: ZKM :: Werke :: Parallaxe
 
 

  

Matthias Fritsch :: Parallaxe [2008]

Ausgehend vom Topos der Landschaftsdarstellung reflektiert die Installation »Parallaxe« die Sehnsucht nach idyllischer Naturerfahrung in einer technisierten Welt.
Die Besucher sehen sich im PanoramaScreen des Instituts für Bildmedien umgeben von 360°-Videofilmen, die scheinbar unberührten Landschaftsszenarien, wie etwa die Ansicht eines von Bäumen umstandenen Sees oder Stromschnellen, zeigen. Insgesamt umfasst die Installation eine Serie von vier, jeweils als Loop gezeigten Videos.
Die aus fixer Kameraperspektive aufgenommenen Ansichten wirken wie »bewegte« dokumentarische Fotografien. Bei längerer Betrachtung dieser Naturräume setzt jedoch ein Moment der Irritation ein und die Rundumansichten offenbaren sich in ihrer Künstlichkeit: Es wird sichtbar, dass sich Bildausschnitte wiederholen, dass sie durch Spiegelung zu einem nur scheinbar stimmigen, abbildhaften Ganzen zusammengesetzt sind. Durch in unterschiedlichem Maße wahrnehmbare Verschiebungen des Ausgangsmaterials, durch Wiederholung und Gegenläufigkeit, wird hier auf visueller wie auch auf akustischer Ebene der Topos der Naturbetrachtung und -darstellung, seine mediale Konstruktion und symbolische Übersetzung subtil thematisiert: Die Sehnsucht nach der Erfahrung des idealtypischen, unberührten Naturschönen wird durch die Erfahrung eines begehbaren technisch konstruierten Bildraumes ersetzt.

Gattung
Videoinstallation für PanoramaScreen

Credits
Konzeption und Realisierung: Matthias Fritsch
Video: Matthias Fritsch
Ton: B. Oswald und Matthias Fritsch
Produktion: Matthias Fritsch und ZKM | Institut für Bildmedien
Produktion ZKM | Institut für Bildmedien: Bernd Lintermann, Manfred Hauffen, Petra Kaiser, Silke Sutter, Joachim Tesch, Nikolaus Völzow, Arne Graesser

PanoramaTechnologie:
PanoramaScreen:
Der PanoramaScreen basiert auf Jeffrey Shaws interaktivem Kinosystem. Der PanoramaScreen ist eine Gemeinschaftsentwicklung des ZKM | Institut für Bildmedien, Karlsruhe [D] und des UNSW iCinema Research Centre, Sydney [AUS].
Herstellung: Huib Nelissen Decor en Constructiewerken, Haarlem, [NL]

Panorama Display Software:
Konzept und Entwicklung: Bernd Lintermann, ZKM | Institut für Bildmedien

Die PanoramaTechnologie wurde realisiert im Rahmen des Forschungsverbundes »Information at your fingertips - Interaktive Visualisierung für Gigapixel Displays« gefördert durch das Förderprogramm Informationstechnik des Landes Baden-Württemberg [BW-FIT].

Hardware
PanoramaScreen II [mit 6 Projektoren und 8-Kanal-Ton]
Sitzgelegenheit für Betrachter [variabel]

Software
Panorama Display Software

Maße/ Dauer
PanoramaScreen II: ø 8,00 m, H 2,80 m
4 Videofilme [jeweils gezeigt als Loop, Dauer variabel]

Abteilung
· Institut für Bildmedien

Präsentationen [Auswahl]

2009
»produced@PanoramaScreen: Matthias Fritsch: ‚Parallaxe’ [2008]«, ZKM_Medientheater, 03.- 25.04.2009

2008
»eLandscapes«, eArts Festival, Shanghai [CN], 18.10.- 10.11.2008

^

Abbildung:
Matthias Fritsch: »Parallaxe« [2008]
Installationsansicht, ZKM | Medientheater 2009
Foto: Felix Gross
© Matthias Fritsch

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits