: ZKM :: Artikel :: Veranstaltungen 07-06/2003 | Turntables
 
 

  

ZKM_Veranstaltungen

TURNTABLES´N´TOYS: ein vinylistischer Hochsommernachts-Chill

Live-Performances von Janek Schaefer [London], Phillip Schulze, amateur und kri [Karlsruhe]

Donnerstag, 07.08.2003

ZKM_Musikbalkon, Beginn 22 Uhr, Einlass 21 Uhr; Eintritt EUR 5/3
Karten unter 0721/8100-1200

Im heißesten Sommer sind die ZKM-Lichthöfe ein Ort der Kühle für den akustischen Chill nach dem Badesee sorgt der Londoner Klangforscher und Elektronikbastler Janek Schaefer mit einer seiner intimen Live-Performances zwischen Sound Art, musique concrète und versiertestem Turntablism.

Schaefer studierte Architektur am Royal College of Art in London, wo er auch an Raumklanginstallationen und Soundscapes zu arbeiten begann sein Beitrag zu einer Brian Eno-Ausstellung bestand in der Einsendung eines Tonbandgeräts, das sich auf akustische Reize hin selbst aktiviert und somit den gesamten Postweg von seiner Wohnung bis zum Ausstellungsort akustisch dokumentierte. Als performender Musiker wurde Schaefer maßgeblich von Turntable-Ikonen wie Philip Jeck oder Christian Marclay beeinflusst und machte sich selbst, neben der Erforschung neuer experimenteller Vinyl-Spieltechniken, vor allem durch Erfindung und Eigenbau des »Tri-Phonic« Plattenspielers einen Namen. Der Turntable mit drei tonabnehmenden Armen ermöglicht Schaefer eine Klangausbeute, für die sonst bereits Plattenspieler-Orchester bemüht werden, und verschaffte ihm nebenbei einen Eintrag in das Guinness Buch der Rekorde für den welt-vielseitigsten Plattenspieler. 1999 wählte ihn das britische Creative Review Magazine zum »Sound Designer of the Year«; 2001 wurde er auf der Ars Electronica für sein Album »Above Buildings« ausgezeichnet. In seinen Sets schafft es Schaefer wie sonst wenige improvisierende Elektronika-Künstler, das live erzeugte und manipulierte Material in große, fassliche Bögen zu gießen und aus den fragilen, makrosonischenTexturen, Pulsen und Frequenzen einen dichten Strom zu entwickeln.

Support kommt von drei lokalen Soundtüftlern, die sich speziell für diesen Abend zu einem Trio zusammengeschlossen haben und ihr alt-analoges Instrumentarium von präparierten Plattenspielern und Bandmaschinen bis zu brummenden Elektroschrott in einer Live-Performance vereinen: Phillip Schulze (die eine Hälfte des Elektronik-Duos SPULER), amateur (das free-flow-electronic Projekt von Jürgen Galli) und Markus Kritzokat aka kri (ZKM).

www.audiOh.com

Weitere Veranstaltungen des Instituts für Musik und Akustik

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits