: ZKM :: Artikel :: storyreader
 
 

  

Calin Dan :: Happy Doomsday! [1998]

*_Happy Doomsday! ist ein künstlerisches Environment, das auf die Struktur von Computerspielen zurückgreift, um die Kultur des Krieges an der Schwelle zwischen Historie und Posthistorie zu reflektieren. Happy Doomsday! präsentiert sich als eine auf Metaphern basierende Kriegsmaschine und als ein Spiel über das Spielen und greift dabei in seinen Grafik- und Sound-Environments Beispiele aus der Kunst- und Militärgeschichte, der Naturwissenschaft, den Medien, der Folklore und der Popkultur auf.
Die interaktive Installation besteht aus zwei Fitnessgeräten, die mit einem Computersystem verbunden sind, das ein in Echtzeit erzeugtes 3D-Environment generiert, auf das mehrere Besucher gleichzeitig zugreifen können. Diese virtuelle Umgebung simuliert eine Geschichte der europäischen Kriege, die auf einer politischen Landkarte des Kontinents beruht. Jeder Besucher repräsentiert im medialen Raum ein europäisches Land, das entweder gegen ein anderes kämpft oder gegen eine dritte, vom Computer selbst gespielte Partei ihren Krieg führt. Der Spielverlauf von Happy Doomsday! wird sowohl durch das individuelle Verhalten als auch durch die indirekten Eingriffe von Helfern, Agenten und symbolischen Waffen determiniert.
Durch die Bedienung des Fitnessgerätes kann der Besucher den Verlauf einzelner Grenzen verändern und in Räumen navigieren, die die Kriegsführung als ein Set von Geschichten präsentiert. Hat der Betrachter sich einmal auf das Spiel eingelassen, setzt er - gewollt oder ungewollt - eine Inszenierung des Bildgeschehens innerhalb der Grenzen der Manipulierbarkeit in Gang. ][
Abteilung:
· Sonstige
in Kooperation mit:
· V2, Rotterdam
Credits:
· Konzept und Realisation: Calin Dan
· Ausführung: Aadjan van der Helm, Neil de Hoog, Eric Kemperman, Jan Wijbrand Kolman, BranMeijboom, Jan Willem Pentermann, Paul Boots (Software); Peter de Jong (Hardware); Paul Boots (Applikationssoftware der Installation); Schachaf Deckel, Arjan Groot, Janine Huizenga, Menno van de Laarschoot, Rogier Meijerink, Wiliam Pompen, Fred Sophie (2D Grafik); Meik van der Noordt, Jobert van Strien, Constantin Stürmer, Lenno Verhoog, Merel van der Weij, Carola Zee; Boris Debackere (Sound); Coen van de Crommert, Daan Drubbel, Thomas van Vroenhoven (Graffiti); Anne Nigten (Projektleitung)
· Danksagung: V2_Institute for Unstable Medie; V2_Lab; Mondrian Stichting; Prins Bernhard Fonds; Ars Electronica Center; Fondes vor de Beeldende Kunst, Vormgewing en Bouwkunst
Gattung:
· Interaktive Installation

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits