: ZKM :: Artikel :: Veranstaltungen 10|2003 Archäologie der Gegenwart
 
 

  

ZKM_Veranstaltungen

Archäologie der Gegenwart

Dokumentarfilme von Frederick Baker
[Wien/London]

Mi, 22.10.2003

ZKM_Vortragssaal, 16 Uhr, Eintritt: 5/3 €

Frederick Baker wurde 1965 in Salzburg geboren. Er studierte Anthropologie und Archäologie in Cambridge, Sheffield und Tübingen. Seit 1994 arbeitet Frederick Baker als freier Regisseur für BBC und ORF. Er gewann drei internationale Regie-Preise, darunter den Golden Hugo in Chicago, den Tech Film-Grand Prix und den Golden Gate Award in San Francisco. Von ihm sind erschienen: Frederick Baker & Norman Foster, »The Reichstag Grafitti«, Jovis Verlag Berlin 2003 und Frederick Baker & Elisabeth Boyer, »Wiener Wandertage: eine Dokumentation«, Wieser Verlag, Klagenfurt 2002.

»Dokumentarfilme sind für mich wie archäologische Ausgrabungen, eine Suche nach den Bildern hinter den Bildern. Das Archäologie-Studium und die Teilnahme an Ausgrabungen haben mich als Regisseur geprägt. In meinen Filmen verleihe ich meiner Faszination für die Vielschichtigkeit Ausdruck. Das Herausarbeiten vielfältiger Stimmen und Stimmungen ermöglicht eine Gegenüberstellung unterschiedlicher Bilder und Wörter. Das "Gegenwort" erklärt die Gegenwart.«

° Programm

16.00 Uhr :: Kunst und Politik

Stalin red God [GB, 2001, 58 min. Englisch (BBC Arena/ORF/RM Arts)]
Der Film beschreibt den Kommunismus als Religion, eine Reise von Stalins Kindheit in Georgien zu den Kindern von heute. Gewinner des Golden Gate Award, des San Francisco International Film Festival [USA] und Best Documentary Academia Festival Olomouc [Tschechische Republik].

Widerstand & Erosion [Austria 05 2000, GB, 2001, 15 min., Englisch/ Deutsch (Media Europa)]
Ein Zeitsprung Film über Anti-Haider Graffiti und Demonstrationen in Wien. Spezielle Erwähnung: Ann Arbor Film Festival [USA] und FIKE Evora [Portugal].

Pause

18.00 Uhr :: Kunst und Religion

Imagine, IMAGINE [GB, 2003, 90 min., Englisch (BBC Arena/ORF)]
Stell dir vor, Zen traf Rock’n’ Roll, als John Yoko traf. Ein brandneuer Film über die Inspiration, die von John Lennons und Yoko Onos Lied »Imagine« ausging und wie es Liebe und Hass auf der ganzen Welt beeinflusste. Film mit Yoko Ono, Klaus Voormann und neuem Archivmaterial aus Johns und Yokos Studio in London, 1969.

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits