Anna und Bernhard Blume [D] :: Ohne Titel [1990]

Wollte man das Werk von Anna und Bernhard Blume mit einem Wort beschreiben, so träfe das Adjektiv » grotesk « den Sachverhalt. In den Fotoserien des Kölner Künstlerpaares treffen genau die Sachen ein, mit denen wir nie gerechnet hätten, aber es geschieht gleichzeitig auf so eine normale Art und Weise, dass man wenig überrascht ist.

Zumeist entsteht die groteske Wirkung der Blume´schen Bildsequenzen aus deren sprachlicher Textur: » Das blutende Fleisch ist die Sache selbst » wird auf dem Billboard behauptet, und als Beleg sehen wir ein großes Fleischermesser auf dem Küchentisch, dicke Blutflecken oder - auf einem anderen Photo - eine abgehackte Hand. Die Künstlichkeit der Inszenierungen offenbart sich dem Blick unmittelbar, allein aus dem Dialog zwischen Wort und Bild, zwischen der visuellen Phantasie und der sprachlichen Vorstellungskraft entsteht ein subtiles Spiel zwischen Ekel und Neugier, Anziehung und Abstoßung, Sinn und Unsinn.

Die Ingredenzien der Spezies Mensch, sei es ein einzelnes Körperteil, Blutplasma oder Organe wie das Auge, werden von Anna und Bernhard Blume mit dem photographischen Seziermesser ausgesondert, mit anderen Dingen, wie den Alltagsobjekten, konfrontiert, um eine neue Geschichte zu erzählen eine bei der den Objekten ebensoviel Eigenleben zugestanden wird wie den handelnden Subjekten. Die Divergenz zwischen einer inneren und einer äußeren Erzählweise wird auf diese Weise aufgehoben zugunsten eines SOWOHL ALS AUCH eines von Blume so genannten Transzendentalen Konstruktivismus, der wie der Name schon sagt Rückgriffe auf die Philosophie Kants unternimmt ohne dabei in schwerfällige Denkerpose zu verfallen. Vielmehr überführen die Künstler ernste Gedanken in absurde Bildwelten und erzeugen somit eine schwebende Balance zwischen Lust und Last, Wissen und Glauben, Sehen und Denken.

Text: Barbara Könches

Die Organe des Körpers als Buchstaben :: Vereinzelung

  
  Seeing Time
  
  Wichtige Ausstellungen
Januar-März 2001
  
  

 





 
© 2000 zkm | zentrum für kunst und medientechnologie
Alle Rechte vorbehalten. Website realisiert von:
[Lindner | Fuerstner | Pingel | Graesser ]