: ZKM :: Artikel :: Das Bild in der Gesellschaft | Biografien der Referenten H-N
 
 

  

Veranstaltungen 01|2006

ZKM Symposien

Das Bild in der Gesellschaft.
Neue Formen des Bildgebrauchs

Ein interdisziplinäres Symposium

20.01.-22.01.2006
ZKM|Medientheater

[=> Intro: dt. | engl.]
[=> Referenten: Abstracts | Biografien]
[=> Diskutanten]
[=> Programm]

Biografien der Referenten ::::

Hubertus von Amelunxen | Volker Böhnigk | Cornelius Borck | Horst Bredekamp | Peter Chelkowski | Michael Diers | Thomas Dworzak | Tom Fürstner | Jim Gehrz | Philip Jones Griffiths | Boris Groys | Wilhelm Krull | Armin Linke | Scott Mc Kiernan | Klaus Neumann-Braun | Susanne Regener | Hans-Jörg Rheinberger | Birgit Richard | Florian Rötzer | Rolf Sachsse | Peter Weibel

Wilhelm Krull

-> Biography in English

Nach Stationen als DAAD-Lektor an der Universität Oxford und in führenden Positionen beim Wissenschaftsrat und in der Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft ist Dr. Wilhelm Krull seit 1996 Generalsekretär der VolkswagenStiftung. Neben seinen beruflichen Tätigkeiten in der Wissenschaftspolitik und Forschungsförderung nahm und nimmt er zahlreiche Funktionen in nationalen, ausländischen und internationalen Gremien wahr.
Gegenwärtig ist Wilhelm Krull Vorsitzender des Stiftungsrats der Universität Göttingen und Vorsitzender des Universitätsrats in Konstanz, Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission des Landes Niedersachsen und der Kuratorien der Max-Planck-Institute für biophysikalische Chemie in Göttingen, für Biochemie in Martinsried, für Psychiatrie in München, des Albert Einstein-Instituts für Gravitationsphysik in Potsdam, des Kuratoriums des Fraunhofer Instituts für Systemtechnik in Karlsruhe, des Zentrums für Wissenschaftsmanagement in Speyer sowie des Governing Boards der Central European University in Budapest. Als Mitglied des Beirats des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und des Governing Council des European Foundation Centre engagiert sich Krull national und international für das Stiftungswesen ][

^


Armin Linke

-> Abstract des Vortrags [dt. | engl.]
-> Biography in English

Armin Linke wurde 1966 geboren und lebt in Mailand. Als Fotograf und Filmemacher arbeitet er an einem laufend ergänzten Archiv über das menschliche Leben und die verschiedensten natürlichen und vom Menschen geschaffenen Landschaften. Er versucht, Szenen zu dokumentieren, bei denen die Grenzen zwischen Fiktion und Wahrheit verschwimmen oder unsichtbar werden. Gruppenausstellungen (eine Auswahl): 2005: »La Dolce Crisi«, Villa Manin, Codroipo (Udine); »Herzog & de Meuron An Exhibition«, Tate Gallery, London; »Galleria in Galleria«, Metropolitana di Milano, Mailand; »Making Things Public«, ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe; »Lo Sguardo Italiano«, Rotonda della Besana, Mailand.
2004: »Nuit Blanche«, Art Public Contemporain, Paris; »Fragmentos e Souvenirs Paulistanos« vol. I, Galleria Luisa Strina, Sao Paulo; 9. Internationale Architektur-Biennale Venedig, Venedig.
2003: »Solid Sea, Odessa/The World«, Spazio Lima, Mailand; 50. Internationale Kunstausstellung der Biennale von Venedig, Venedig; »Territories«, Witte de With, Rotterdam; »Territories«, Kunstwerke, Berlin; »Transparent«, Museo Nazionale delle Arti del XXI secolo, Rom; »Geography and the Politics of Mobility«, Generali Stiftung, Wien.
2002: »L'Immagine Ritrovata«, Museo Cantonale d'Arte, Lugano; 25. Biennale von São Paulo.
2001: »The Overexcited Body«, SESC Pompeia, Sao Paulo Biennale von Valencia, Valencia.
2000: 7. Internationale Architektur-Biennale Venedig, Venedig; »Voilà: Le Monde dans la Tête«, Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris, Paris.

^


Scott Mc Kiernan

-> Biography in English

Scott Mc Kiernan verfügt über 30 Jahre umfangreiche Erfahrung als Fotojournalist. Mit seinen Fotos für die Titelgeschichten großer Zeitschriften wie Paris Match, Stern, Newsweek und People Weekly wurde er zum erfolgreichen Fotojournalisten. Er arbeitete nicht nur als Fotograf, sondern auch als Redakteur, bevor er ZUMA Press gründete und Agent einiger der anerkanntesten Fotojournalisten der Welt wurde. ZUMA Press vertritt heute über 900 professionelle Fotografen weltweit sowie zahlreiche große Tageszeitschriften und ist damit die größte unabhängige Bild- und Nachrichtenagentur.
2004 startete Mc Kiernan zwei neue Initiativen: das DOUBLEtruck Magazine, die sicherlich wichtigste Plattform zur Präsentation der neuesten Trends im Fotojournalismus, und zReportage.com, den hochwertigen, erstklassigen Fotojournalismus-Dienst für Geschichten, die einfach erzählt werden müssen. 2005 war er Mitbegründer von FOTONITE.org, einem monatlich stattfindenden Treffen für Fotojournalisten mit gemeinnützigem Charakter, das sich um die Unterstützung von viel versprechendem Nachwuchs für den Fotojournalismus bemüht.
Mc Kiernan hat seinen Bachelor of Fine Arts an der Hartfort Art School in Connecticut gemacht. Außerdem hat er an der School of Visual Arts und an der Rhode Island School of Design studiert und ein Postgraduierten-Studium an der News School of Social Research abgeschlossen. Mc Kiernan ist auch heute noch ein aktiver Fotograf.

^


Klaus Neumann-Braun

-> Abstract des Vortrags [dt. | engl.]
-> Biography in English

Klaus Neumann-Braun studierte Soziologie, Sozialpädagogik, Psychologie,Erziehungswissenschaft und Ethnologie an den Universitäten Tübingen und Freiburg und promovierte 1982 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. mit der Dissertation: »Der Beginn der Kommunikation zwischen Mutter und Kind«; 1993 folgte die Habilitation an der Carl von Ossietzki-Universität Oldenburg mit der Habilitationsschrift »Rundfunkunterhaltung. Zur Inszenierung publikumsnaher Kommunikationsereignisse« (Tübingen: Narr Vlg. 1993); 1992 bis 2005 Lehr- und Forschungstätigkeiten im Rahmen von Professuren für Soziologie sowie Markt-, Konsum- und Kommunikationsforschung an den Universitäten Trier, Frankfurt/ Main und Koblenz-Landau sowie als Gastprofessor an der Universität Wien; seit 2005 Ordinarius für Medienwissenschaft und Leiter des Instituts für Medienwissenschaft an der Universität Basel.Schwerpunkte in Lehre und Forschung: Kultur-, Medien- und Kommunikationssoziologie; Populärkulturanalysen; Publikums-, Wirkungs- und Rezeptionsforschung; Jugendmedienschutz; Interpretative Methoden der Medienforschung
Zu seinen Veröffentlichungen zählen: »Medienkultur-Medienkritik«, (Hg.) Opladen: Westdeutscher Verlag 2002; »Popvisionen - Links in die Zukunft«, Frankfurt: Suhrkamp 2003 (Hg.; mit A. Schmidt & M. Mai); »Medienkindheit - Markenkindheit«, Opladen: Leske + Budrich 2004 (mit I. Paus-Hasebrink, St. Aufenanger & U. Hasebrink); »Coolhunters - Jugendkulturen zwischen Medien und Markt«, Buchpublikation zur gleichnamigen Ausstellung im ZKM. Frankfurt/M: Suhrkamp 2005 (mit B. Richard); »Ich-Armeen. Täuschen. Tarnen. Drill«, München: Fink (im Druck) (mit B. Richard).

^

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits