: ZKM :: Artikel :: ZKM | Programm 11 | 2006 :: Piano+
 
 

  

Veranstaltungen 11|2006

Fr–So 24.–26.11.06
Piano+
Hommage à Luc Ferrari

Musikfestival im ZKM_Kubus und ZKM_Vortragssaal
Eintritt zu den Konzerten € 8/5, Kombiticket € 35/15, Eintritt Round Table frei

[=>Information in English]

Luc Ferrari, der außerordentlich vielseitige Komponist (Hörspiele, Tonband- und Instrumentalwerke, Filme, »Musique anecdotique«, Installationen) hatte, als ehemaliger Schüler von Alfred Cortot, ein faszinierendes Verhältnis zum Klavier.
Ferrari, der 1929 in Paris geboren wurde und am 22.08.2005 starb, war auf eine Weise experimentell wie kein anderer Komponist. »Man kann sagen, ich habe mit ästhetischen Situationen experimentiert, und mit neuen akustischen Möglichkeiten, genauso gut in meiner Instrumentalmusik wie in meinen elektroakustischen Kompositionen.« (Aus einem Interview mit T. Böhme-Mehner am 02.08.2005 im Atelier »Post-Billig«)
»Piano+« wird das Pluszeichen im Titel zum Anlass nehmen, einen gezielten Einblick in Teile des Schaffens Luc Ferraris zu gewähren. Neben Klavierwerken, sowohl mit als auch ohne Elektronik, mit oder ohne zusätzliche Instrumente aus verschiedenen Zeiten (1955–2004), werden einige bedeutende elektroakus-tische Werke präsentiert.

Während des Festivals werden einige Filme, die Luc Ferrari realisiert hat, im Hörraum des ZKM | Medienmuseum gezeigt.
                       
Programm

Fr 24.11.06

20 Uhr, ZKM_Kubus
Strathoven (1985) – Stereotonband
Comme une fantaisie dite des réminiscences (1989–91) 
für zwei Klaviere
Suite Hétéroclite (1955) für Klavier
Jeu du hasard et de la détermination (1998–99)
für Klavier, Schlagzeug und gespeicherte Klänge
Klavier: Tomomi Fujii, Catherine Vickers,
Hwa-Kyung Yim, Martin Hiendl
Schlagzeug: Louisa Marxen

Sa 25.11.06

15 Uhr, ZKM_Vortragssaal
Round Table »Musique Anecdotiques?«
Mit u. a. Ludger Brümmer, Brunhild Meyer-
Ferrari, Catherine Vickers, Peter Weibel 
Moderation: Achim Heidenreich

17 Uhr, ZKM_Kubus
Fragments du journal intime (1980–82 / 1995)
Collection de petites pièces oder 36 Enfilades pour
piano et magnétophone (1985)
Klavier: Michel Maurer

20 Uhr, ZKM_Kubus
Presque rien oder Le lever du jour au bord de la mer (1969–70) Stereotonband
Und so weiter (1965–66) für Klavier und Tonband
Cellule 75, Force du Rythme et Cadence Forcée (1975)
für Klavier, Schlagzeug und Tonband
Klavier: Christian Nagel
Schlagzeug: Michael Pattmann

22 Uhr, ZKM_Kubus
Presque rien n°2. Ainsi continue la nuit dans
ma tête multiple (1977) Stereotonband
Lapidarium (1955) für Klavier
A la recherche du rythme perdu. Réflexion sur
l’écriture n°2 (1978) für Klavier und Tonband
Danses organiques« (1971–73) Comic strip
für das Ohr auf Stereotonband
Klavier: David Tonojan, Florian Wäldele

So 26.11.06

11 Uhr, ZKM_Kubus
Rencontres fortuites (2003) für Viola, Klavier
und gespeicherte Klänge
Far West News (1998–99) Radio Stück
in drei Teilen
Viola: Hideko Kobayashi
Klavier: Catherine Vickers





© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits