Jordan Baseman [USA|GB] :: Muscle [1997]

Das englische Wort »Muscle« ins Deutsche übersetzt heißt - man ahnt es schon - Muskel, aber es bedeutet auch »Macht«.
Körperliche Kraft spielt nicht nur im Tierreich eine entscheidende Rolle, sondern nach wie vor auch in der kultivierten menschlichen Umgebung, so dass Darwins biologistische These von der Dominanz des Stärkeren leicht nachvollziehbar war und allzu leicht auf soziale und intellektuelle Bereiche übertragen wurde. Demgemäß mag man Jordan Basemans aus Wachs gefertigten Muskel als Quintessenz der Körperlichkeit verstehen, die im Kern Auskunft über die Machtverhältnisse gibt. Solange die Aussagen der Naturwissenschaft als unhinterfragbare Wahrheit behandelt werden, solange beherrscht das biologisch - technische Konzept die menschliche Weltsicht und unterwandert die »Zivilisation« des Menschen. Erst in der Reflexion ist die schmale Grenze zwischen Natur und Kultur eruierbar. Erst durch das entblößende Zugeständnis, dass eine Lücke klafft zwischen dem, was man denkt zu sein, und warum man es denkt zu sein, kommt man dem Phänomen Mensch näher.
»Ich liebe Dich« lautet ein Graffiti des jungen britischen Künstlers Baseman, das vermittelnd zwischen realer Abbildung und virtueller Erläuterung die Feststellung ergänzt »... aber ich mag Dich nicht«. Zwischen dem, was man fühlt und dem, was man sagt, offenbart sich eine Wirklichkeit und Ehrlichkeit ganz eigener Art, die wie im Fall des Begriffs »Muscle« der eindeutigen Festlegung entzogen ist.
Text: Barbara Könches

Die Organe des Körpers als Buchstaben :: Vereinzelung

Linkempfehlung::
Jordan Baseman

  
  Seeing Time
  
  Wichtige Ausstellungen
Januar-März 2001
  
  

 





 
© 2000 zkm | zentrum für kunst und medientechnologie
Alle Rechte vorbehalten. Website realisiert von:
[Lindner | Fuerstner | Pingel | Graesser ]