: ZKM :: Artikel :: TopoPhonicScenes
 
 

  

Sabine Schäfer :: TopoPhonicScenes (1993)

TopoPhonicScenes entstand für den 1.000 qm großen Lichthof 10 der IWKA-Hallen, anlässlich der Siemens-Medienkunstpreisverleihung 1993, im Rahmen dessen die Künstlerin einen Preis für die künstlerische Entwicklungsarbeit der „TopoPhonien“ erhielt.
Die hängenden Lautsprecher umrunden das Publikum in Hufeisenform. An den vorderen Ecken links und rechts von der Bühne sind zwei dreigliedrige Lautsprecherkettenpositioniert. Sie geben der Installation eine verbreiternde Wirkung in der vertikalen Klangabstrahlung im Raum. Schon in den ersten Ideen und Konzepten für diese Musik evozierte die immense Größe des Aufführungsraumes, Vorstellungen von großformatigen Klangbewegungen und -gesten. Da es sich bei den IWKA-Hallen um ein ehemaliges Fabrikgelände handelt, war es naheliegend, mit Maschinengeräuschen und körperlich spürbaren Pulsen zu arbeiten. Es sind Szenen, die sich aneinanderreihen. Initialisierungsklänge eröffnen immer wieder andere Klang-Räume bzw. Klang-Gesten. Menschenlaute, Geräusche, Pulsierungen, abstrakte Farbflächen treten in unterschiedlichen Gewichtungen zueinander, formen surreale Klang- Szenen, bilden ein "warp-Kino" von einminütigen Sequenzen, die zwischen "auditivem Fotorealismus" bzw. musique concrète und abstrakten Klangfeldern changieren. Die Bewegung der Klänge ist dabei deutlich im Raum zu spüren. Es scheint, als säße man in einem Theater der Klänge - denn die Klänge mit ihrer eigenen "Gangart" sind die Akteure in „TopoPhonicScenes“.

Dauer:
7´48´´

Gattung:
Konzertinstallation – 16-kanalige, konzertante Raumklangkomposition

Hardware:
Die Raumklang-Verteilung der 16-kanaligen Raumklangkomposition ist mit dem Raumklang-Steuerungssystem „Topoph24“ produziert, das am ZKM | Institut für Musik und Akustik, in Kooperation mit der Universität Karlsruhe (TH), entwickelt und gebaut wurde (Systemdesign: Sukandar Kartadinata).

Uraufführung:
6. November 1993, anlässlich des Festivals MultiMediale 3 des ZKM, im Rahmen der Verleihung des Siemens-Medienkunstpreises 1993

Credits:
Raumklangsteuerungstechnik: Sukandar Kartadinata

Abteilung:
- Institut für Musik und Akustik

Biographie Sabine Schäfer

Homepage Sabine Schäfer

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits