: ZKM :: Artikel :: 40jahrevideokunst.de | Symposium
 
 

  

ZKM Projekte

40jahrevideokunst.de
Symposium: »Digitales Erbe«

Termin: 01. und 02.07.2005
Düsseldorf, Kunstsammlung NRW

[=> 40jahrevideokunst.de]
[=> Information in english]

Magnetbänder unterliegen einem unaufhaltsamen Zerfallsprozess. Doch seit einiger Zeit wird international diskutiert, dass die allgegenwärtigen und flüchtigen elektronischen Bilder ebenso zu unserem kulturellen Erbe gehören wie Malerei oder Skulptur, mit der Einschränkung, dass ein großer Teil dieses Erbes inzwischen akut gefährdet ist.

Doch bis heute sind die Optionen, wie in Zukunft die drohenden Verluste abgewendet und restauratorische Maßnahmen ergriffen werden können, ungenügend erforscht. Die gesellschaftliche Akzeptanz der neuen digitalen Träger und Medien erfordert dabei, dass exemplarisch und systematisch Fragen zu den sich aktuell vollziehenden Prozessen der Digitalisierung gestellt werden müssen. Was bedeutet historisch, praktisch, aber auch theoretisch die Transformation von analoger in digitale Information für die Arbeit an einem digitalen Erbe?

Das öffentliche Symposium wird als ein erster Meilenstein des Projekts 40jahrevideokunst.de exemplarische Forschungen, Initiativen und Projekte präsentieren. Auch ihre Bedeutung für die Konstruktion von Geschichte wie von ästhetischer Wahrnehmung sowie für die museale und künstlerische Praxis wird analysiert und zur Diskussion gestellt.

Vorträge und Diskussionsbeiträge u.a. von Katharina Ammann [Universität Bern], Anita Beckers [Galerie Beckers, Frankfurt/Main], Christoph Blase [ZKM Karlsruhe], Hans D. Christ [Württembergischer Kunstverein, Stuttgart], Dieter Daniels [HGB Leipzig], Barbara Engelbach [Museum Ludwig, Köln], Rudolf Frieling [ZKM Karlsruhe], Johannes Gfeller [HKB Bern], Boris Groys [HfG Karlsruhe], Hans Dieter Huber [Akademie der bildenden Künste Stuttgart], Dieter Kiessling [Künstler, Düsseldorf], Caitlin Jones [Guggenheim Museum, New York], Ulrich Lang [Museum Moderne Kunst, Frankfurt/Main], Stephen Partridge/Jackie Hatfield [Duncan of Jordanstone College of Art, Dundee], Walter Plaschzug [HS-Art, Graz], Bart Rutten [Montevideo, Amsterdam], Sandra Thomas/Alexandra Wessels [235 Media, Köln], Stephan Urbaschek [Goetz-Sammlung, München], Heather Weaver [Bay Area Video Coalition, San Francisco], Tina Weidner/Yvonne Mohr [Tate Collection, London/ZKM Karlsruhe].

Abstracts und detailliertes Programm unter: 40jahrevideokunst.de.
Die Vorträge werden simultan Deutsch - English übersetzt. Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos, wir bitten aber um Onlineregistrierung.

Das Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes »40jahrevideokunst.de« wird organisiert von Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe und K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, in Zusammenarbeit mit Kunsthalle Bremen, Lenbachhaus München, Museum der Bildenden Künste Leipzig. Zusätzliche finanzielle Unterstützung durch den British Council.

Weitere Informationen:
ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe
Lorenzstr. 19, 76135 Karlsruhe, Tel. +49 (0)721 8100-0
Rudolf Frieling - Projektleitung [-1703]
Heike Helfert - Projektkoordination [-1721]

Publikation: »40 Jahre Videokunst.de : digitales Erbe, Videokunst in Deutschland von 1963 bis heute« [Info]

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits