: ZKM :: Werke :: Slippery Traces
 
 

  

George Legrady :: Slippery Traces [1996]

*_Eine non-lineare Erzählung, durch die der Betrachter navigiert in einer Masse von über 200 untereinander verbundenen Postkarten, die Themen wie Natur, Geografie, Kolonialismus, Zukunft, Arbeit, städtische Umgebungen, Technologie, Rasse, Geschlecht, das Übernatürliche, Kitsch usw. verkörpern. Jede Postkarte enthält ca. fünf Hot Spots oder Verbindungen, die jeweils zu einem neuen Bild führen. Die Verbindungen basieren auf literarischen, semiotischen, psychoanalytischen, metaphorischen oder anderen Beziehungen.
Bewegt sich der Betrachter durch die Bilder, dabei seinen eigenen Interessen und Wünschen folgend, registriert ein Datenbank-Algorithmus jede Bewegung und webt eine Erzählung auf einer zweiten Ebene, basierend auf der Sequenz, die durch die Entscheidungen des Betrachters entsteht. Der Betrachter kann diese statistische Analyse, diese metaphorische Spur, die unter den Postkarten liegt und ständig aktualisiert und verändert wird, jederzeit abrufen. ][
Abteilung:
· Institut für Bildmedien
publiziert in:
· artintact 3
· Hardware Software Artware
Credits:
· Konzept & Realisation: George Legrady
· Ausführung:
· George Legrady (Design & Programmierung
· Rosemarie Comella (Produktion) Brent Brooks, Steven Chiem (Objektorientierte Datenbank und Programmierung) Wolfgang Münch (Software Entwicklung) Easter Bonnifield, JP Collins, Antje Schlabe (Programmierung)

·Abbildungen: © 1996 Quantity Postcards, San Francisco; © 1996 Chip Lord, San Francisco

·Förderung: National Endowment for the Arts Visual Fellowship, 1995, Washigton DC, USA; Canada Council Computer Aided Media Grant, 1995, Ottawa, Ontario, Kanada
Gattung:
· Interaktive Arbeit auf CD-Rom
Hardware:
· Apple Macintosh Power PC
verwendete Software:
· Macromedia Director, Apple QuickTime

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits