: ZKM :: Artikel :: Barnaby Furnas | Webcam
 
 

  

Ausstellungen 05|2007

12. Mai–19. August 2007
zwischen zwei toden / between two deaths
Eine Ausstellung im ZKM | Medienmuseum
kuratiert von Ellen Blumenstein und Felix Ensslin

Ausstellung: 12. Mai–19. August 2007
Eröffnung: 11. Mai 2007, 19 Uhr, ZKM_Foyer

between two deaths: the festival: 11.–12. Mai 2007
Tickets: T. +49-721-8100-1200 / infothekezkm.de

Eines der zentralen Werke der Ausstellung, die rund 5 x 9 Meter große Arbeit The Other Way II (Blood) des Künstlers Barnaby Furnas [* 1973 in Philadelphia (USA)] wird direkt in den Ausstellungshallen produziert. Ab dem 02. Mai dokumentiert eine im Lichthof 9 des
ZKM | Medienmuseum installierte Webcam den Entstehungsprozess:

Live-Painting by Barnaby Furnas and assistants

Barnaby Furnas
The Other Way II (Flood), 2007
457,20 x 914,40 cm
Commissioned by ZKM with support of
Marianne Boesky Gallery, New York

Exklusiv für die Ausstellung »zwischen zwei toden / between two deaths« hat Barnaby Furnas sich entschieden, die »Flood«-Bildserie am ZKM fortzusetzen.

Die Arbeiten der Floodserie nehmen über Ihren Titel und die großformatige Inszenierung der roten Fläche explizit Bezug auf Moses, der am Roten Meer mit einem Moment der Unmöglichkeit konfrontiert wurde: der Rettung der Israeliten.
Mit seinen Arbeiten versetzt Furnas die Betrachterinnen und Betrachter in eine ganz ähnliche Situation. Wie in einen Strudel wird man in die Betrachtung des Gemäldes hineingezogen. Über die Farbigkeit wird die Nähe zur alttestamentarischen Erzählung vom wundersamen Durchzug der Israeliten durch das rote Meer evoziert. Weitere Referenzen fehlen jedoch völlig - auch nach Zeichen malerischer Autorschaft wie Pinselstrichen, Stichen mit der Rückseite des Pinsels oder 'Drippings' sucht man vergeblich. Die eigene Perspektive kommt ins Wanken: die Besucher müssen ihren Betrachtungswinkel aufgeben und nach anderen Möglichkeiten der Einordnung suchen.
Ihnen wird eine Entscheidung abverlangt, die weder zurückgreifen kann auf einen legitimierenden Referenzrahmen, noch in ihrem Ausgang absehbar ist.

Damit stellt Barnaby Furnas auf seine unverwechselbare Weise die Frage, welche die ganze Ausstellung »zwischen zwei toden / between two deaths« beschäftigt: Wie entsteht aus einer Situation der Unmöglichkeit etwas Neues?
Zugleich setzt er sich explizit von Künstlern wie Barnett Newman ab, der mit seinen »roten Gemälden« bewusst einen Weg suchte, Kunst zu entpolitisieren und enthistorisieren.

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits