: ZKM :: Artikel :: Veranstaltungen 07/002 | Tagung: EU-Programme
 
 

  

ZKM_Veranstaltungen im Juli 2002 ::

Informationsveranstaltung »Kulturprogramme der Europäischen Union«

Mi., 10. Juli 2002
10 bis 17 Uhr
ZKM-Medientheater

[Anmeldung erforderlich]

- > Tagungsprogramm

Die finanziellen Mittel der öffentlichen Hand für die Kultur werden immer knapper. Fast alle Museen, Kunstvereine und sogar Kunsthochschulen müssen andere Geldquellen auftun. Eine bisher in Deutschland noch wenig genutzte Möglichkeit stellen die Kulturprogramme der EU dar, die länderübergreifende Projekte unterstützen. Um dieses Förderungsinstrument transparenter zu machen, veranstaltet die EU-Koordinierungsstelle für Kunsthochschulen in Baden-Württemberg, die im ZKM angesiedelt ist, in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg eine öffentliche Informationsveranstaltung. Angesprochen werden sollen alle interessierten Kulturinstitutionen in Baden-Württemberg.

Vorgestellt werden die wichtigsten Programme mit Schwerpunkt Kultur:
IST im 6. Rahmenprogramm (u.a kulturelles Erbe, Archive, Bibliotheken), Kultur 2000 (Förderung aller Bereiche wie bildende Kunst, Theater, etc.) und Media Plus (audiovisuelle Produktionen).
Als VertreterInnen der nationalen Kontaktstellen in Deutschland, stellen Sabine Bornemann (CCP- Deutscher Kulturrat, Bonn), Cornelia Hammelmann (Media Desk Deutschland, Hamburg) und Andrea Köndgen (DLR- Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Bonn), die Programme vor, und berichten aus ihrer Praxis über das Verfahren von der Antragstellung bis zum Abschluß eines Projektes. Durch ihre langjährige Erfahrung bringen sie viele Tipps für Bewerber und Interessenten mit. Über die Rolle der Landesvertretung Baden-Württemberg bei der EU in Brüssel referiert deren stellvertretender Leiter Dr. Thomas Häringer.

Die EU Koordinierungstelle für die Kunsthochschulen in Baden-Württemberg wurde zu Beginn des Jahres vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst eingerichtet. Die Referentin ist die Juristin Belinda Montúfar de Maschke, die im Februar 2002 im ZKM ihr Büro bezogen hat. Sie berät die drei baden-württembergischen Film- und Kunstakademien sowie die Hochschule für Kunst und Gestaltung hinsichtlich der EU-Förderprogramme im Bildungs- und Kulturbereich.

Die Tagung bietet neben Informationen aus erster Hand die Möglichkeit, persönliche Kontakte zu den nationalen Kontaktstellen der EU oder auch untereinander zu knüpfen.

Eine Anmeldung ist bis spätestens 28. Juni 2002 - Stichwort »Tagung« - erforderlich bei:

Frau Belinda Montúfar de Maschke
EU-Koordinierungsstelle ZKM
per Fax: 0721- 8100 1039, per e-mail: maschke@zkm.de

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits