: ZKM :: Artikel :: Z_KinoMittwoch | Januar 2002
 
 

  

Z_KinoMittwoch ::

Januar _ 2002

Thema : »CTRL[SPACE]. Rhetorik der Überwachung von Bentham bis Big Brother

Vorstellungsbeginn : 20.30 Uhr
ZKM_Medientheater oder ZKM_Vortragssaal

Eintritt :
»pay one, get two« : EUR 5,10 / 3,10
[Mit einem Ticket für Medienmuseum+Sonderausstellung gratis in eine Vorstellung des Z_KinoMittwoch]
Kinokarte allein : EUR 4,50 / 2,50

° Januar 2002 ::

· 09.01.2002 ::

THX 1138
[R.: George Lucas, USA 1969; 88 min., OF]

Das Leben in einer vollcomputerisierten unterirdischen Stadt der Zukunft – ungefähr im 25. Jahrhundert – befriedigt nicht jeden: Das Individuum THX 1138 ist die als "Glück" ausgegebenen kybernetischen Zwänge leid und entflieht der absoluten Ordnung. Es gelangt an die "Oberwelt" und sieht zum ersten Mal die Sonne. George Lucas Erstlingsfilm ist ein komplexes und sehr originelles, freilich nicht ganz leicht zu rezipierendes Science-Fiction-Abenteuer und zugleich eine bewegende Warnung vor den Gefahren einer mechanisierten Welt.

Logan’s Run [Flucht ins 23.Jahrhundert]
[R: Michael Anderson; USA 1976; 117 min.]

Nach der totalen Weltvernichtung fristet der Rest der Menschheit ein Vergnügungsdasein, das aber laut Gesetz nur dreißig Jahre dauern darf. In diesem hermetisch abgeriegelten Lebensraum entspinnt sich ein abenteuerliches Liebes- und Fluchtschicksal. Bei dem Science-Fiction-Film beeindrucken die überdurchschnittlichen Trickaufnahmen mehr als die wohl kritisch gemeinte Absicht, die Vergötzung der Jugend zu attackieren und das Altern als menschlichen Reifungsprozeß begreiflich zu machen.

· 16.01.2002 ::

23 - Nichts ist so wie es scheint
[R: Hans-Christian Schmid; D 1998; 99 min.]

Der Film, der auf einer tatsächlichen Begebenheit basiert, spielt Mitte der 80er Jahre in Hannover. Das hochbegabte junge Computer-Talent Karl Koch überträgt die Verschwörungstheorie aus Robert Anton Wilsons Roman-Trilogie "Illuminatus!" auf seinen Alltag und wandelt sich vom Subjekt zum fremdbestimmten Objekt. Als er das Maß seiner Abhängigkeit erkennt, zieht er die Notbremse, ohne jedoch aus dem Teufelskreis ausbrechen zu können. Am 23. Mai 1989 nimmt er sich 23jährig das Leben. Ein thematisch wie formal außergewöhnlich komplexer, im Godardschen Sinne auch politischer Film, der zugleich von der Verarmung im zwischenmenschlichen Bereich handelt.

· 30.01.2002 ::

The Conversation [Der Dialog]
[R: Francis Ford Coppola; USA 1973; 113 min., OF]

Der Film erzählt die Geschichte eines professionellen Abhörspezialisten, der mit seinem Gewissen in Konflikt gerät. Die beginnenden Skrupel sind gleichzeitig der erste Schritt zu seiner moralischen Selbstzerstörung. Eine leise, ruhige und brillant inszenierte Studie, die minutiös das Eindringen der Technik in die Intimsphäre des Menschen beschreibt.

^

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits