: ZKM :: Werke :: Sibyl
 
 

  



Maja Spasova :: Sibyl [1995]

*_In einem Glashaus kann der Besucher mit Sibyl verbal kommunizieren und sich so auf eine dialogische Reise durch verschiedene Bereiche und Ebenen begeben. Ausgehend vom Mittelpunkt, an dem man mit Sibyl zusammentrifft, breitet sich eine unendliche Zahl von Möglichkeiten nach allen Seiten aus, wie ein Baum mit unzähligen Verzweigungen aus Ereignissen, Bezügen, Prologen. Der Besucher bewegt sich durch eine Landschaft der nicht-existenten Zeit. Aber alle möglichen Kombinationen führen letztlich unabhängig voneinander an einen Endpunkt, der für alle gleich ist. Hier gilt die Fatalität der Wahl nur für diesen einen Weg, nur für dieses eine Leben. Aber jedesmal, wenn man in einen neuen Dialog mit Sibyl tritt, erhält man eine neue Geschichte, eine neue Chance, eine neues Leben. ][
Abteilung:
· Institut für Bildmedien
publiziert in:
· MultiMediale 4
Credits:
· Konzept und Realisation: Maja Spasova
· Ausführung: Jean-Francois Beauchamp (Programmierung)
Gattung:
· Interaktive Installation
Hardware:
· 486er PC
· Glashaus
· Tisch
· Stuhl
· Drucker
· Mikrofon
· 2 Lautsprecher
verwendete Software:
· Spracherkennungsprogramm Text-to-Speech
· Sprachsynthesizer
· eigens entwickelte Applikationssoftware

Abbildung:
Maja Spasova: »Sibyl« [1995] / Installationsansicht /© Maja Spasova

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits