: ZKM :: Artikel :: Ausstellungen 2013 | AppArtAward 2013
 
 

  

Ausstellungen 2013

13. Juli 2013−06. Juli 2014
AppArtAward 2013
Highlights

Eine Ausstellung im ZKM | Medienmuseum

Information in English
Ausschreibung 2013
Best of 2013
Der AppArtAward auf Reisen

Kreative Entwicklungen jenseits wirtschaftlicher Strukturen fördern und das bisher Undenkbare denkbar machen das ist das Ziel des AppArtAwards, der am 12. Juli 2013 vom ZKM | Karlsruhe und seinen Partnern bereits zum dritten Mal vergeben wurde.

Prämiert wurden damit die besten Kunstwerke im App-Format, die sich sowohl ästhetisch auszeichnen, als auch die Integration der neuesten technologischen Möglichkeiten berücksichtigen. Aus über 100 Einreichungen wählte die namhafte Jury die Gewinner-Apps in den Kategorien »Künstlerischer Innovationspreis«, »Sonderpreis Augmented Reality Art« und »Sonderpreis Crowd Art« aus, die jeweils mit einer Summe von 10.000 verbunden waren.

Die Ausstellung dazu präsentiert die Gewinner-Apps der Kategorien sowie eine Auswahl der besten Einreichungen des AppArtAward 2013. Die BesucherInnen haben die Möglichkeit, die insgesamt 12 Apps zu sehen und sich auch selbst auszuprobieren.

Die Gewinner
»Künstlerischer Innovationspreis«
JODI: ZYX, 2012
Applikation für iOS
ZYX ist eine performative App, die den User dazu anleitet, eine Reihe von Bewegungen nacheinander auszuführen. Damit ist der Nutzer einer dissonanten Situation, die sowohl virtuell als auch physisch ist, ausgesetzt: Während es für Außenstehende lediglich so aussieht, als führe der User einen bizarren Tanz auf, registriert das iDevice eine korrekt ausgeführte Bewegungsabfolge und belohnt diese mit einem Signalton. mehr

JODI ist eine Künstlerkollektiv bestehend aus Joan Heemskerk und Dirk Paesmans. Sie leben und arbeiten in den Niederlanden.

»Sonderpreis Augmented Reality Art«
Kei Shiratoris, Takeshi Mukai, Younghyo Bak: ARART, 2013
Applikation für iOS
Diese App verwischt die Grenze zwischen der realen und virtuellen Welt. Das iDevice überlagert mit ARART reale Kunstwerke mit einer neuen Wirklichkeitsdimension. Historische Hintergrundinformationen werden kreativ vermittelt und ermöglichen dem Betrachter neue Sichtweisen auf das Original. mehr

Kei Shiratoris lebt und arbeitet als Medienkünstler in Tokio, Takeshi Mukai arbeit an der Schnittstelle von Bildender Kunst und neuer Technologie und der Medienkünstler Younghyo Bak ist PhD-Student an der Kyoto City University of Arts.

»Sonderpreis Crowd Art«
Andrew Bluff: Mobile Phone Orchestra, 2012
Applikation für iOS
Mit der App Mobile Phone Orchestra nimmt der User an einem automatisierten, kollaborativen Klangexperiment teil, das die privaten Musik-Bibliotheken der einzelnen User zu einem öffentlichen Klangraum vereint. Jedes iDevice wird zum individuellen »Sound-geber« und schafft in Kombination mit weiteren Mobilgeräten einzigartige Klangkunstwerke. mehr

Andrew Bluff lebt und arbeitet in Sydney und ist ein aufstrebender Medienkünstler, der bereits einige preisgekrönte Arbeiten entwickelte.

Weitere Apps: CoreMites (2013), Dépli (2013), Fairgrounds Night (2012), Konstruct (2011), Man In A Box (2012), Once Touch (2012), Petting Zoo (2013), SoundyThingie (2010), Urban Rhythms (2011)

Weitere Informationen finden Sie unter: www.app-art-award.org

Projektleitung: Julia Jochem
Technische Leitung: Volker Sommerfeld



- Änderungen vorbehalten -

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits