: ZKM :: Artikel :: Symposium 2005 | mental engineering | Keller
 
 

  

ZKM Symposien

mental engineering.
von den vorstellungsbildern bis zu gehirnforschung
Symposium im Rahmen des
\\internationalen\medien\preises 2005
für Wissenschaft und Kunst


Referenten:

Andreas Bartels | Cornelius Borck | Christoph Keller | Christoph von der Malsburg | David Poeppel | Tyyne Claudia Pollmann | Kai Vogeley | Sigrid Weigel

Christoph Keller: »Der Betrachter als Wissenschaftler!«
[14:00 Uhr]

Das Verhältnis zwischen Subjekt und Welt, zwischen Materie und Gedächtnis wird weder von der Natur- noch von der Geisteswissenschaft je vollständig geklärt weil diese Frage permanent neu beantwortet wird: in der Kultur im Allgemeinen und im Speziellen in der Kunst.

Christoph Keller *1967
Mathematik-Physik-Hydrologie-Studium in Freiburg, Berlin und Santiago de Chile; 1992-95 Mitglied der interdisziplinären Gruppe Botschaft e.V., Berlin; 1995 Stipendium für Fotografie, Berlin; Postgraduierten-Studium für Film und Fernsehen an der Kunsthochschule für Medien Köln; 1999 Senatsstipendium für Bildende Kunst, Berlin; 2000 Kunstpreis Ars-Viva des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft; 2001 Kunstfonds Arbeitsstipendium Bildende Kunst; 2002 PS1-Stipendium New York City.

Ausstellungen in Auswahl:
1998 Berlin-Biennale; 2001 »Encyclopaedia Cinematografica« KW, Berlin; »Loop, PS1-Center for Contemporary Art, New York; 2002 »Paradise« Herzlyia Museum of Art, Tel Aviv; 2003 »Science and Fiction« ZKM, Karlsruhe; 2004 »Berlinskaja Lazur« Moscow House of Photography, Moskau, Russland; »Cloudbuster-Project« Museum der Moderne Salzburg; 2005 »24h-Incidental« Swiss Institute / Performa 05, New York.

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits