuerte Puppe mit integriertem Micro-Controller
1 Videokamera
2 Lautsprecher
1 Projektor
1 Projektionsleinwand

Raum 2:
modifizierter kraftunterstützter Joystick
1 Kopfhörer
1 Mikrofon
1 Projektor, 1 Projektionsleinwand

^

Software
eigens entwickelte Applikationssoftware
Für Präsentation genutzte Software: Via-voice, Performer

^

Abteilung
· Institut für Bildmedien

^

Präsentationen [Auswahl]

»net_condition«, ZKM | Karlrsruhe, 23.09.1999 - 27.02.2000

^

Abbildung: »Ansicht des Installationsaufbaus«
Foto: Franz Wamhof / © Ken Feingold

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits