: ZKM :: Werke :: SoftCinema
 
 

  



Lev Manovich :: Soft Cinema [2002]

»Soft Cinema« erweitert die Schemata des gängigen Informationsdesigns, bringt sie in einen künstlerischen Kontext, um eine Art simultanes Kino zu erzeugen. Die Arbeit bewegt sich zwischen der Montage des klassischen Films und der unterschiedslosen Gleichwertigkeit von Datenbankeinträgen. Die Installation »Soft Cinema« besteht aus zwei Teilen, dem ‚Generator’ und dem ‚Display’.
Der Generator übernimmt dabei die Montage der einzelnen filmischen Stränge. Die Grundlage für diesen Prozess bildet eine Datenbank mit Filmsequenzen und deren Merkmalen im Hinblick auf etwa Komposition, Bewegungsabläufe u.ä. Einerseits sind diese Parameter das Resultat einer automatisierten Analyse von z.B. Kontrastwerten, Bewegungen oder Handlung. Andererseits spielt auch der Ortsbezug dieser Sequenzen eine Rolle, d.h. z.B. wo sie aufgenommen wurden, oder aus welcher Perspektive. Die Zusammenführung dieser Parameter ist variabel und kann verschiedenen von Montagestrategien angepasst werden. In einem zweiten Schritt wird eine Art Simultanmontage vom Generator erzeugt, indem die einzelnen Filmstränge auf dem Display gleichzeitig angezeigt werden.
Dieses Programm teilt den Bildschirm in einzelne Segmente, in denen Filme oder abstrakte Animationen gezeigt werden. Der Teilungsprozess des Bildschirms wird durch Algorithmen gesteuert, die eine harmonische Aufteilung des Bildschirms sicherstellen. Unterschiede in der Größe und Positionierung auf dem Bildschirm erzeugen so Korrespondenzen und Beziehungen zwischen den einzelnen Filmen. Mit demselben Programm wird auch der Soundtrack, bestehend aus einem Text, der im Loop läuft, und eeinem Sprecherton generiert. Der Prozess dieser Zuweisungen kann über ein Skript, das durch das Display verarbeitet wird, nach verfolgt werden.

Gattung
Computergenerierte Projektion, Installation

Credits
· Konzept und Realisation: Lev Manovich
Mediendatenbank [Video, 2D- und 3D-Animationen, Erzählungen], Schlagwörter, Schnittparameter, Bildverarbeitung Software, Sound-Design, Konzeption Screendesign und Installationsdesign: Lev Manovich

· Implementierung, Software zur Generierung der Schnittlisten, Display-Software, Screendesign und Installationsgestaltung: Andreas Kratky

· Musikdatenbank: DJ Spooky

· Sprecher: Rachel Stevens, Gloria Sutton, Francesca Ferguson

· Architekt: Ruth M. Lorenz, maaskant, Berlin

· Konstruktion der Installation, Hardware: ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

· Koproduktion: Lev Manovich und ZKM | Institut für Bildmedien

· Die Installation ist eine Auftragsarbeit für die Ausstellung »FUTURE CINEMA. The Cinematic Imaginary After Film,« ZKM | Karlsruhe, 16.11.2002 - 30.03.2003.

Abteilung
· Institut für Bildmedien

Präsentationen [Auswahl]
2002-03
»FUTURE CINEMA. The Cinematic Imaginary After Film«, ZKM | Karlsruhe [D] - 16.11.2002 - 30.03.2003

Linkempfehlungen
· Homepage von Lev Manovich

^

Abbildung:
Lev Manovich: »Soft Cinema« [2002] / Installationsansicht »FUTURE CINEMA. The Cinematic Imaginary After Film«, ZKM | Karlsruhe [D] - 16.11.2002 - 30.03.2003
Foto: Franz Wamhof / © Lev Manovich

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits