: ZKM :: symposien :: exorientelux
 
 

  

ZKM_Veranstaltungen:

Ex oriente lux? -[Ein]Blicke in das deutsch-türkische Kulturmosaik
Symposium im Rahmen der Europäischen Kulturtage 2004 zum Thema »Istanbul«

Fr, 23.04. - So, 25.04.2004

ZKM_Medientheater und Badisches Staatstheater Karlsruhe
Eintritt für das gesamte Symposium 10
Freitagabend 3 Samstag und Sonntag je 5
Das Konzert
Wo, Beim Barte des Propheten, liegt Europa von Manfred Reichert ist nicht im Eintrittspreis enthalten. [Kartenvorverkauf bei der Stadt Karlsruhe]

[ -> Programm]
[ -> Information in English]

Istanbul ist nach Aussage des Nachrichtenmagazins Der Spiegel »das New York der Türkei der Vorposten des Morgenlandes im Abendland.« Am Bosporus gelegen, ist die Stadt schon immer ein Ventil zwischen Ost und West und somit historisch, politisch und kulturell ein Ort der Gegensätze, deren beispielhafte Koexistenz jüngst von fundamentalistischen Terrorgruppen torpediert wurde.

Im Rahmen der Europäischen Kulturtage 2004 zum Thema »Istanbul« veranstaltet das ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale vom 23. bis 25. April gemeinsam mit dem ZKM und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe unter der Leitung von Dr. Caroline Robertson- von Trotha (ZAK), Prof. Peter Weibel (ZKM) und Achim Thorwald (Badisches Staatstheater) ein wissenschaftliches Symposium unter dem Titel »Ex oriente lux? (Ein)Blicke in das deutsch-türkische Kulturmosaik«

In Anlehnung an den Titel setzt sich das deutsch-türkische Symposium mit den drei Kernthemen »Istanbul Stadt der Gegensätze und Gleichzeitigkeiten«, »Politik der Anerkennung« und »Kunst, Konsum, Populärkultur- die moderne Brücke?« auseinander. Zwei Podiumsdiskussion sowie ein Film- und Kabarettprogramm erweitern die wissenschaftliche Vortragsreihe.

Erlebte Diskriminierungen im Alltag, die Herausbildung möglicher Parallelgesellschaften und die Ansätze von Radikalisierungsbewegungen und Gegenbewegungen sind Ausgangslagen für Fragen nach Handlungsalternativen und Zukunftsszenarien. Auf welche Art und Weise werden das Gebot der Religionsfreiheit und der mögliche Missbrauch des tradierten europäischen Toleranzbegriffes interpretiert und diskutiert?

Das deutsch-türkische Symposium wird u.a. auf diese Fragestellungen eingehen und dabei zugleich die Metropole »Istanbul« in ihrer besonderen symbolischen Bedeutung als Brücke zwischen Orient und Okzident präsentieren und hinterfragen.

-> Im Rahmen der 17. Europäischen Kulturtage Karlsruhe 2004
-> veranstaltet vom ZAK | Zentrum für
    Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits