: ZKM :: Artikel :: Symposien 2004 | UnSICHTBARes | Referenten: Dombois
 
 

  

ZKM_Symposien

unSICHTBARes. Algorithmen als Schnittstellen zwischen Kunst und Wissenschaft

Sa, 30.10. So, 31.10.2004
ZKM-Medientheater, Eintritt frei

Im Rahmen des
\\internationalen\medien\kunst\preises 2004

Prof. Dr. Florian Dombois
»Zu Hören wissen«

Florain Dombois widmet seine Untersuchung etwas Unsichtbarem, das unsichtbar bleibt: dem Akustischen. Inwieweit kann das, was wir hören, Erkenntnis beinhalten, so lautet die Frage? Wie entsteht Wissen auch jenseits der wissenschaftlichen Modi der Darstellung, nämlich jenseits der Sprache und des Bildes?
Die Untersuchung geht einen Rundweg ab: Er beginnt mit einem konkreten Hörbeispiel, das eine Form der Erkenntnis darstellt, die wir nicht gewohnt sind. Dombois schriebt über die Verfahren der Sonifikation und der Audifikation sowie nicht-akustische Darstellungsformen wie Visualisierung, Haptifikation, Olfaktorisierung. Damit gelangt er inmitten jener aktuellen Diskussion in den Wissenschaften, die unter dem Slogan »making sense of data« neue Formen des Data-Minings erprobt. Es handelt sich dabei um eine Versinnlichung von Messdaten, die mit der Technologie-Entwicklung der letzten Jahre parallel läuft.

=> Hörprobe

Mehr in: UnSICHTBARes Algorithmen als Schnittstelle zwischen Kunst und Wissenschaft. Hrsg. Babara Könches und Peter Weibel, 424 Seiten, ISBN-37165-1395-4, Benteli Verlag 2005 [erscheint im September 2005]

Florian Dombois
* 1966; Künstler und Geophysiker; Studium der Geophysik und Philosophie in Berlin, Kiel und Hawaii; Promotion in Kulturwissenschaft bei Hartmut Böhme; seit 1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Frauenhofer Institut für Medienkommunikation; seit 2003 Leiter des Instituts für Transdisziplinarität der Hochschule der Künste Bern.

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits