: ZKM :: Artikel :: ZKM | Programm 04 | 2007 :: produced@
 
 

  

Veranstaltungen 04|2007

Fr–So 27.–29.04.07
produced@
Konzerthighlights aus 10 Jahren ZKM | Institut für Musik und Akustik

Musikfestival
ZKM_Kubus und ZKM_Musikbalkon, Fr 20 Uhr, Sa 16 und 20 Uhr, Eintritt Fr € 15/10, Sa € 8/5

[=> Information in English]

Mit der Reihe »produced@« präsentiert das ZKM | Institut für Musik und Akustik zum Jubiläum »10 Jahre ZKM im Hallenbau A« exemplarische, aktuelle Kompositionen und Werke aus seinen Archiven, durch die die Bandbreite der künstlerischen Produktion des Instituts demonstriert wird.

Programm

Fr 27.04. ZKM_Kubus, 20 Uhr, Eintritt: € 15/10
Surimpressions: Das Ensemble Modern zu Gast im ZKM

Das ZKM | Institut für Musik und Akustik setzt seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Institution Ensemble Modern fort. Nach den zahlreichen Gastspielen mit den Stipendiaten der Internationalen Ensemble Modern Akademie stehen einige Musiker des Ensembles nun selbst auf der Bühne des ZKM_Kubus. Auf dem Programm stehen u.a. drei Werke, die im Kontext der ZKM-Kompositionsateliers entstanden sind. Das Ensemble Modern wurde 1980 gegründet; seit 1985 ist es in Frankfurt am Main beheimatet und wurde 2003 von der Kulturstiftung des Bundes zu einem »Leuchtturm« zeitgenössischer Kultur in Deutschland erklärt.

Gérard Buquet »Surimpressions« (2006/07) für Schlagzeug und Elektronik
Mit freundlicher Unterstützung des »Studio Césaré de Reims«,
überarbeitete Fassung für Klangdom, Auftragswerk des ZKM | Karlsruhe

Ludger Brümmer »Medusa« (2000/2006) für zwei Schlagzeuger, 4-Kanal-Tonband und Videoprojektion
Auftragswerk des ZKM | Karlsruhe für den Deutschen Pavillon der EXPO 2000 in Hannover

Thierry de Mey »Musique de Tables« (1987) für drei Schlagzeuger und drei mit Kontaktmikrophonen präparierte Tische

Pierre Boulez »Messagesquisse« (1976) für Violoncello solo und Tonband

Paulo Ferreira-Lopes »sotto_voce« (2000) für Violoncello solo und Elektronik

Musikerinnen und Musiker
Eva Böcker Violoncello
David Haller Schlagzeug
Rumi Ogawa Schlagzeug

Im Anschluss ab 21.30 Uhr: Eröffnung der Installation von rosalie: »Helios«

Sa 28.04. ZKM_Kubus, 20 Uhr, Eintritt € 8/5
Lautsprecherkonzert

Seit der Gründung des ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie sind zahlreiche rein akusmatische Werke entstanden, für deren Wiedergabe der Klangdom ganz neue Möglichkeiten der Verräumlichung bietet. Die Werke bieten einen fundierten Einblick in die Produktionen des ZKM | Institut für Musik und Akustik. Johannes Goebel war der erste Leiter des Instituts und ein Pionier der deutschen Computermusik. Der Tubist Melvyn Poore verbindet auf brillante Weise die Akustik seines Blasinstruments mit den Möglichkeiten der elektronischen Mittel. Die Karlsruher Komponistin und Installationskünstlerin Sabine Schäfer kartographiert in ihrem Werk scheinbar vertraute Musiken und Geräusche zu klanglichem Neuland.

Johannes Goebel »Après les Grand Tours« (1993)

Ramón González-Arroyo »De l’Infinito Universo et Mondi« (1996)

Bojidar Spassov aus dem Zyklus »Fiato continuo« (2005)

Sabine Schäfer »Topophonie Nr. 4« (1997/2007)

Melvyn Poore »Study In Moving Sounds« (1994)

Fr 27.04. ZKM_Musikbalkon, 16–20 Uhr, Eintritt frei
Sa 28.04. ZKM_Musikbalkon, 16–20 Uhr, Eintritt frei
So 29.04. ZKM_Musikbalkon, 14–18 Uhr, Eintritt frei

Marion Galut: »Le violon virtuel«

Zwei von einem Computer in Echtzeit berechnete Bilder werden in 3-D-Technik auf eine Leinwand projiziert. Ein virtuelles, räumlich wahrnehmbares Instrument entsteht vor dem Auge der Betrachtenden.

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits