: ZKM :: Artikel :: Veranstaltungen 01-02/2003 Niblock
 
 

  

ZKM_Veranstaltungen

An intermedia evening with Phill Niblock

DVD release event

Di 28.01.2003, 21 Uhr [Einlass 20 Uhr], Eintritt € 10/7
ZKM-Foyer

Musik: Sweet Potato, Sea Jelly Yellow, Pan Fried 27.5, Yam almost May
Video: Ausschnitte aus der Serie Movement of People Working
Reinhold Friedl: Klavier
Ulrich Krieger: Bariton Saxophon
Carol Robinson: Klarinette
Kasper Toeplitz: E-Bass [mit E-bow]

Phill Niblock, New Yorker Multimedia-Künstler, arbeitet seit den 60er Jahren mit Musik, Film, Photografie, Video und Computern. Als Zeitgenosse von Cage und La Monte Young und inspiriert von Künstlern wie Rothko, Judd oder Andre, gehört Niblock zu den führenden Vertretern der amerikanischen Minimal Art. Sein Einfluss auf die internationale Musikszene spiegelt sich auch in der Zusammenarbeit mit Musikern aus dem Avant-Rock-Bereich wie Jim O ’Rourke, Lee Ranaldo [Sonic Youth] oder Susan Stenger [Band Of Susans].

Niblocks Musik besteht aus dichten, statischen Klangflächen [»drones«] von langer Dauer, zusammengesetzt aus eng beieinander liegenden Tönen. Dabei interessieren ihn weniger die von ihm aufgenommen Instrumental- oder Vokalfarben an sich, als die aus den Schwingungsverhältnissen der mikrotonal geschichteten Klänge resultierenden Schwebungen. Bei den Aufführungen wachsen diese durch die Raumakustik und in Kombination mit dem Live-Spiel des Instrumentalisten zu komplexen, sich stetig verändernden Spektren aus Interferenzen, Differenz- und Summationstönen aus. Bei den oft extremen Lautstärken in Niblocks Konzerten werden ganze Wolken von Hochfrequenz-Harmonien hörbar, die ihrerseits von Amplitudenvibrati moduliert werden und sich scheinbar zeitlos langsam im Raum bewegen.

Die zu der Musik gezeigten Filme porträtieren menschliche Arbeit in ihrer ursprünglichen, elementaren Form: Sie zeigen Menschen beim Säen, Ernten oder Fischen. Die zunächst beziehungslos scheinende Gegenüberstellung von Film und Musik gewinnt auf einer tieferen Ebene an Bezügen: Beide entfalten Bewegung, die sich nur äußerst langsam vollzieht und so gleichzeitig das Gefühl von Fortschritt und Stillstand hervorruft. Die vier halbstündigen Werke sind 2001 bei einem Gastkünstleraufenthalt in den CCMIX Studios in Paris entstanden. Eine CD-Einspielung erscheint auf dem Londoner Label »Touch«. Erstmals wird an diesem Abend eine DVD mit fast vier Stunden von Niblocks Filmmaterial vorgestellt, veröffentlicht vom australischen »Extreme« Label. Die Live-Musiker des Abends sind als Solisten wie auch als Mitglieder bedeutender Ensembles durch CD-Einspielungen, Eigenkompositionen und als internationale Preisträger bekannt.

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits