: ZKM :: Artikel :: Symposium 4./5.12.2000, Referenten-CVs
 
 

  

S y m p o s i u m

»Vom Tafelbild zum globalen Datenraum
Neue Möglichkeiten der Bildproduktion und bildgebender Verfahren«


4. + 5. Dezember 2000 :: ZKM_Vortragssaal :: Eintritt frei

Referenten :: Biografien

Volker Albus | Dieter Daniels | Manfred Faßler | Monika Fleischmann | Hans Dieter Huber | Volker Kuchelmeister | Pierangelo Maset | Hans Ulrich Reck | Udo Thiedeke

V o l k e r   A l b u s
· geb.1949, Frankfurt/M.
· 1968-76 Architektur-Studium an der RWTH Aachen [Diplom]
· seit 1976 freiberufliche Tätigkeit als Architekt
· seit 1982 Entwurf von Möbeln| Innenarchitektur; zahlreiche Ausstellungsbeteiligungen
· seit 1984 publizistische Tätigkeit [u.a. für: »Form«, »Design Report«, »Bauwelt«, »Domus«]
· 1992 - 1994 Mitglied der »Commission d`achat der FNAC [Fondation National des Arts Contemporain]«, Paris
· 1994 Professur für Produktdesign an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe
· 1996 Mitherausgeber von »formdiskurs - Zeitschrift für Design und Theorie«
· 1998 Mitglied im Ausstellungsbeirat des IfA Stuttgart
· Ausstellungskonzeption, -organisation, -architektur u.a. für: Kunsthalle Düsseldorf; Museum für Angewandte Kunst, Köln; Deutsches Architektur Museum, Frankfurt/ M.; Centre Georges Pompidou, Paris; Louisiana Museum of Modern Art, Humlebaek; Museum voor Sierkunst, Gent; Goethe Institute Barcelona, Brüssel, Buenos Aires u.a.; ZKM, Karlsruhe; Vitra Design Museum, Weil am Rhein.
 
Publikationen [Auswahl]:
»Gefühlscollagen - Wohnen von Sinnen« [in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Düsseldorf], 1986; »Rude ma Sincero«, 1991; »Design Bilanz« [mit Christian Borngräber], 1992; »13 nach Memphis« [mit Volker Fischer], 1995; »Lieber Gast« [mit Klaus Klemp], 1996; »Der Bookworm«, 1997; »Kauf mich! Der Prominente als Message und Markenartikel« [mit Michael Kriegeskorte], 1999; »Neue Technologien, neue Konventionen«, form diskurs, Heft V, 1999; »Design. Das XX. Jahrhundert« [Mitglied des Herausgeberrats], 2000
 
D i e t e r   D a n i e l s
· geb. 1957, Bonn
· Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Kunst
· Mitbegründer der »Videonale Bonn« [1984]
· 1991- 1994 Aufbau der Videosammlung am ZKM Karlsruhe und Lehrauftrag an der HfG Karlsruhe
· seit 1993 Lehrtätigkeit an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig: Professur für Kunstgeschichte und Medientheorie [u.a. Aufbau, Konzipierung der Fachbereiche]; 1997-2000 Dekan des Fachbereichs Medienkunst| Medientheorie; seit 2000 Prorektor
· Konzeption und Organisation von Ausstellungen, Symposien u.a.:
· »Übrigens sterben immer die anderen, Marcel Duchamp und die Avantgarde seit 1950«, Museum Ludwig Köln, 1988
· »Neues Video aus der BRD«, Museum für Gegenwartskunst Basel, Kunsthaus Aarau, Kunstmuseum Luzern, 1987
· »Minima Media. Medienbiennale Leipzig 94« [Konzeption und Leitung]
· »neu ? - medien - länder - konzepte. medienausbildung in den neuen bundesländern«, Kolloquium im Bauhaus Dessau, 1999
[mit Angela Zumpe]
· Kurator und Jury-Mitglied bei internationalen Festivals, Wettbewerben und Projekten [u.a. Videofestival Locarno 1985, 1987; »L'Immagine Elettronica«, Bologna, 1985; »Ars Electronica«, Linz, 1987; »Video Television Festival 1992«, Tokio; »Extension«, Hamburger Kunsthalle, 1997; Medienfassade der VEAG, Berlin, 1999| 2000]
 
Publikationen[Auswahl]:
· »Fluxus - ein Nachruf zu Lebzeiten«, Kunstforum, Bd.115, Sept. 1991
· »Sammlung Cremer «, [Bd. I u. Bd. II], Bestandskatalog, Museum am Ostwall u.Edition Cantz, 1991
· »George Brecht - notebooks« [Vol. I - III], Verlag Walter König, Köln 1991
· »Duchamp und die anderen. Der Modellfall einer künstlerischen Wirkungsgeschichte in der Moderne«, DuMont, Köln 1992
· »Minma Media«, Editon der HGB, Leipzig 1995
· »Medien Kunst Aktion, Die 60er und 70er Jahre in
Deutschland«[mit Rudolf Frieling], Springer Verlag, Wien| New York, 1997 [Buch und CD-ROM].
· »Medien Kunst Interaktion. Die 80er und 90er Jahre in
Deutschland« [mit Rudolf Frieling], Springer Verlag, Wien| New York 2000 [Buch und CD-ROM].
 
M a n f r e d   F a ß l e r
· nach der Promotion [1979] bis 1987 Lehre und Forschungstätigkeit am Institut für Soziologie der FU Berlin;
· 1987-2000 Studienleiter und Direktor des Evangelischen Studienwerkes e.V. Villigst
· 1994| 1995 Habilitation [Soziologie und PD], FU Berlin
· 1995-2000 Vorstand der Lehrkanzel| Ordinarius für Kommunikationstheorie an Hochschule| Universität für angewandte Kunst, Wien
· seit Sept. 2000 Lehrtätigkeit an der Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt| M.
 
Publikationen [Auswahl]:
»Netzwerke - Einführung in die Realität verteilter Gesellschaftlichkeit«, München [vorauss. März 2001]; »Ohne Spiegel leben« [Hrsg.], München 2000; »Cyber-Moderne«, Wien| New York 1999; »Alle möglichen Welten« [Hrsg.], München 1999; »Geschichte der Medien« [Hrsg.; mit W. Halbach], München 1998; »Was ist Kommunikation?«, München 1997; »Mediale Interaktion«, München 1996; zudem zahlreiche Artikel und Aufsätze sowie Vorträge auf nationalen und internationalen Tagungen; außerdem Organisation internationaler Forschungskonferenzen.
 
M o n i k a   F l e i s c h m a n n
· geb. 1950, Karlsruhe
· Studium der Bildenden Kunst, der Spiel- und Theaterpädagogik an der Hochschule der Künste, Berlin
· 1987/88 Gründungsmitglied und künstlerische Leitung von »ART+COM, Berlin
· seit 1992 als Research Artist am GMD - Forschungszentrum Informationstechnik, Sankt Augustin bei Bonn
· seit 1997 Leitung des »MARS-Exploratory Media Lab« am GMD-
Institut für Medienkommunikation
· seit 1998 Dozentin für Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung in Zürich
 
H a n s   D i e t e r  H u b e r
· geb. 1953, München
· Studium der Bildenden Kunst an der Akademie der Bildenden Künste in München, sowie der Kunstgeschichte, Philosophie und Psychologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
· Promotion in Kunstgeschichte bei Prof. Dr. Peter Anselm Riedl mit der Arbeit »System und Wirkung. Interpretation und Bedeutung zeitgenössischer Kunst« [München 1989]
· 1978-1986 Berufstätigkeit als Kunstpädagoge am staatlich anerkannten Privatgymnasium Heidelberg College, Heidelberg
· 1986-1987 u. 1989-1994 Assistent am Institut für Kunstgeschichte der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
· 1987 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Städtischen Kunsthalle Mannheim
· 1988-89 Postgraduiertenstipendium der DFG, Bonn
· 1994 Habilitation [»Paolo Veronese. Kunst als soziales System«]
· Zahlreiche Forschungsaufenthalte in USA, Großbritannien und Italien
· 1994 Vertretungsprofessor für Kunsttheorie und Kunstwissenschaft [Schwerpunkt Zeitgenössische Kunst] am Fachbereich 24 Bildende Kunst der Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz
· sowie 1995-96 für Kunstgeschichte der Moderne am Fachbereich 22 Kunst und Kunstwissenschaft der Gesamthochschule Kassel
· 1996 für Kunstgeschichte mit Schwerpunkt Geschichte und Theorie der Neuzeit und der Moderne am Fachbereich 7 der Universität des Saarlandes
· 1997-1999 Professor für Kunstgeschichte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig
· 1999 Professor für Kunstgeschichte der Gegenwart, Ästhetik und Kunsttheorie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
 
Publikationen [Auswahl]:
»System und Wirkung: Fragen der Interpretation und Bedeutung zeitgenössischer Kunst. Ein systemtheoretischer Ansatz [Rauschenberg - Twombly - Baruchello]«, München: Wilhelm Fink Verlag, 1989; »Die Mediatisierung der Kunsterfahrung«; in: Zahlten, Johannes [Hrsg.], 125 Jahre Institut für Kunstgeschichte Universität Stuttgart. Herwarth Röttgen zum 60. Geburtstag. [=Reden und Aufsätze 41, Universitätsbibliothek Stuttgart], 1991. S. 108-130; »Erlernte Hilflosigkeit. Rauminstallationen von Bruce Nauman«, in: Birkholz, Holger u.a. [Hrsg.], Zeitgenössische Kunst und Kunstwissenschaft. Zur Aktualisierung ihres Verhältnisses. Weimar: VDA Verlag, 1995. S. 104 - 125; »Materialität und Selbstreferenz bei Friedemann Hahn«, in: Werner Meyer [Hrsg.], Mythos und Farbe. Die Flmbilder von Friedemann Hahn, Stuttgart: Cantz Verlag, 1995. S. 167 - 181; »"Draw a distinction!"Ansätze zu einer Medientheorie der Handzeichnung.«, in: Deutscher Künstlerbund e.v. [Hrsg.]: zeichnen. Der Deutsche Künstlerbund in Nürnberg 1996, Ausst. Kat. Germanisches Nationalmuseum, 1. Dezember 1996 - 6. April 1997. S.8-21; »Dan Graham: Interviews.«, Stuttgart: Cantz, 1997; Mitherausgeber und Autor des Sonderheftes »Netzkunst« der Zeitschrift »kritische Berichte. Zeitschrift für Kunst- und Kulturwissenschaften«, 1/1998; »Oberfläche, Materialität und Medium der Farbe.«, in: Schawelka, Karl; Annette Hoormann [Hrsg.], Who is afraid of Red, Yellow and Blue? Zum Stand der Farbforschung. Weimar: Universitätsverlag 1998. S.65-79; »Netzkunst und die Sammeltätigkeit der Kunstmuseen« ; in: Institut für moderne Kunst Nürnberg [Hg.], netz.kunst. Jahrbuch '98| 99. Nürnberg: Verlag für Moderne Kunst, S. 134-137; »Digging the Net - Materialien zu einer Geschichte der Kunst im Netz.«, in: Kai-Uwe Hemken [Hg.], Bilder in Bewegung. Traditionen digitaler Ästhetik. Köln: DuMont, 2000; S. 158-174; »Leerstelle, Unschärfe und Medium.«, in: Berg, Stephan; René Hirner, Bernd Schulz [Hg.], Unschärferelation. Fotografie als Dimension der Malerei. Ostfildern-Ruit: Cantz Verlag, 2000. S.84-87.
 
V o l k e r   K u c h e l m e i s t e r
Dipl. Medieninformatiker; arbeitete zunächst als freier, seit 1996 als fester Mitarbeiter am ZKM_ Institut für Bildmedien, Karlsruhe. Dort ist er als Leiter des Multimedia Studios für die Off- und Onlineproduktion des Instituts verantwortlich.
 
P i e r a n g e l o  M a s e t
· geb.1954
· Studium Kunst| Visuelle Kommunikation, Philosophie, Anglistik und Soziologie in Kassel, Göttingen und Berlin [1. und 2. Staatsexamen]
· seit Ende der siebziger Jahre Ausstellungen, Lesungen und Performances in verschiedenen europäischen Ländern; Mitbegründer des HYDE-Kartells in Berlin
· in den 80er Jahren Schallplattenveröffentlichungen, u.a. »Dr. Misch« [die erste deutschsprachige Rap-Schallplatte], »Exkurs«, »Modern Entertainment«, »Kings of Crisis«]
· literarische Veröffentlichungen, Kurzfilme und Videos [bildungstheoretischer Video-Clip: »Hegel und die Skinnerbox«, 1995]
· seit Ende der 80er Jahre zahlreiche Fachpublikationen im Bereich Ästhetische Bildung| Ästhetik
· 1992 Aufnahme in das Graduierten-Kolleg »Ästhetische Bildung« der Universität Hamburg, dort auch mehrere Semester
Lehrbeauftragter
· 1993-1999 Akademischer Rat für Ästhetische Erziehung an der Universität Lüneburg
· 1994-95 Ausstellungsprojekt »Konservierung« in Gießen, Berlin und Hamburg
· 1995 Dissertation [»Ästhetische Bildung der Differenz - Kunst und Pädagogik im technischen Zeitalter«, Stuttgart 1995]
· 1996 Planer und Mitorganisator der Ausstellung »The Edward Hyde Collection of Contemporary Art«, Westwerk, Hamburg
· 1997 Habilitation in Erziehungswissenschaften: Ästhetische Bildung an der Universität Hamburg
· Kuratoriumsmitglied der in Stuttgart erscheinenden Zeitschrift »Das Plateau«
· seit 1998 Privatdozent an der Universität Hamburg
· 1998 Lehrauftrag am Christ Church College in Canterbury, England
· 1998 Beteiligung an der Ausstellung »Entropie zu Hause«, Sammlung Schürmann, Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen
· 1999 Lehrauftrag an der Bauhaus-Universität Weimar
· Herausgeber des Bandes »Pädagogische und psychologische Aspekte der Medienästhetik» [Opladen 1999]; Autor des Buches »Ästhetisches Dasein« [Hamburg 1999; gemeinsam mit Michael
Lingner und Hubert Sowa]
· 2000 Lehrauftrag an der Universität für künstlerische und industrielle
Gestaltung Linz
· 2000 Erteilung einer Gastprofessur an der Kunsthochschule Kassel, Vertretungsprofessur für Kunst und ihre Didaktik an der Universität Lüneburg
 
H a n s   U l r i c h  R e c k
· geb. 1953
· Studium der Philosophie, Kunstgeschichte, Neuerer deutscher Literaturwissenschaft [M.A. 1976] und Kommunikationsdesign
· 1989 Promotion
· 1991 Habilitation [Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft]
· Publizistische Tätigkeit; Mitarbeit an Ausstellungen
· 1982-1995 Lehrtätigkeiten in Zürich und Basel
· 1992-1995 Professor und Vorstand der Lehrkanzel für Kommunikationstheorie an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien
· seit 1995 Professor für Kunstgeschichte im medialen Kontext an der Kunsthochschule für Medien in Köln
 
Publikationen [Auswahl]:
[Mithrsg.] »Junggesellenmaschinen. Erweiterte Neuausgabe«, »Erinnern und Macht. Mediendispositive im Zeitalter des Techno-Imaginären« [1997]; [Mithrsg.] »Lab. Jahrbuch für Künste und Apparate der Kunsthochschule für Medien Köln« [seit 1996]; [Mithrsg.] »Inszenierte Imagination. Beiträge zu einer historischen Anthropologie der Medien« [1996]; »Zugeschriebene Wirklichkeit. Alltagskultur, Design, Kunst, Film und Werbung im Brennpunkt von Medientheorie« [Würzburg 1994]; »Grenzziehungen. Ästhetiken in aktuellen Kulturtheorien« [Würzburg 1991]
· seit 1988 beratender Mitherausgeber der Buchreihe »Conference: German Literary Theory and Cultural Studies« [General Editor: Prof. Liliane Weissberg], Wayne State University Press Detroit, Michigan
· seit 1996 Herausgeber der Buchreihe »Medienkultur«, Springer Verlag, Wien| New York u.a.
 
U d o   T h i e d e k e
Dr. Udo Thiedeke ist Soziologe und Künstler. Seit 1986 leitet er die interdisziplinär aus Künstlern| -rinnen und Wissenschaftlern| -rinnen zusammengesetzte Projektruppe »ArtBit«, die sich mit Fragestellungen im Spannungsfeld Medien und Gesellschaft beschäftigt. Er ist als Beauftragter für die Medienkonzeptentwicklung für die Konzeption der Grundlagenforschung »Neue Medien und Erwachsenenbildung« am Deutschen Institut für Erwachsenenbildung Frankfurt| M. verantwortlich und ist Lehrbeauftragter am Institut für Soziologie der Universität Mainz.
 
Publikationen [Auswahl]:
· »Medien, Kommunikation und Komplexität. Vorstudien zur Informationsgesellschaft«. Opladen| Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 1997.
· »Bildung im Cyberspace«. [Hrsg.] Opladen| Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 2000.
· »Kreativität im Cyberspace«. [Hrsg.] Opladen| Wiesbaden: Westdeutschger Verlag, 2000. [Zwei Begleitbände zum Forschungsprojekt: »Vom Grafik-Design zum künstlerischen Arbeiten in Netzen«].

Intro
Programmablauf
Abstracts der Vorträge

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits