: ZKM :: Artikel :: ZKMax | Marler Videokunstpreis 2004
 
 

  

⁄⁄⁄ ZKMax _ _ _

31.03.-01.05.2005:
Marler Video Kunst Preis 2004
Videoprogramm
Nominierte Beiträge und Preisträger 2004 im ZKMax und im spiegel [lothringer13], München

[- > ZKMax-Programmübersicht]

Der Marler Video Kunst Preis wird seit 1984 alle zwei Jahre von der Stadt Marl - in Zusammenarbeit mit dem Adolf Grimme Institut, dem Kulturmagazin »aspekte« [ZDF] und der Kunsthochschule für Medien Köln vergeben. Das ZKMax und der spiegel [Mediathek, Screen, Archiv in der lothringer13] zeigen die Preisträger und die nominierten Beiträge des 11. Marler Video-Kunst-Preises aus dem Jahr 2004. Es werden 20 Filme gezeigt von den folgenden Künstlern:

° Christoph Girardet/ Matthias Müller »Beacon«
° Patrick Palucki »Today Starts On Page 23«
° Bettina Erzgräber »Capri«
° Canan Yilmaz »Ben Kimim«
° Claudia Aravena Abugosh »Greetings from Palestina«
° Jürgen Chill »Three Video Fragmnets«
° Constantino Ciervo »Pale-Judea«
° Gerd Conradt »Farbtest.3«
° Pascal Fendrich/Bernd Härpfer »speed crystal«
° Beate Geissler/Oliver Sann »Two Tales of Love, Music and Peace«
° Dominik Hebestreit/Jerome Pflüger »Irgendwelche Araber«
° Eno Henze/Andreas Lorenschat »Rust«
° Rainer Junghanns »Kurt Creischer - Zeitsammler«
° Martin Knott »Oslo - Bergen«
° Esther Neumann »Hotel Balzer«
° Julian Rosefeldt »asylum«
° Volker Schreiner »Counter«
° Eva Teppe »Die Welt ist Alles was der Fall ist«
° Miriam Thyes »Mutable Worlds«
° Julia Weidner »keep on»

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits