: ZKM :: Artikel :: Paik-Präsentation | Art Karlsruhe
 
 

  

Paik-Präsentation auf der Art Karlsruhe

Am 4. Oktober 1965 kaufte sich Nam June Paik einen der ersten 1/2-Zoll-Videorekorder, die Sony nur wenige Tage zuvor auf den Markt gebracht hatte. Das Modell TCV 2020 bestand aus dem eigentlichen Rekorder kombiniert mit einem Fernsehmonitor, über den die aufgenommenen schwarz/weiß-Bilder sofort angeschaut werden konnten.

Mit exakt einem solchen Equipment, wie es hier zu sehen ist, nahm Paik noch am selben Tag die legendären Szenen vom Papst-Besuch in New York auf, die er dann am Abend in einem Künstlercafé seinen Freunden vorführte. Dieses Videoband, das nicht mehr existiert, gilt als das erste jemals produzierte Kunstvideo.

Auf einen JVC Kugelfernseher, wie ihn auch Paik in seinen Installationen gerne verwendete, sehen Sie ein kurzes Video mit einem Auftritt von Paik während eines Fluxus-Abends 1976 in Berlin. Es ist eines der seltenen Dokumente, in denen er einige Worte Deutsch spricht. Das Band wurde am ZKM | Labor für antiquierte Videosysteme restauriert.

Ausstellungsstücke auf der Art Karlsruhe:

Videorekorder Sony TCV 2020, 1965, Se. Nr. 10001, Labor Nr. 310, ZKM Besitz, Wert 1.200,- Euro

Videokamera Sony VCK 2400 ACE, 1967, Se. Nr. 10442, Labor Nr. 016, ZKM Besitz, Wert 150,- Euro

Stativ Sony Elevator Tripod VCT-20A, 1967, Se. Nr. 21215, Labor Nr. 015, ZKM Besitz, Wert 50,- Euro

s/w Fernseher JVC 3240 GM, ca. 1970, grau, mit Sockel, Se. Nr. 15305866, Labor Nr. 296, Leihgabe Christoph Blase, Wert 350,- Euro

Flightcase mit Rollen, Labor Nr. 369, Leihgabe Christoph Blase, Wert 200,- Euro

Zubehör wie Antennenadapter, UHF-Konverter, DVD-Player, ZKM Besitz, Wert 100,- Euro

DVD samt Sicherungskopie, mit Video »piece for professor neumeier« von Nam June Paik, 1976, Berlin, 2:53 Min., aus dem Nachlass Michael Geissler, ZKM Besitz, Wert 1.000 Euro

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits