: ZKM :: Artikel :: Veranstaltungen 06|2010 | Global Studies: Kunst und visue
 
 

  

Veranstaltungen 06 | 2010

Fr–So 18.–20.06.2010
Global Studies: Kunst und visuelle Medien heute

Symposium im Rahmen der ZKM-Sommerakademie
im ZKM_Medientheater, Fr 15–18 Uhr, Sa 9.30–18 Uhr,
So 9.30–13.30 Uhr, Eintritt frei

Programm
Information in English

Das Eintreten der Globalisierung als einer Öffnung der Märkte und Grenzen war mit dem Versprechen verbunden, Dissonanzen und Konflikte aufzulösen und in die Utopie des post-histoire zu überführen. Genauso wenig, wie sich dies politisch und gesellschaftlich eingelöst hat, führte es in den Wissenschaften zu einer Verminderung der Komplexität; auch und gerade in denjenigen Fächern, die sich mit Bildern und der Kulturproduktion befassen, ist vielmehr eine zunehmende Vereinzelung der Methodologien und Perspektiven zu betrachten. Geistes- und Sozialwissenschaften können sich mit den gleichen Objekten befassen, werden dafür aber Ansätze verwenden, die untereinander inkompatibel erscheinen; anderswo erscheint eine Herangehensweise der jeweils anderen Disziplin applikabel, für die Vertreter der letzteren jedoch aus der eigenen Tradition heraus kaum mit dem Objekt der Untersuchung vereinbar. Kunst- und Kulturhistoriker/-innen, Filmwissenschaftler/-innen, Soziologen/-innen, Ethnologen/-innen und auch die Vertreter musealer Praxis verfügen über eigene Techniken der Kategorisierung, Analyse und Vermittlung, die den anderen abgehen mögen aber zuerst in selten geleisteten Übersetzungsprozessen an ein übergreifendes Instrumentarium angepasst werden müssen, oder gar die Notwendigkeit der Wandlung mehrerer Disziplinen aufzeigen.

Mit Global Studies richtet das ZKM | Karlsruhe eine Plattform ein, die den Diskurs um Kunst und Medien in der globalisierten Welt auf einer interdisziplinären Ebene verankert. Die Plattform ist eine Initiative des Projekts Global Art and the Museum, das seit 2006 die komplexen Transformationen der Kunstszene vor dem Hintergrund der Globalisierung dokumentiert; in diesem Rahmen sind bereits mit Contemporary Art and The Museum (2007) und The Global Art World (2009) zwei Publikationen erschienen und über drei Plattformen in São Paulo, Neu Delhi und Hong Kong sowie zwei Konferenzen in Wien und Karlsruhe ein weltweites Netzwerk etabliert worden. 2009 veranstaltete Global Art and the Museum das Summer Seminar, zu dem internationale Wissenschaftler/-innen und Kuratoren/-innen als Stipendiaten/-innen eingeladen wurden, um den aktuellen Stand von Kunstmarkt, Kunstkritik und der Museumslandschaft zu diskutieren. Als Fortsetzung dieses Programms laden wir für die Sommerakademie 2010 junge Akademiker/-innen und Kulturschaffende aus dem deutschsprachigen Raum ein, ihre wissenschaftlichen Positionen zur Analyse und Vermittlung einer global verstandenen Kultur darzulegen und Forschungsprojekte vorzustellen, die fachspezifisch oder bereits interdisziplinär angelegt die eigene Herangehensweise ans Thema demonstrieren. Hierbei ist jedem ein doppelter Schwerpunkt gesetzt; das eigene wissenschaftliche Werkzeug und zugleich das eigene Thema, dessen Relevanz und Analyse auch über die Grenzen des jeweiligen Faches verdeutlicht werden sollen.

Konzept: Hans Belting, Jacob Birken und Andrea Buddensieg

Programm

Freitag, 18. Juni 2010

13:30 Begrüßung Peter Weibel, Andrea Buddensieg

14:00 – 18:00
Positionen Künstler als transnationale Akteure
Moderation Hans Belting

14:00 Rania Gaafar (Hochschule für Gestaltung Karlsruhe)
»Xenographie« und Film – Über die Spur der Fremdschrift des Bildes in der Filmkunst Isaac Juliens

14:30 Anne Linden (Universität zu Köln)
David Goldblatts Fotoserie »Intersections« als eine Form von Dispositiv im Kontext von Fotobuch und Ausstellung

15:00 Nicola Müllerschön (Universität Zürich)
Globale Produkte. Alighiero Boettis künstlerische Ökonomien zwischen Turin und Kabul

15:30 Isabel Seliger (Universität der Künste Berlin)
Visions of Global Image Space: Gender, Body, and Power in the Work of Miao Xiaochun

16:00-16:30 Diskussion

16:30-17:00 Pause

Gastvortrag: 17.00 Chris Dercon (Haus der Kunst, München)

18:00 – 19:00 Hans Belting
Art Unlimited? Vermutungen zur Global Art

Samstag, 19. Juni 2010

9:30 – 13:00
Szenen Künstlerbewegungen, Netzwerke und Genres im regionalen Kontext
Moderation Andrea Buddensieg

9:30 Birgit Hopfener (Freie Universität Berlin)
Chinesische Bewegtbild-Installationen als transkulturelle Reflexionsorte einer kulturell bedingten ästhetischen Genealogie des Performativen

10:00 Noemie Jäger (Universität Basel)
Neue transnationale Kunst-Initiativen in Nairobi, Kenia

Gastvortrag: 10:30 Thomas Fillitz (Universität Wien)
“Worldmaking”: Die Kosmopolitanisierung von Dak’Art

11:30 Chrischona Schmidt (Australian National University, Canberra)
Emily Kame Kngwarreye und die Künstler aus Utopia, Zentralaustralien – eine Geschichte der Kunstbewegung

12:00 Nadine Siegert (Bayreuth International Graduate School of African Studies)
(Re)mapping Luanda: Internationale Netzwerke und lokale Widerständigkeiten in der zeitgenössischen Kunstproduktion Angolas

12:30 – 13:00 Diskussion

13:00 – 14:00 Lunchbreak

14:00 – 18:00
Visualisierungen Globalisierung sichtbar machen
Moderation Jacob Birken

14:00 Julia Binter (Universität Wien)
Global Documentary – Globalisierungskritische Dokumentarfilme zwischen Kunst- und Realitätsanspruch

14:30 Markus Hafner (Universität für angewandte Kunst Wien)
$$tm – Systeme und Soziosom

15:00 Ulrike Heine (Justus-Liebig-Universität in Gießen)
Imag(in)ing the Change: Der Gebrauch von Visiotypen in der globalen Klimawandel-Debatte

15:30 – 16:00 Diskussion

16:00 – 16:30 Pause

16:30 – 17:30
Vermittlungen Ausstellungspraxis regional und global
Moderation Henrike Plegge

16:30 Daniela Wolf (Laboratorio 060, Mexiko-Stadt/Berlin)
Frontera – oder die Grenzen der Übersetzbarkeit in der Kunst

17:00 Barbara Wolner (Hochschule Bremen)
MaX – Museums at Access and Public Participation

17:30 – 19:00
Diskurse Theorie Globalisieren?

17:30 Jacob Birken (Hochschule für Gestaltung Karlsruhe)
Weltenfresser. Hyperkultureller Eklektizismus als Utopie

18:00 Sarah Hilterscheid (Universität Bielefeld)
Weltkunst – Differenz – Beobachtung

18:30 – 19:00 Diskussion Panels Vermittlungen/Diskurse

Sonntag, 20. Juni

9:30 – 13:00
Systeme Kunstwerke im ideologischen und ökonomischen Transfer
Moderation Nina Rind

9:30 Sebastian Baden (Hochschule für Gestaltung Karlsruhe)
Die Produktion subversiver Bilder und die Struktur des Kunstmarktes

10:00 Cathrine Bublatzky (Universität Heidelberg)
Indische zeitgenössische Kunst im transnationalen Kontext – Eine Ethnographie über die Wanderausstellung Indian Highway.

10:30 Anna Grasskamp (Leiden University)
Musealisierungen des Fremden? Globaler Austausch im Sammlungswesen der frühen Neuzeit

11:00 Irina Vogelsang (Universität Passau)
Ursachen und Folgen des indonesischen Kunstmarktbooms

11:30 – 12:00 Diskussion
Gastvortrag: 12:00 Monica Juneja (Universität Heidelberg) Die globale Kunstgeschichte und die “Bürde der Repräsentation”

Abschlussdiskussion: 13:00 Moderation Hans Belting


Mit freundlicher Unterstützung der Fritz Thyssen Stiftung

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits