Candice Breitz [ZA/USA] :: Rainbowseries #1, #3, #12 [1996]

Candice Breitz setzt sich in ihrer Arbeit »Rainbowseries« mit sexistischen und rassistischen Repräsentationsmustern auseinander. Der Titel dieser Serie von Fotocollagen bezieht sich auf die Metapher vom neuen Südafrika nach der Apartheid als der »Rainbow Nation«, einem Begriff, der die nationale Einheit des neuen Staates in der kulturellen Vielfalt beschwört. Der Mythos der nationalen Einheit wird von der Künstlerin auf extrem drastische Weise in ihren Fotomontagen interpretiert und dekonstruiert.

»Schwarzen« Frauenkörpern werden Köpfe »weisser« Frauen aufgeklebt, dem Rumpf einer nackten »weissen« Frau wird der Oberkörper einer »schwarzen« Frau aufgesetzt, dem Kopf einer »schwarzen« Frau werden riessige Brüste angefügt, die in zierlich ausgestreckten Beinen enden. Mit Hilfe dieses ethnischen und pornografischen Bildmaterials werden neue hybride Identitäten geschaffen. Das Phantasma der Einheit der »Rainbow Nation« wird durch die provokante pornografische Inszenierung der rekombinierten Körper als Illusion entlarvt. Breitz selbst beschreibt Südafrika als einen »gewaltsam zusammengeflickten empfindlichen Körper, zerstückelt und vernarbt, durchkreuzt von Rassen, Geschlechtern, Klassen und Sprachen.« Für ihre Collagen benutzt sie vorgefundenes Bildmaterial aus Pornomagazinen und exotisierenden Ansichtskarten des kolonialisierten schwarzen Afrikas. Die Motive wurden mit dem Skalpell ausgeschnitten und in bewußt grober Klebe- und Schneidetechnik zu gewundenen und verrenkten Körpern neu zusammengesetzt. Durch die Zusammensetzung nicht zusammengehöriger Hautfarben und Körperteile werden Rassismus und eine sexistisch und ethnisch fixierte Sexualität entlarvt.

»In einer Zeit, wo Rassendiskriminierung angeblich der Vergangenheit angehört, Pornografie in Südafrika zum ersten Mal seit Jahrzenten wieder (relativ) frei zugänglich ist, das Zentrum von Johannesburg den zweifelhaften Ruf einer der höchsten Vergewaltigungsziffern der Welt genießt (obwohl dies keineswegs etwas mit der Freigabe der Pornografie zu tun hat), sind diese Arbeiten eine perverse Geste gegenüber dieser zusammengestückelten Nation, die den imaginären Stamm ausmacht, der das Neue Südafrika bevölkert.« (Breitz, 1996)

Text: Sabine Himmelsbach

Die multiplen Organe :: Rekombinationen des Körpers

Linkempfehlungen ::
Biografie
Karaoke 2000
Theoretische Texte von Candice Breitz

  
  Seeing Time
  
  Wichtige Ausstellungen
Januar-März 2001
  
  

 





 
© 2000 zkm | zentrum für kunst und medientechnologie
Alle Rechte vorbehalten. Website realisiert von:
[Lindner | Fuerstner | Pingel | Graesser ]