: ZKM :: Artikel :: Informatikrevolution | Referenten|Beigl
 
 

  

Veranstaltungen 11|2006

Informatikrevolution zwischen Alltag und Zukunft
Eine Kooperation mit der Fakultät für Informatik der Universität Karlsruhe

Do–Fr, 16.11.–17.11.2006
Veranstaltungsorte: ZKM_Medientheater
und Universität Karlsruhe, Hörsaal –101
Gebäude 50.34, Am Fasanengarten 5
Beginn: Do, 16 Uhr im ZKM
Fr, 9.30 Uhr in der Universität Karlsruhe
Eintritt: frei

Symposium ::::: Programm ::::: R e f e r e n t e n :::::

Michael Beigl ⁄⁄ Volker Claus ⁄⁄ Wolfgang Coy ⁄⁄ Werner DePauli-Schimanovich ⁄⁄ Monika Fleischmann, Wolfgang Strauss ⁄⁄ Tom Fürstner ⁄⁄ Winfried Goerke ⁄⁄ Orhan Kipcak ⁄⁄ David Link ⁄⁄ Philip Pocock ⁄⁄ Peter Weibel ⁄⁄ Martina Zitterbart ⁄⁄ Horst Zuse

Prof. Michael Beigl [TU Braunschweig]:
»Ubiquitous Computing - Informatik eingebettet in die Welt von morgen«

Idee des Ubiquitous Computing ist es, Informationstechnologie in den Alltag einzubetten und ihn gleichzeitig von der Last der Bedienung eines Computersystems zu befreien. Dieser Vortrag wird anhand einer Reihe von Anwendungsbeispielen aus dem Bereich der Medizin, reaktiven Umgebungen, Spiele und industriellen Anwendungen Techniken des Ubiquitous Computing wie RFID, spontane Maschine-zu-Maschine-Kommunikation, Einbettung von Information in alltägliche und industrielle Abläufe und Technologie von Sensorknoten thematisieren.

Michael Beigl studierte zunächst an der Universität Karlsruhe [TH] Informatik und promovierte dort über das Thema Ubiquitous Computing im Jahre 2000. Zwischen 2000 und 2005 leitete er das Telecooperation Office [TecO] der Universität Karlsruhe. 2005 war er Gastprofessor an der Keio University, Japan und ist seit 2006 Professor für verteilte und ubiquitäre Systeme an der Technischen Universität Braunschweig.

· http://www.ibr.cs.tu-bs.de/

^

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits