: ZKM :: Artikel :: Installationspräsentationen 11|2010 | RUHE 1
 
 

  

Installationspräsentationen 11|2010

11.11.2010-27.03.2011
Paul Plamper: RUHE 1
ZKM | Museum für Neue Kunst

Information in English

Die Klanginstallation RUHE 1 des Berliner Regisseurs und Hörspielautors Paul Plamper (*1972) thematisiert das komplexe Verhalten von Gruppen. In einem Raum mit leeren Tischen und Stühlen hört man die Geräuschkulisse eines voll besetzten Cafés. Die Besucher können Platz nehmen und die einzelnen Unterhaltungen belauschen. Eine Lichtwand im Hintergrund symbolisiert die Fensterfront des Cafés. Aus ihrer Richtung kommt im wiederkehrenden Rhythmus ein dumpfer Schlag, der die Gespräche an den Tischen plötzlich verstummen lässt – draußen auf der Straße ist ein Paar gegen die Scheibe geknallt, scheinbar im Streit.


Die Lichtwand dient als weiße Matrix für die Fantasie der Besucher. Sie kann mit einer jeweils eigenen Version des Vorfalls beschrieben werden. Durch die Schlaufendramaturgie der Gespräche gelangen die Besucher nach 4:57 Minuten wieder an denselben Punkt der Unterhaltung. Spätestens dann können sie den Tisch verlassen und sich weiter durch das Netzwerk der Konversationen bewegen. Die Parallelität der Gespräche ermöglicht das Sampling eines individuellen Hörspiels.


Aus dem scheinbaren Nebeneinander alltäglicher Restaurantgespräche wird in dieser Installation eine Gemeinschaft, die eine Entscheidung trifft. Die plötzliche kollektive Ruhe ist die Grauzone, durch die ein schmaler Grat verläuft – zwischen Einmischung und Distanz, zwischen sozialem Zusammenhalt und unterlassener Hilfeleistung. Keiner handelt. So wird diese Ruhe zum Schauplatz einer dramatischen Implosion.

Paul Plamper ist Autor, Regisseur und Produzent von Hörspielen wie »Top Hit leicht gemacht« (Prix Europa 2002), »Henry Silber geht zu Ende«, »Release« und »Hochhaus«. Seit seiner Toninstallation im Palast der Republik 2006 beschäftigt er sich zunehmend mit der Wirkung von Ton im öffentlichen Raum und arbeitet an einer neuen Form der begehbaren ›Hörspiel-Skulptur‹. RUHE 1 wurde 2008 für das Museum Ludwig in Köln und den WDR entwickelt, gefördert durch die Filmstiftung NRW.


Paul Plamper: RUHE 1
31-Kanal Klanginstallation, 29 Sprecher, 4:57 min, Loop
Materialien: 12 Tische mit je 1 bis 4 Lautsprechern, Stühle, Lichtwand, spiegelnder Metallboden.

In Zusammenarbeit mit
Janina Druschky (Schnitt, Regieassistenz), Julia Friedrich (Kuratorin Museum Ludwig Köln), Nils Kacirek (tontechnisches Konzept), Martina Müller-Wallraf (Dramaturgie / Redaktion), Roman Vehlken (Mischung Karlsruhe), Evi Wiedemann (Raum), Paul Wuttke (Produktionsleitung / Regieassistenz)

Sprecher
Sebastian Alshut (Geschäftsmann), Hanka Barelkowski (Jugendliche), Oliver Borgis (Geschäftsmann), Margarita Broich (Kampfsportfrau), Franz Broich-Wuttke (Kind), 
Antonio Ciervo (Jugendlicher), Judith Engel (Mutter), Julie Gissler (Kampfsportfrau), Ayse Gül Var (Jugendliche), Irm Hermann (Tante), Fabian Hinrichs (Selbstankläger), Gisa Holzhausen, (Liebende)

Timm Höller (Jugendlicher), Ute Kirchhelle (Kampfsportfrau), Hans Klumpp (alter Mann), Cristin König (Städterin)
, Kasper König (Museum), Mehmet Kücük (Junge),
Matthias Lilienthal (Theater), Matthias Matschke (Vater), Sabine Mix (Geschäftsfrau),
Gisela Orth (Frau),
Bastian Pastewka (Medienmann), Milan Peschel (Flirt), Caroline Peters (Medienfrau),
 Holger Schulz (Geschäftsmann), Martin Wuttke (Mann), 
Andreas Schmidt (Selbstankläger), Ary Schwantes (Kellner), Christian Wandinger (Liebender)





Ausstellungsansichten ZKM | Museum für Neue Kunst, Fotos: ONUK


^


© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits