: ZKM :: Artikel :: Ausstellungen 09|2010 | Die Geschichte des Stroms
 
 

  

Ausstellungen 09|2010

22.09.24.10.2010
Elektrisierend - Die Geschichte des Stroms
Eine Ausstellung der EnBW zur Stromgeschichte
ZKM_Foyer

Information in English

Was wäre, wenn der Strom nicht wäre? Man mag sich diesen Gedanken gar nicht ausmalen, denn ohne Strom geht fast gar nichts mehr in heutiger Zeit. Um die Geschichte des Stroms mit seinen Errungenschaften und Annehmlichkeiten verstehen zu können, hat die EnBW eine Ausstellung konzipiert, die nun im ZKM gezeigt wird.

Historische Exponate wie die erste elektrische Holzbottichwaschmaschine machen deutlich, wie der Strom in Haushalt und Berufsleben Einzug hielt, aber auch der Wandel von Design und Zeitgeist über die Jahrzehnte wird sichtbar.
Alle Geräte stammen aus dem Besitz der EnBW und wurden über Jahre gesammelt. Neben dem Elektromotor, der in Handwerk, Industrie und Landwirtschaft über Keil- und Transmissionsriemen alle möglichen technischen Geräte angetrieben hat, war es das Bügeleisen, das als eines der ersten elektrischen Haushaltsgeräte Erleichterung und Sicherheit für die Hausfrau gebracht hat. Schon früh haben sich auch die Produktgestalter den Elektrogeräten zugewandt und Klassiker der Designgeschichte entworfen. Besonders kurios erscheinen uns heute sog. "Heilapparate", die mit Strom und Licht Krankheiten heilen und Schönheit bewirken sollten. Der Betrachter kann einen nostalgischen Blick in die Vergangenheit werfen, der ihm klar macht, in welch angenehmer und komfortabler Zeit wir dank der Elektrizität heute leben.

Das ZKM ist für diese Präsentation der ideale Ort, widmet sich die weltweit renommierte Kulturinstitution im Schwerpunkt den neuen Medien, die ohne Strom ebenfalls nicht funktionieren würden.


Miele Holzbottichwaschmaschine, 1920er Jahre © EnBW AG
Dynamomaschine, 19. Jh. © EnBW AG

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits