: ZKM :: Artikel :: Ausstellungen 10|2010 | VOR DEM ZKM
 
 

  

Ausstellungen 10|2010

03.10.2010–03.04.2011
VOR DEM ZKM
Projekt 99,9% und Kunst im Hallenbau
1980-1994

Eine Ausstellung im ZKM | Museum für Neue Kunst, 2. OG
und Hochschule für Gestaltung (HfG), Lichthöfe 3 + 4
Eröffnung: Sa, 02.10.2010, 19 Uhr in der HfG, Lichthof 3

Information in English
Begleitprogramm
www.hfg.edu/vordemzkm

Der Hallenbau A, in dem sich heute das ZKM befindet, ist das größte Gebäude in Karlsruhe und war früher eine bedeutende Produktionsstätte der Industriewerke Karlsruhe Augsburg (IWKA). In den leer stehenden Industriegebäuden richteten sich in den Jahren von 1980 bis 1994 eine zunehmende Zahl von KünstlerInnen ihre Werkstätten und Ateliers ein, zunächst mit Genehmigung der diversen Eigentümer, dann auch ungenehmigt und damit als politische Aktion verstanden. Außerhalb des üblichen Museums- und Galeriebetriebs entstand hier eine lebendige kulturelle Szene, die den Hallenbau A einer breiten Öffentlichkeit als ein Forum für Kunst vorstellte.

Der Höhepunkt einer Reihe von künstlerischen Gruppen-Aktionen in den Jahren 1986-1993 war das »Projekt 99,9% aus leerem Raum«, das von Georg Schalla als Konzeptplaner, Uwe Lindau, Ralf Urban Bühler und Reinhard Wonner initiiert und wesentlich vom Leiter des Badischen Kunstverein, Andreas Vowinckel, unterstützt wurde. Die Projektgruppe 99,9 % e. V. hatte das Ziel, bei der zukünftigen Nutzungsplanung einen Lichthof als Kunstraum durchzusetzen. Bei diesem Projekt, das Teil des städtischen Kulturprogramms war, spielte auch das Tamuté Company Dance Theatre, Zürich, eine wichtige Rolle.

Die Ausstellung »VOR DEM ZKM - Projekt 99,9% und Kunst im Hallenbau 1980-1994« reflektiert die historische Situation auf dem IWKA-Gelände und versammelt künstlerische Positionen aus der Vorzeit des Umbaus zum Zentrum für Kunst und Medientechnologie. Es werden rund 120 Bilder, Skulpturen, Fotografien und Videos präsentiert, die in den Jahren von 1980 bis 1994 im Hallenbau und auf dem ehemaligen Werkgelände entstanden sind.

Kuratiert von Andreas F. Beitin



Publikationen
Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen: Peter Weibel (Hg.): Jörg Reimann, »99,9% und mehr, Künstler-Gruppenprojekte ›vor‹ dem ZKM«, Karlsruhe, 2009, 128 S., € 18.

Weiterhin ist eine umfangreiche Publikation zur Entstehungsgeschichte des ZKM in Vorbereitung, die im Frühjahr 2011 vorliegen wird: Rolf Funck, Michael Heck, Peter Weibel (Hg.): »ZKM – die Anfänge und die Zukunft«, Karlsruhe, 2011, ca. 320 S.

KünstlerInnen
Gisela Beck, Rolf Behm, Thomas Biedermann, Klaudia Blake, Jörg Brombacher, Ralf Urban Bühler, Maren Buhmann, Thomas Dzieran, Ruth Elisiv Ekeland, Ute Gaenssle, Thomas Gatzemeier, Klaus Gündchen, Margarete Hahner, Axel Heil, franz E hermann, Katrin Höhne, Roland Huß, Felix Jahraus, Frank Benno Junghanns, Joachim Kohler, Stefan Kunze, Bruno Kurz, Uwe Lindau, Brigitte Marquardt, Susanna Messerschmidt, Ulrike Michaelis, Marion von Osten, Wolf Pehlke, Heinz Pelz, Günter Reichenbach, Christiane Salmrohr, Georg Schalla, Jürgen Schmidt, Matthias Schürle, Dieter Schramm, Hans Singbartl, Helmut Stowasser, Caro Suerkemper, Barbara Trautmann, Christian Uhl, Reinhard Voss, Elke Warth, Thomas Wenz, Gunter Wessmann, Jürgen Wiesner, Reinhard Wonner, Jürgen Zimmermann u.a.

Führungen
Samstags 16 Uhr (mit Emil Wachter. Stille und Bewegung - Aquarelle zum Tanz)

Begleitprogramm
Sonntag, 09.01.2011, 15 Uhr, ZKM_Medientheater, Eintritt frei:
Filmvorführung 99,9% Betroffenheit aus leerem Raum
(2010, 48 Min.)
Begleitend zur Ausstellung hat der Karlsruher Filmemacher Wolfgang Kropp einen anschaulichen Dokumentarfilm produziert, der mit historischem Filmmaterial die Situation aus der Zeit vor dem ZKM und heute gegenüberstellt: »99,9% Betroffenheit aus leerem Raum«.
In zahlreichen aktuellen Interviews der damals beteiligten Künstler Georg Schalla, Uwe Lindau, Ralf Urban Bühler und Reinhard Wonner des Projektes »99,9%« sowie faszinierender Sequenzen der unterschiedlichsten Aktionen, die in den Jahren zwischen 1980 und 1994 im Hallenbau A, dem heutigen ZKM-Gebäude, stattfanden, gelingt es dem Film, die künstlerische Vielfalt und den damaligen kulturpolitischen Ansatz der Protagonisten zu beleuchten und in einen historischen Rahmen zu setzen.



Mit freundlicher Unterstützung des ZKM | Instituts für Bildmedien und:



Abbildungen
Lichthof 7 des Hallenbaus A, 1993, ©, Foto: Dirk Altenkirch

Ausstellungsansicht „Vor dem ZKM“ im ZKM | Museum für Neue Kunst
mit Werken von Heinz Pelz, Joachim Kohler und Barbara Trautmann
© Heinz Pelz, Joachim Kohler, Barbara Trautmann, Foto: ONUK

Ausstellungsansicht „Vor dem ZKM“ im ZKM | Museum für Neue Kunst
mit Werken von Günter Reichenbach und Ulrike Michaelis
© VG Bildkunst, Bonn 2011, Foto: ONUK

Ausstellungsansicht „Vor dem ZKM“ im ZKM | Museum für Neue Kunst
mit Werken von Reinhard Wonner und Georg Schalla
© Reinhard Wonner, Georg Schalla, Foto: ONUK

Ausstellungsansicht „Vor dem ZKM“ im ZKM | Museum für Neue Kunst
mit Werken von Uwe Lindau und Matthias Schürle
© Uwe Lindau, Matthias Schürle, Foto: ONUK

Ausstellungsansicht „Vor dem ZKM“ im ZKM | Museum für Neue Kunst
mit Werken von Reinhard Wonner, Roland Huß, Frank Benno Junghans, Felix Jahraus und Thomas Gatzemeier
© Reinhard Wonner, Roland Huß, Frank Benno Junghans, Felix Jahraus, Thomas Gatzemeier / VG Bildkunst, Bonn 2011, Foto: ONUK

Ausstellungsansicht „Vor dem ZKM“ im ZKM | Museum für Neue Kunst Dokumentation von Jörg Reimann
Foto: ONUK

Ausstellungsansicht „Vor dem ZKM“ im ZKM | Museum für Neue Kunst mit Werken von Wolf Pehlke, Axel Heil und Jörg Brombacher
© Wolf Pehlke, Axel Heil, Jörg Brombacher, Foto: ONUK

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits