: ZKM :: Institut für Musik und Akustik :: software
 
 
 

IMA | forschung :: software

english

IMA | aktuell

IMA | über uns
:: idee
:: schwerpunkte
:: kooperationen
:: pressestimmen

IMA | veranstaltungen
:: 2014
:: 2013
:: 2012
:: 2011
:: 2010

IMA | preise

IMA | gäste
:: stipendium
:: gästearchiv

IMA | forschung
:: symposien
:: software
:: klangdom
:: entwicklung
:: förderprojekte
:: studios

IMA | archiv

IMA | kids

IMA | publikationen
:: cd/dvd
:: artikel
:: bücher

IMA | webradio

IMA | kontakt



Das ZKM | Institut für Musik und Akustik und seine Gastkünstler befassen sich neben künstlerischen Aspekten auch mit der Entwicklung von Software. Neben der Raumklangsteuerungssoftware Zirkonium, die eigens für den ZKM_Klangdom entwickelt wurde, ist im ZKM | Institut für Musik und Akustik auch »Small Fish« in Zusammenarbeit mit Komponisten und Softwareentwicklern entstanden.


Small Fish App
»Small Fish« besteht aus verstreuten, abstrakten Formen – Kreise und Punkte, Linien oder sich bewegende Muster – die die Elemente zur Gestaltung einer Partitur bilden. In den 15 grafischen Partituren kann der Spieler audiovisuell komponieren und neue Musikstücke entstehen lassen. »Small Fish« ist erstmals 1999 am ZKM im Rahmen der Reihe »digital_arts_edition« als CD-ROM erschienen. Das spielerische Musikinstrument entstand in Koproduktion des ZKM | Instituts für Musik und Akustik und des ZKM | Instituts für Bildmedien und ist seit kurzem auch als App erhältlich.

Small Fish im App Store

Zirkonium
Die Raumklangsteuerungssoftware Zirkonium wurde am ZKM | Institut für Musik und Akustik entwickelt und dient der Steuerung des ZKM_Klangdoms. Es ist als offenes Instrument konzipiert, das frei zugänglich ist. Die Klänge werden mit Hilfe des "Vector based Panning"- Verfahrens stufenlos gleitend durch den Raum bewegt. Dank modernster Programmierung und flexibler Schnittstellen können die Komponisten ihre Raumklangkompositionen im jeweiligen Konzertraum mit unterschiedlichen Lautsprecherkonfigurationen abspielen - unabhängig davon, ob 12 oder 100 Lautsprecher zur Verfügung stehen.


Benutzeroberfläche der Steuerungssoftware Zirkonium, Hauptfenster

Mit diesem System können vorproduzierte Klänge, aber auch live erzeugte Klänge gesteuert werden. Durch die Verwendung des Open Sound Control Protokolls können die meisten Softwares wie Max oder Super Collider mit Zirkonium interagieren. Dafür kann jeder beliebige Controller, vom High-End Lemur Touchscreen bis zum billigen Joystick Verwendung finden. Zusätzlich lässt sich Zirkonium auch als Audio Unit Plugin verwenden. Auf diese Weise kann der Benutzer die Panorama-Funktionalität von Zirkonium in seine bevorzugte Entwicklungs- umgebung integrieren (inklusive Digital Performer, Logic).
Idee und Konzept von Zirkonium wurden am ZKM | Institut für Musik und Akustik gemeinsam von Ludger Brümmer, Joachim Gossmann, Chandrasekhar Ramakrishnan und Bernhard Sturm entwickelt. Die Software entwickelte Chandrasekhar Ramakrishnan. Beim Wettbewerb Lomus 2008 gewann das Programm den zweiten Preis.
Mehr Informationen und Download


Sycamore
Das von Chandrasekhar Ramakrishnan entwickelte Sycamore ist ein in Objective-C geschriebenes Framework für die Entwicklung von Audiosoftware auf MacOS X. Das Programm vereinfacht vor allem den Umgang mit CoreAudio und AudioUnits von Cocoa.
Sycamore wird vom ZKM | Institut für Musik und Akustik Karlsruhe unter einer FreeBSD-Lizenz veröffentlicht.
Download Sycamore


Gentlecoord
Gentlecoord entstand 2004 während eines Arbeitsaufenthaltes von Daniel Mayer am ZKM Karlsruhe. Es ist ein Interface für Heinrich Taubes Lisp-basierte Kompositionssoftware Common Music. Gentlecoord kann in Verbindung mit Common Music zur Erzeugung von Tonhöhen-, Rhythmus- und Dynamikdaten von Stimmen, im instrumentalen Sinn, verwendet werden. Diese Stimmen können mit einer Anzahl von Optionen koordiniert werden, um MIDI-Dateien zu schreiben oder (wenn in der Kombination von Common Music, Lisp und Betriebssystem möglich) MIDI-Daten in Echtzeit auszugeben. Siehe das readme der aktuellen Version von Gentlecoord für die Kombinationen, unter denen es getestet wurde. Einige Beispiele sind enthalten.

Common Music, Copyright (C) Heinrich Taube, und Gentlecoord, Copyright (C) 2004 Daniel Mayer, sind unter der GNU / General Public License veröffentlicht.

Download Gentlecoord 1.0


© 2014 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits