: ZKM :: Werke :: Troubles with Sex, Theory & History
 
 

  

Marina Grzinic, Aina Smid :: Troubles with Sex, Theory & History [1997]

*_Die Arbeit beginnt mit einer reinen Zufalls- oder Möglichkeitsoperation, die vom Benutzer ausgelöst wird, indem dieser zwischen zwei Zahlen, 1 oder 2, auswählt. Die Zahlen führen ihn zu verschiedenen Bildern, Texten und Interaktionen, wobei das gesamte Material aus den Videos, Filmen und theoretischen Arbeiten von Grzinic&Smid, entstanden zwischen 1982 und 1997, stammt. Es wird hier in vier Wertekategorien eingeteilt; die Bilder und Interaktionen der "negativen" Seite handeln von Funktionen und Redundanzen, die der "positiven" beziehen sich auf Sinn und Unsinn, Zufall, Schicksal, Leere. Es ist unmöglich, sich durch die vier verschiedenen "Erzählstränge" zu bewegen, ohne diese dabei, abhängig von unserer eigenen Geschichte, unseren Vorurteilen und Klischees, zu verändern. Anders als bei den meisten CD-Roms ist es hier nicht möglich, frei zwischen den einzelnen Ebenen hin- und herzuspringen, beliebig vor- und zurückzugehen. Hat man sich einmal für 1 oder 2 entschieden, muß man diesen Pfad bis zum Ende gehen - oder die Arbeit verlassen. Bedeutung entsteht einerseits über den Inhalt (reine Kontingenzen), andererseits über die Art der Darstellung, die einen Prozeß der Übersetzung aus einer allgemeinen in eine persönliche Ordnung von Geschmack, Wissen, Ideen und ethischer Haltung in Gang setzt. ][
Abteilung:
· Institut für Bildmedien
publiziert in:
· artintact 4
· Hardware Software Artware
Credits:
· Konzept und Realisation: Marina Grzinic und Aina Smid
· Ausführung: Steffan Ruyl Cramer (Gestaltung und Programmierung)
Gattung:
· Interaktive Arbeit auf CD-Rom
Hardware:
· Apple Macintosh Power PC
verwendete Software:
· Macromedia Director, Apple QuickTime

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits