: ZKM :: Artikel :: Veranstaltungen 11 | 2012 :: Heterotopolis :: Ausculta
 
 

  

Veranstaltungen 11 | 2012

Sa, 10.11.12
Heterotopolis
Ausculta − Kloster Lichtenthal

Heterotopolis: für Violine, Bariton Gitarre/Fretless Bass, modularen Synthesizer, digitale Klangsynthese, Live-Elektronik, Licht- und Laserprojektionen, Uraufführung Ausculta: Hörstück
im ZKM_Kubus, 18 Uhr, Eintritt frei

Information in English

In dem am ZKM | Institut für Musik und Akustik produzierten Werk »Heterotopolis« erzeugen Marko Ciciliani und Marcel Bühler eine ästhetische Hetero-topie − einen »Gegen-Ort« −, der sich an steinzeitlichen Höhlenmalereien, aber auch den Malereien der New Yorker Subway-Tunnel orientiert. Mit Hilfe der 47 Lautsprecher des ZKM_Klangdom und einer 3-dimensionalen Laser- und Lichtprojektion entwickeln die KünstlerInnen live auf der Bühne eine audiovisuelle Erzählform, die sich vor allem Violinen- und Gitarrenklängen bedient.

Am Stadtrand von Baden-Baden liegt das Kloster Lichtenthal. Hier beten und arbeiten seit 1245 Cistercienserinnen. Das Hörstück »Ausculta − Kloster Lichtenthal« ist nicht nur ein Stück Hören eines geregelt ablaufenden Klosteralltags zwischen 4.30 und 20 Uhr. »Ausculta« ist auch das Hören auf das verklingende Chorgebet, das im gregorianischen Choral hier seit über 750 Jahren mehrmals täglich gesungen wird. Hörstück wie Klosterleben begegnen sich in einem Hörraum, aufgeladen mit den Worten des »Stundengebets« und der Stille. Zugleich erzeugt das Klosterleben in Kirche, Haus und Garten eigene Geräusche und den Glaubensvollzug begleitende Klänge.

Gesang, Worte, Stille und Geräusche: Nach einiger Aufenthaltszeit im Kloster (für Recherche, Gespräche, Audioaufnahmen) begannen diese absichtsvollen und absichtslos aufgesuchten wie gefundenen Klangmomente miteinander in Korrespondenz zu treten, erzeugten über das Nachhören eine ganz eigene Partitur. Die Nähe zu den Jahreszeiten und der strukturierende Tagesablauf gaben diesem Hörstück seine Form. Johannes S. Sistermanns hat dieses für den SWR in 5.1 Surround produzierte Hörstück für den ZKM_Klangdom neu arrangiert und wird es live bei den ARD-Hörspieltagen aufführen.

Heterotopolis:
Marko Ciciliani − Komposition
Marcel Bühler − Laser Design

Aufgeführt von Bakin Zub:
Barbara Lüneburg − Violine, modularer Synthesizer
Michael Blank − Bariton Gitarre, 6-saitiger Fretless-Bass
Marko Ciciliani − digitale Klangsynthese und live-Elektronik
Sebastian Schottke − Sound Design

Weitere Informationen zu »Heterotopolis« unter: markociciliani.de

Ausculta:
Ausculta − Kloster Lichtenthal
Johannes S. Sistermanns − Komposition/Live-Electronic
Daniel Senger − Sound Design
John Krol − Audio Technik
Manfred Hess − Dramaturgie/Produzent
SWR Baden-Baden

Weitere Informationen zu Johannes S. Sistermanns (»Ausculta − Kloster Lichtenthal«) unter: www.sistermanns.eu


- Änderungen vorbehalten -

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits