: ZKM :: Artikel :: storyreader
 
 

  

Technische Daten:
Die Arbeit BioAdapter von fennesz/rantasa/zeitblom bedient sich eines von der Firma JÜTA hergestellten handelsüblichen Isolationstankes sowie einer musikalischen Versuchsanordnung bestehend aus Proband oder Probandin, Stethoskop, drahtlosen Mikrofonen mit Haltegurt, Laptops und Computer (mit Sound-Software MAX MSP, Super Collider, GRM Tools, Nord Modular), Sampler, CD-Spieler, CD-Brenner, Mischpult, Verstärker, Sound-Transducern und mehreren Musikern.

Zur Musik:
Das zu Gehör gebrachte Stück von fennesz/rantasa/zeitblom besteht aus einem musikalischen Teil von ca 25 Minuten und einer Phase der Stille im Anschluss daran

1. "Musik for an Isolation Tank" verwendet 3 Ebenen von Sound:
Ebene 1 - Außen
Ein Raster von Klängen ungeanhnter Herkunft. Töne von Maschinen und der Welt. Digitale Fehler, Störgeräusche, Algorithmen - durch ungezählte Generationen rechnergestützten Soundprocessings abstrahiert.
Ebene 2 - Geschichte
Soundpool aus bearbeiteten Körpersounds früherer Realisationen.
Ebene 3 - Innen
Herztöne der Hörerin, des Hörers. Konkret und durch mehrere Generationen rechnergestützten Soundprocessings abstrahiert.

2. Stille - oder besser: die pure Körpermusik des Hörers oder der Hörerin.

"Music for an Isolation Tank" wird im Mai 2000 anlässlich der Realisation der Klanginstallation im ZKM veröffentlicht, rhiz 007P1.0, verwoben mit veränderten Körperklängen der Besucher.
http://www.phonoTAKTIK.at
http://www.rhiz.org
http://www.galerie-transition.de

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits