: ZKM :: Artikel :: Ausstellungen 2013 | ZKM_Gameplay
 
 

  

Ausstellungen 2013

21. Juni 2013−03. August 2014
Wiedereröffnung am Fr, 12.09.2014 im
ZKM | Museum für Neue Kunst

ZKM_Gameplay − Die Game-Plattform im ZKM
Start New Game!

Eine Ausstellung im ZKM | Medienmuseum, 2. OG
Eröffnung: Fr, 21.06.2013, 15/18 Uhr, Eintritt frei

Derzeit ist die Ausstellung geschlossen! Sie zieht um in das ZKM | Museum für Neue Kunst und ist dort ab dem 12. September 2014 wieder zugänglich!

Information in English
YouTube-Video
Broschüre Gameplay PDF
Bibliographie
Die Ausstellung erhält Zuwachs
Let's retell! Die Nacht des nacherzählten Spiels [03.08.2014]

ZKM_Gameplay ist die neue Dauerausstellung zum Thema des Computerspiels und experimenteller Spielformen. Seit der Eröffnung im Jahr 1997 präsentiert das ZKM | Medienmuseum in Karlsruhe Computerspiele, da sie einen wesentlichen Anteil einer durch Digitalisierung geprägten Lebenswelt repräsentieren. Seit der Jahrtausendwende haben sich neue künstlerische, experimentelle, medienreflexive und auch »ernste« Spielformen entwickelt. Die kulturellen Einflüsse und wirtschaftliche Kraft der Games sind heute enorm groß. Dies macht die Games zu einem wichtigen Gegenstand für das ZKM.

ZKM_Gameplay erstreckt sich über das gesamte 2. OG des Medienmuseums. Es sind abwechslungsreiche Exponate ausgestellt, wobei Kunstwerke der Game Art einen großen Bereich einnehmen. Einerseits handelt es sich dabei um Kunst, die Computerspiele zum Thema hat und andererseits sind damit Computerspiele gemeint, die von KünstlerInnen gestaltet wurden. Zusätzlich gibt es Computer- und Videospiele, die die gesamte Bandbreite des Mediums abbilden und im Medienmuseum erfahrbar werden.

Ein Hauptaugenmerk liegt auf Independent Games und Serious Games; Positionen, die sich etwa durch eine besonders kreative Spielidee, einen interessanten experimentellen Anspruch, große kulturelle Wirkmacht oder ein besonderes Bewusstsein der eigenen Mittel und Ausdrucksformen auszeichnen. Besondere Highlights der Ausstellung sind u.a. »The Night Journey« des Medienkünstlers Bill Viola oder »Long March: Restart« des Chinesen Feng Mengbo. Die Künstlerin Mary Flanagan ist mit dem Werk »[giantJoystick]« vertreten: die drei Meter hohe Skulptur besteht aus einem funktionsfähigen Joystick, mit dem sich mit vereinten Kräften Retro Games aus der Atari-Ära steuern lassen. Weitere Spiele sind beispielsweise Jonathan Blows »Braid« oder »Krautscape« von Mario von Rickenbach. Aber auch Klassiker wie »Pong«, »Pac-Man« oder »Super Mario World« sind in der neu gestalteten »Welt der Spiele« vertreten.

Die Altersfreigabe der Spiele reichen von 0 bis 12 Jahren. Die meisten Spiele sind gut für Kinder geeignet; sprechen aber auch in gleichem Maße Erwachsene an. Zudem gibt es wenige Spiele, die erst ab 16 Jahren zu empfehlen sind.

Kuratoren: Stephan Schwingeler und Bernhard Serexhe



- Änderungen vorbehalten

Abbildungen: Bilder der Ausstellungseröffnung am 21. Juni 2013, © Foto: Felix Grünschloß

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits