: ZKM :: Artikel :: storyreader
 
 

  

 
Kirsten Geisler :: Who are you? [1996]

*_Die Fragen nach der Wirklichkeit der Bilder sind (fast) so alt wie die Kunst selbst. Nicht erst seit sich die Fotografie als zentrale Autorität für die "wirklichkeitsgetreue" Abbildung durchgesetzt hat, wird um das Verhältnis von Präsentation und Repräsentation gestritten. Am wirksamsten geschieht dies dort, wo es sich um das Bild vom Menschen handelt. Genau in diesen Diskurs greift Kirsten Geislers Arbeit Who are you? ein. Die Überzeugungskraft der technischen Bildmedien, von der Fotografie über den Film bis zum Fernsehen, suggeriert uns, daß das optisch reproduzierte Bild die Wirklichkeit repräsentiere. So ist es nicht verwunderlich, daß der Betrachter, wenn er die beiden Frauenporträts erblickt, das Videobild für die reale Person und sein computergeneriertes Pendant für die künstliche hält. Die überraschende Interaktion der beiden Porträts, die sich erst zueinander und dann gemeinsam an den Betrachter wenden mit der Frage: "Wer bist Du?", stellt diese scheinbar so selbstverständliche Unterscheidung in Frage: Es gibt nicht nur eine Wirklichkeit - wer ist Vorbild, wer Abbild, wer Ur-Bild? ][
Abteilung:
· Medienmuseum
publiziert in:
· Medien Kunst Geschichte
Credits:
· Konzept und Realisation: Kirsten Geisler
· Ausführung: MiraLab, Universität Genf (Programmierung)
· Kooperation: Niederländisches Fernsehen NOB, Hilversum; World Wide Video Center, Den Haag
Gattung:
· Projektion
Hardware:
· 2 LCD-Projektoren, 2 Laserdiskplayer, Video/Audio auf Laserdisk, 2 Lautsprecher, Verstärker
· 2 Folienspiegel, 2 Projektionsleinwände, 2 Holzrahmen
verwendete Software:
· Steuerungssoftware für Laserdiskplayer (Eigenentwicklung)

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits