: ZKM :: Artikel :: Ausstellungen 09 | 2006 Interconnect Medienkunst Brasilien
 
 

  

ZKM_Ausstellungen 09|2006

02.09.–29.10.06
Interconnect @ between attention and immersion
Medienkunst aus Brasilien
ZKM | Medienmuseum, Lichthof 8 Eröffnung Fr 01.09.06 19 Uhr im ZKM_Foyer
Verlängert bis 29.10.06

[ => Information in English]
[ => Interconnect-Video, 2min. (QuickTime)]

Nach den Sommerferien lädt das ZKM | Medienmuseum zu einer groß angelegten Überblicksschau aktuellster brasilianischer Medienkunst mit ausgewählten Werken des diesjährigen Sérgio Motta- Preises ein.

Neue Erfahrungsräume. Mit einem an den Kunsttrends Europas und Nordamerikas geschulten, wachen Blick geht die neue Generation brasilianischer Künstler vielfältige Wege. Das breite medienkünstlerische Spektrum reicht von der digitalen Manipulation von Strukturen und Texturen über die kreativ-spielerische Aneignung neuer technischer Möglichkeiten bis zur radikalen medien- und gesellschaftskritischen Auseinandersetzung. Dabei verschmelzen in den ausgewählten Werken Erfahrungen aus dem alltäglichen, persönlichen und öffentlichen Raum zu einer weitreichenden Reflexion über Bedeutung und Status der Selbst-Bilder in der Gesellschaft. Im Mittelpunkt der Auseinandersetzung mit den Neuen Medien Film und Fernsehen, Video und Computer sowie deren Vernetzung steht damit nicht der möglichst virtuose Einsatz neuer Technologien, sondern die teils wohl überdachte, teils nervöse, getriebene und nie aussetzende Identitätssuche und Positionsbestimmung, die der rasante gesellschaftliche Wandel dem Einzelnen permanent abverlangt. Sie ist umso dringlicher, als sich unsere Erfahrungsräume durch neue Interface- Technologien und immersive Installationen beständig erweitern.

Medienkunst in Brasilien. Der »Prêmio Sérgio Motta de Arte et Technologia« wurde erstmals 2000 verliehen. Sein Ziel ist die Förderung des künstlerischen und theoretischen Schaffens im Bereich der Künste und Neuen Medien in Brasilien. Der Preis ist heute eine der wichtigsten Initiativen außerhalb des akademischen Kontextes zur Förderung der zeitgenössischen Kultur in Verbindung mit den neuen Dimensionen der digitalen Kultur in Brasilien. Als Antwort auf die zunehmende Beschleunigung des Dialogs zwischen den Künsten und den Wissenschaften ist er zwischen 2000 und 2005 in jedem Jahr den jeweils aktuellsten Entwicklungen und Formaten angepasst worden. Heute fördert er Werke der Kategorien Bildende Künste, Musik, Literatur, Tanz, Performance, Interaktive Kunst sowie die interdisziplinäre theoretische Auseinandersetzung mit diesen.

Die Ausstellung zeigt Werke von Lucas Bambozzi, Giselle Beiguelman, Caetano Dias, Luiz Duva, Raquel Kogan, Daniela Kutschat & Rejane Cantoni, Kátia Maciel, Gisela Motta & Leandro Lima, Alice Miceli, Simone Michellin, André Parente, Grupo Poéticas Digitais.

Kuratiert von Vitoria Daniela Bousso, Peter Weibel
Projektleitung: Bernhard Serexhe.

Weitere Informationen: http://www.premiosergiomotta.org.br

Die Ausstellung wird durch das im Jahr der WM in Deutschland organisierte Kulturprogramm
»Copa da Cultura« des brasilianischen Kulturministeriums gefördert.

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits