: ZKM :: Artikel :: Veranstaltungen 11|2003 Körper+Bild | Referenten | Michalsky
 
 

  

HfG | ZKM_Veranstaltungen

Körper und Bild im Spätmittelalter

Techniken und Reflexionen des Bildes

Öffentliche Tagung
Fr+Sa, 21.+22.11.2003
ZKM_Vortragssaal, Eintritt frei

DFG-Graduiertenkolleg »Bild. Körper. Medium. Eine anthropologische Perspektive«.
Eine Veranstaltung der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

Referenten:

HD Dr. Tanja Michalsky

»NE MORS QVIDEM IPSA DISIVNXIT. Grabfiguren und ihre lebendigen Zeitgenossen in Neapel um 1500«
Abstract des Vortrags vom 21.11.2003

Video » 32:00 min. » Breitband

- Abstract: folgt in Kürze -

Biographie

Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Trier und München, 1995 Promotion in München zum Thema »Memoria und Repräsentation. Die Grabmäler des Königshauses Anjou in Italien«, im Anschluß wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunstgeschichtlichen Institut der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt; 2002-2004 Habilitationsstipendium des Lise-Meitner-Programms für eine Arbeit zum Thema »Projektion und Imagination. Zur Konstruktion niederlaendischer Landschaft im Dialog von Geographie und Malerei«, 2004/05 Research Fellow an der Italian Academy for Advanced Studies (Columbia-University, New York), Dezember 2004 Ernennung zur Hochschuldozentin in Frankfurt a.M.

Ausgew. Publikationen zur Sepulkralplastik:
Memoria und Repräsentation. Die Grabmäler des Königshauses Anjou in Italien (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 157) Göttingen 2000; Die Repräsentation einer beata stirps. Darstellung und Ausdruck an den Grabmonumenten der Anjous, in: Die Repräsentation der Gruppen. Texte - Bilder - Objekte, hg. v. Andrea von Hülsen-Esch und Otto Gerhard Oexle, Göttingen 1998, S. 187-224; Erlösung in Arkadien. Sannazaros Grabmal und die Resemantisierung antiker Ausdrucksformen, in: Benvenuto Cellini. Kunst und Kunsttheorie im 16. Jahrhundert, hg. v. Alessandro Nova und Anna Schreurs, Köln (Böhlau) 2003, S. 239-254: Mater serenissimi principis. The Tomb of Queen Mary of Hungary, in: Art, Iconography and Patronage in Fourteenth-Century Naples. The Church of Santa Maria Donnaregina, hg. v. Janis Elliott u. Cordelia Warr, London 2004, S. 61-77.

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits