: ZKM :: Artikel :: ZKM | Programm 12 | 2007 :: Pierre Henry zum 80.
 
 

  

Veranstaltungen 12|2007

Fr–So, 30.11.–02.12.07 / 07.12.–09.12.07 /
07.12.–09.12.07 / 28.12.–30.12.07 /
04.01.–06.01.08

Pierre Henry zum 80.
Une maison de sons | Ein Haus der Klänge
Klangkompositionen von Pierre Henry 1982–2002
Raumklang-Installation im ZKM_Kubus, freitags
ab 16 Uhr, samstags und sonntags ab 13 Uhr, Eintritt frei

Information in English

Mit einer Hommage ehrt das ZKM | Karlsruhe Pierre Henry, Grandseigneur der elektro-akustischen Musik und der Musique Concrète, anlässlich seines 80. Geburtstags am 9. Dezember. In drei Programmen werden Werke, die er von 1982 bis 2002 für das »Studio Akustische Kunst« des WDR Köln realisiert hat, vorgestellt.
Als wegweisender Medienpionier hat Pierre Henry seit den fünfziger Jahren in seinen Kompositionen neue ästhetische Erfahrungsbereiche erschlossen und Genregrenzen überschritten. 1958 gründete er in Paris sein eigenes Studio »Apsome«, das erste private Atelier
für elektronische Musik, das seit 1990 als »Studio Son/Ré« international bekannt ist. Bis heute realisiert er dort seine komplexen, elektroakustischen Kompositionen, die er in großen Lautsprecher-Anlagen wirkungsvoll zur Aufführung bringt. In einer dreiteiligen Raumklang-Installation setzt das ZKM die von Pierre Henry für das WDR »Studio Akustische Kunst« komponierten, neun poetisch-musikalischen Radio-Werke, einen Hörfilm und mehrere Studio-Gespräche um.

Kuratiert von Klaus Schöning.

Produktionen des WDR »Studio Akustische Kunst« und des Studios »Son/Ré« Paris

Freitags
16 Uhr Tagebuch meiner Töne /Journal de mes sons 1982
Stimmen: Ingrid Caven und Pierre Henry
Im Gespräch: Pierre Henry und Klaus Schöning

17.55 Uhr Die kleinen Arbeiten / Les petits métiers 1995, Remix der Filmkompositionen
Im Gespräch: Pierre Henry und Klaus Schöning

20–21.30 Uhr La Ville. Die Stadt. Metropolis Paris – Berlin 1985, HörFilm
»Berlin. Die Sinfonie der Großstadt« (1927), Stummfilm von Walter Ruttmann mit: "La Ville. Die Stadt. Metropolis Paris" (1984/85)
Komposition von Pierre Henry

Samstags
13 Uhr Futuristie 1988, Hommage für Luigi Russolo

13.45 Uhr Kristall der Erinnerung I / Crystal mémoire I 1988, nach Marcel Proust
Stimmen Heinz Bennent und Hanna Schygulla

13.45 Uhr Kristall der Erinnerung II / Crystal mémoire II 1988, nach Marcel Proust
Stimmen Hanna Schygulla und Elise Caron
Im Gespräch: Pierre Henry und Klaus Schöning

16.55–18.00 Uhr La Ville. Die Stadt. Metropolis Paris 1984/94

Sonntags
13.00 Uhr Une maison de sons / Ein Haus der Klänge 1990: aus 3000 Geräuschen des Son/Ré-Klangarchivs

14.30 Uhr Phrases de Quatuor 1996: zum Hörspiel »Schubertnotizen« von Friederike Mayröcker

14.50 Uhr Antagonismen / Antagonismes 1996: (Karl-Sczuka-Preis 1997)
Im Gespräch: Pierre Henry und Klaus Schöning

16.15–18.00 Uhr Equivalences 2002
Stimmen: Ingrid Caven, Pierre Henry, Klaus Schöning

 

Produktion
WDR3 Studio Akustische Kunst
und Studio Son/Ré, Paris
Direction: Pierre Henry
Assistante musicale: Bernadette Mangin
Coordination générale: Isabelle Warnier

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits