: ZKM :: Artikel :: Siemens Medienkunstpreis 1993/ Burroughs William S.
 
 

  

Siemens Medienkunstpreis 1993

Preisträger 1993 :: William S. Burroughs

Mit dem Preis in Höhe von DM 20.000 würdigte die Jury sein Lebenswerk und seine Pionierleistungen auf dem Gebiet der künstlerischen Reflexion und Kritik der Medientechnologie

*_Die Kontrolle der Massenmedien beruht darauf, daß sie dich auf bestimmte Assoziationsreihen festlegen. Wenn diese Reihen zerschnitten werden, sind die Assoziationsverbindungen unterbrochen.

‚Gestern stürmte Präsident Johnson 26 Meilen nördlich von Saigon in ein Nutten-Apartment und hielt 3 Mädchen die Knarre vor.‘

      Mit einem Tonbandgerät läßt sich das hypnotische Gemurmel der Massenmedien schneiden und in veränderter Form auf die Straße bringen. Nehmen wir einmal das Gemurmel der Tagespresse. Es geht los mit den Morgenausgaben, Millionen Menschen lesen die gleichen Worte, sie saugen sie auf, speien sie aus, fluchen oder freuen sich darüber – alles Reaktionen auf die gleichen Worte. Ein Antrag im Parlament, der Mr. Callaghans Entschluß begrüßte, die Cricket-Tournee durch Südafrika zu untersagen, hat dem Oberst das Frühstück verdorben. Alles Reaktionen auf eine Papierwelt aus zweiter Hand, die aber unvermittelt zu einem festen Bestandteil der Realität werden.

      Man wird feststellen, daß in diesen Prozeß ständig zufällige Randerscheinungen mit hineinspielen: Was für ein Hinweisschild hast Du gesehen, als du von deiner Zeitung aufgeschaut hast? Wer rief dich eigentlich an, als du gerade deinen Leserbrief in der "Times" gelesen hast? Was hast du gelesen, als deiner Frau in der Küche ein Teller runterfiel? Eine unwirkliche Papierwelt – und doch vollkommen real, denn das alles geschieht ja tatsächlich. Das beharrliche Mauscheln der "Evening News", im Fernsehen...Millionen Menschen vor dem Bildschirm fixiert, die alle zur gleichen Zeit Jesse James oder "Die Leute von der Shiloh Ranch" sehen.

      Das internationale Gemauschel der Nachrichtenmagazine, immer um eine Woche voraus datiert. Schon gemerkt, daß es ein Todeskuß ist, wenn einer auf der Titelseite vom "Time Magazine" erscheint? Madame Nhu war auf der Titelseite, als ihr Mann umgelegt wurde und die Regierung stürzte. Verwoerd war auf der Titelseite von "Time", als ihm ein dämonischer Bandwurm den Befehl gab, zu verrecken. Lebte zurückgezogen, las in der Bibel, ein angenehmer Mensch, man kennt den Typ. Alles wie gehabt, hier steht’s, druckfrisch. [...]

Auszug aus dem in "Medienkunstpreis 1993" veröffentlichen Aufsatz von William S. Burroughs "Scramble und Deaktivieren von Assoziationsreihen der Massenmedien" (Hg. Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Stuttgart 1993) ][

«« MultiMediale 3

© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits