Graham Harwood [GB] :: Rehearsal of Memory [1996]

Die CD-Rom Rehearsal of Memory ging aus einem Projekt hervor, das Graham Harwood im Winter 1994/95 in Zusammenarbeit mit einigen Patienten und Angestellten der geschlossenen Abteilung der psychatrischen Klinik Ashworth in Nordengland realisierte. Dort werden hauptsächlich psychisch kranke Straftäter Serienmörder, Vergewaltiger, Brandstifter, etc. eingeliefert. Einzelne Hautpartien der Beteiligten wurden direkt in den Computer eingescannt und zu einem neuen, virtuellen Körper zusammengesetzt, der mit Narben, Tätowierungen, Körperschmuck und dergleichen übersät ist.

Stück für Stück kann man diesen kollektiven Körper untersuchen, ihn gewissermaßen lesen: Jedes dieser ::besonderen Kennzeichen:: erzählt mittels eingeblendetem Text, Sprachaufnahmen oder kurzer Videosequenzen Bruchstücke aus dem Leben der Insassen von Ashworth. Ihre sehr schmerzlichen und überwiegend von Brutalität gekennzeichneten Lebenserfahrungen lassen uns erkennen, dass sich in der von gesellschaftlichem Konsens und den Medien suggerierten Verkörperung des "geistesgestörten Kriminellen" indviduelle Schicksale verbergen, die nicht gänzlich aus unserer Erinnerung verbannt werden sollten. Neben seinen eigenen Projekten ist Graham Harwood auch für die britische Künstlergruppe Mongrel tätig, die er mitbegründet hat.

Text: Barbara Filser

Die multiplen Organe :: Rekombinationen des Körpers

Linkempfehlung ::
CD-Rom

  
  Seeing Time
  
  Wichtige Ausstellungen
Januar-März 2001
  
  

 





 
© 2000 zkm | zentrum für kunst und medientechnologie
Alle Rechte vorbehalten. Website realisiert von:
[Lindner | Fuerstner | Pingel | Graesser ]