: ZKM :: Artikel :: Ausstellungen 06|2008 | Giuseppe Uncini
 
 




 

Ausstellungen 06|2008

21.06.-24.08.2008
Giuseppe Uncini

ZKM | Museum für Neue Kunst
Ausstellung: 21.06.-24.08.2008
Eröffnung: 20.06.2008, 19 Uhr im ZKM_Foyer

Information in English
Kurzfilm zur Ausstellung
   (QuickTime, 3.15 min.)

Parallel zur Ausstellung Rom - Offene Malerei. Das Materialbild im Italien der 1950er und 1960er Jahre widmet sich diese Schau mit 50 Skulpturen, Wandarbeiten und Studien dem Werk des italienischen Künstlers Giuseppe Uncini (1929-2008). Er entwickelte aus der Materialmalerei eine neue Art von Skulptur: Aus Fläche und Struktur erzeugt er eine dreidimensionale Plastik.

Vom Schatten in der Bildhauerei
Der Ursprung seiner Arbeit geht zurück auf die Material- Tafelbilder der 1950er-Jahre, die in der Hauptsache aus Zement und Eisen geformt wurden. Man erkennt bei Uncini deutlich die Übertragung der malerischen Probleme im Umgang mit Licht und Schatten, von Wahrnehmung und Perspektive in die Skulptur. Die Geschichte des Schattens in der Malerei (Victor Stoichita) wird bei ihm zu einem Thema der Skulptur.
So ist Giuseppe Uncini der erste Bildhauer, der den Aspekt des Schattens als skulpturales Problem behandelt hat. Er wird bei ihm zum Zeichen eines Raumes, der existiert und zugleich nicht existiert, zu einem Scheinraum, zu einem virtuellen Raum, den er nur sichtbar machen kann, indem er ihn materialisiert. Davon angeregt, erkannte Uncini, dass eine Skulptur zwischen sich und der Umwelt einen neuen Bereich errichtet: einen Zwischenraum (interspazio). Auch dieser wird bei ihm bildhauerisch materialisiert. So entsteht eine Skulptur, die aus positivem und negativem Volumen besteht, aus Raum und Zwischenraum, aus Material und Immaterialität. Diese Erweiterung und Analyse der Skulptur in der Passage des Materials ist das Ergebnis jener Spaltung des Tafelbildes in Tafel und Bild, die zur Zerstörung des Bildes und zur Errettung der Tafel führte.

Diese Ausstellung ist die letzte, die Giuseppe Uncini kurz vor seinem Tod noch selbst konzipiert hat.

Kuratiert von Peter Weibel
Projektleitung: Andreas F. Beitin mit Isabel Meixner

Führungen: So 13 Uhr

Publikation:
Giuseppe Uncini
Scultore / Bildhauer 1929 - 2008
Hrsg. von Gabriella Belli, Christa Steinle und Peter Weibel
Mailand (Skira), 2008

^


Giuseppe Uncini, Finestra con ombra, 1968
Zement und Eisen
210 x 150 x 320 cm
© Courtesy Christian Stein, Milano, Galleria Fumagalli,
Bergamo, Giò Marconi, Milano
Foto: Archivio Opera Giuseppe Uncini

Giuseppe Uncini, Senza titolo, 1977
Aquarell auf Karton
56,5 x 75,5 cm
Galleria Fumagalli, Bergamo
© Galleria Fumagalli, Bergamo
Foto: Archivio Opera Giuseppe Uncini

Giuseppe Uncini, Architetture n. 184, 2005
Zement und Eisen
250 x 377 x 28 cm
Nachlass des Künstlers
Courtesy Galleria Fumagalli, Bergamo
© Archivio Opera Giuseppe Uncini
Foto: Archivio Opera Giuseppe Uncini

Giuseppe Uncini, Spazio di ferro n.125, 1992
Zement und Eisen
240 x 700 x 150 cm
Nachlass des Künstlers
© Archivio Opera Giuseppe Uncini
Foto: Archivio Opera Giuseppe Uncini

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits