: ZKM :: Werke :: forest_2_cellular_automaton
 
 

  

Christian Ziegler :: forest 2 - cellular automaton [2007]

Für das Kunstfest Weimar wurde eine Installationsversion des Bühnenwerkes »forest 2 – another midsummer night’s dream« entwickelt, mit dem Ziel, das Publikum mit einzubeziehen.

Ein digitaler Organismus, ein »cellular automaton« lebt in »forest II«. Er »lebt« in Lebenszyklen, die von der Anwesenheit der Besucher beeinflusst werden. Er atmet, macht Geräusche, bewegt sich durch einen künstlichen Wald von Lichtobjekten und setzt Spuren von Licht. Pulsierendes Licht zeigt die Lebensaktivität des Organismus. Das klangliche Hauptmotiv der Installation »forest II – cellular automaton« ist der Atem. Entsprechend der systematischen Gesamtfunktion des Waldes als Lungen des ökologischen Systems Erde, suggerieren pulsierende, rhythmisch-kontemplative Atemgeräusche dem Besucher ein lebendiges, organisches Wesen, das als digitaler Organismus in der Installation lebt. Durch eine Steuerung kann der Besucher die Lebensbedingungen des Systems beeinflussen. Klang-Organismen werden in das System implementiert, deren akustische Gestalt der abstrahierten Klanglandschaft eines Waldes entspringt: Knacken und Knarzen, Rauschen und Surren, Klopfen und Krachen, Kreischen und Ächzen. Gemeinsam mit den leuchtenden Impulsen der Lichtinstallation materialisieren sich Klänge zu nahezu greifbaren, dennoch flüchtigen Gestalten, die mit dem Besucher kommunizieren. [C.Z.]

Gattung
Interaktive Installation

Credits
· Konzept, Raum, Licht: Christian Ziegler
· Ton: Alexandre Decoupigny
· Produktion: Kunstfest Weimar [D]

Hardware
2 Mac Powerbooks, vernetzt
60 Neonröhren
2 IR Kameras
12 Lautsprecher
1 Monitor

Software
MAX/MSP/softVNS

Maße/ Dauer
18 m x 6 m

Abteilung
· Institut für Bildmedien

Präsentationen [Auswahl]

2007
»Kunstfest Weimar«, Weimar [D], 10.-12.09.2007

Linkempfehlungen
· Homepage Christian Ziegler

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits