: ZKM :: Artikel :: Installation TBA21 Sound Space
 
 

  

Ausstellungen 2012

21. April 2012–06. Januar 2013
TBA21 Sound Space

Installation im Rahmen der Ausstellung »Sound Art. Klang als Medium der Kunst«
ZKM_Foyer, Eintritt frei

Ausstellung
Information in English
Programm 02.12.2012

Die Installation »TBA21 Sound Space« ist eine Ableitung aus dem von Francesca von Habsburg Thyssen-Bornemisza initiierten Projekt »The Morning Line«. Die Arbeit besteht ursprünglich aus der Kombination eines architektonischen Objektes und einer Lautsprecherinstallation und ist derzeit in Wien auf dem Schwarzenbergplatz zu sehen. In der im ZKM präsentierten Version werden sechs Räume der Installation durch 44 Lautsprecher simuliert, es werden vier kleine, ›domartige‹ Parzellen und zwei Portale musikalisch im ZKM_Foyer erlebbar sein.

»The Morning Line« wurde als interdisziplinäre Plattform vom Künstler Matthew Ritchie und den Architekten ArandaLasch konzipiert, auf der Künstler, Architekten, Physiker und Musiker ihre jeweils eigenen Informationen einstellen können, um aus ihnen eine neue Form entstehen zu lassen. Zum Einsatz kommt bei »The Morning Line« hierzu eine beispiellose interaktive, multiräumliche, aus mehr als fünfzig Lautsprechern bestehende Tonanlage die von Tony Myatt und einer Arbeitsgruppe des Music Research Centre der University York (UK) eingerichtet wurde.

Eine neuartige Verräumlichungssoftware wurde zur Inspiration für eine ganz neue Form von Musik, die eigens für »The Morning Line« geschrieben wurde und jetzt in den verschiedenen »TBA21 Sound Spaces« zur Aufführung kommt. Der erste dieser Sound Spaces wird anlässlich der Ausstellung »Sound Art. Klang als Medium der Kunst« im ZKM präsentiert. Um die Weiterentwicklung des Mediums zu feiern, hat TBA21 sein umfassendes Klangarchiv mit mehr als dreißig Klangkompositionen als Leihgabe bereitgestellt.

Für das Projekt wurden 31 KomponistInnen beauftragt besondere Raumkomposition zu erstellen, u.a. Leo Ranaldo (Sonic Youth), Carsten Nicolai, Terre Thaemlitz, Mark Fell, Rock Jiménez de Cisneros, Florian Hecker, Bruce Gilbert, Ghostigital (Sugarcubes), Peter Zinovieff, Yasunao Tone, Erdem Helvacıoğlu, Christian Fennesz und Chris Watson. Die Kompositionen dauern jeweils etwa 30 Minuten und sind zu folgenden Uhrzeiten im ZKM_Foyer zu hören:

Mi−Fr 10.30/ 11.45/ 15/ 16.45 Uhr
Sa/So 11/ 14/ 16 Uhr
»Konzerte« jeweils Sa/So 15 Uhr

Den genauen Zeitplan der Werke und KomponistInnen finden Sie hier als PDF.

Weitere Informationen zu den KomponistInnen finden Sie unter www.tba21.org

Installation mit interaktivem multiräumlichem Soundsystem
Technische Entwicklung/Programmierung: Tony Myatt
Kuratoren der Kompositionen: Florian Hecker, Bryce Dessner, Russell Haswell, Franz Pomassl
Komponisten: Alexei Borisov, Batuhan Bozkurt, Bryce Dessner mit David Sheppard und Evan Ziporyn, Cevdet Erek, Mark Fell und Roc Jiménez de Cisneros, Christian Fennesz, Ghostigital, Bruce Gilbert, Tommi Grönlund & Petteri Nisunen, Carl Michael von Hausswolff, Florian Hecker, Erdem Helvacıoğlu, Jónsi & Alex, Carsten Nicolai, Mehmet Can Özer, Zsolt Olejnik, Finnbogi Pétursson, Franz Pomassl, Lee Ranaldo, Terre Thaemlitz, Yasunao Tone, Chris Watson, Thom Willems, Jana Winderen, Zavoloka, Peter Zinovieff

»TBA21 Sound Space« wurde realisiert im Auftrag von


TBA21 im ZKM_Foyer, Foto: Felix Grünschloß

- Änderungen vorbehalten -

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits