: ZKM :: Artikel :: 17.01.2005
 
 

  

:: News International

÷ Vortrag von Manuel Castells :: Am 19.01.2005 ist der Soziologe Manuel Castells [Department of Sociology der University of California, Berkeley] mit dem Vortrag »The Informational City: Information, Technology and Spacial Transformation« an der Fakultät für Architektur der Universität Karlsruhe zu Gast. Castells setzt sich mit der Entstehung der gegenwärtigen Gesellschaft mit der globalen sozialökonomischen Struktur des »informational capitalism« auseinander. Unter dem Einfluß der Informationstechnologie wandelt sich die Stadt zunehmend von einem »space of places« zu einem »space of flows«: Ökonomische Vorgänge verlagern sich immer mehr auf die Ebene der Netzwerke, was eine direkte Auswirkung auf die städtische Struktur sowie auf soziale Gegebenheiten hat.
[Vortrag von Manuel Castells | 19.01.2005, 19.15 Uhr | Fakultät für Architektur der Universität Karlsruhe]

÷ Iconic Turn :: ist der Titel einer im Jahr 2002 begonnenen öffentlichen Vorlesungsreihe an der Ludwig-Maximilians-Universität, die sich aus interdisziplinärer Perspektive mit der veränderten und gewachsenen Bedeutung des Bildes in der heutigen Gesellschaft auseinandersetzt [Veranstalter: Burda Akademie zum Dritten Jahrtausend in Zusammenarbeit mit dem Humanwissenschaftlichen Zentrum der LMU München]. Wissenschaftler verschiedenster Disziplinen, aber auch Künstler und Bildproduzenten sind eingeladen, vor diesem Hintergrund kulturelles Handeln zu reflektieren. Im Rahmen dieser Vorlesungsreihe ist am 17.01.2004 Prof. Arata Isozaki zu Gast, der in seinem Vortrag den metaphorischen Stellenwert seiner im Jahr 1968 zur XIV. Triennale di Milano ausgestellten und während der Pressekonferenz zerstörten Installation »Electric Labyrinth« erläutern wird: Einige Hundert Künstler, Intellektuelle und Architekturprofessoren der Universität von Mailand hatten den Ausstellungsbereich der Biennale gestürmt und für die folgenden zehn Tage besetzt. Am Ende der Okkupation war diese historische Ausstellung der kritischen Architektur-Avantgarde der 1960er Jahre fast vollständig zerstört neben Isozakis Ausstellungsbereich auch die Räume von Georges Candilis, Aldo Van Eyck, Gyorgy Kepes, George Nelson, Peter und Alison Smithson und Shad Woods. Die Werke konnten nie wieder dem Publikum zugänglich gemacht werden. Erst für die ZKM_Ausstellung Iconoclash - »Jenseits der Bilderkriege in Wissenschaft, Religion und Kunst« [04.05.2002 - 01.09.2002] wurde die Installation »Electric Labyrinth« rekonstruiert, wo sie als eines der zentralen Werke wahrgenommen wurde.
[Arata Isozaki: »Electric Labyrinth« | Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe »Iconic Turn« | 17.01.2004 | Ludwig-Maximilians-Universität, München (D)]

÷ Cybergärten :: Cybergärten und wirkliches Grün, ein Labor- und Kooperationsprojekt der Fachhochschule und der Europäischen Kunstakademie in Trier, legt in seiner Untersuchung der Übergänge von Virtualität und Wirklichkeit und von Realität und Imagination eine Gartenmetapher zugrunde und stellt die Ergebnisse dieser work-in-progress-Arbeit in einer am 28. und 29. Januar stattfindenden Konferenz sowie einer begleitenden Ausstellung vor, die bereits am 21. Januar eröffnet wird. Im Zentrum des Projekts steht eine mit einem Schwerpunkt auf die Großregion Saar-Lor-Lux, Rhein und Wallonie angelegte Erschließung eines grenzübergreifendes Netzwerks zur Bildung einer kulturellen Identität durch neue Kombinationen und Verknüpfungen der Orte, Räume und Kulturen. Für die Teilnahme an der Konferenz empfiehlt sich eine Anmeldung bis 24. Januar 2005.
[»Cybergärten und wirkliches Grün« | Europäische Kunstakademie Trier | Ausstellungseröffnung: 21.01.2005 | Konferenz: 28.+29.01.2005, Anmeldung bis 24.01.2005 erbeten]

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits