: ZKM :: Museum für Neue Kunst :: Museumspädagogik :: Symposium :: Pressemitteilung
 
 



Info
Allgemein
Anfahrt
Home
Mitarbeiter
Startseite

Ausstellungen
Archiv
Ausgestellte Künstler
Private Sammlungen
Sonderausstellungen
Veranstaltungen

Publikationen
Ausstellungskataloge
Bücher
Poster

Museumspädagogik
Allgemein
Führungen
Schule+Kindergarten
Workshops+Ferien
 

Dies sind Archivseiten des Museum für Neue Kunst am ZKM.
Aktuelle Informationen finden Sie unter http://on1.zkm.de/zkm/MuseumfuerNeueKunst

 
Pressemitteilung

Mapping Blind Spaces
Neue Wege zwischen Kunst und Bildung

Internationales Symposium zur universitären, schulischen und außerschulischen künstlerischen Bildung als Ressource individueller und gesellschaftlicher Entwicklung vom 8. bis 10. Oktober 2003 im Museum für Neue Kunst | ZKM Karlsruhe und in der Akademie Schloss Rotenfels, Gaggenau/Bad Rotenfels.
Eine Kooperation der Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK) und der Landesakademie für Schulkunst, Schul- und Amateurtheater Schloss Rotenfels. In Zusammenarbeit mit dem Museum für Neue Kunst | ZKM Karlsruhe sowie dem Bund Deutscher Kunsterzieher (BDK), dem Bundesverband der Jugendkunstschulen und Kultur-pädagogischen Einrichtungen (BJKE), der Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (BKJ) und der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren.

Im Rahmen des Symposiums "Mapping Blind Spaces - Neue Wege zwischen Kunst und Bildung" soll nach der immensen Potenzialität und paradigmatischen Bedeutung von Prozessen, Methoden und Strategien der künstlerischen Bildung für die individuelle und gesellschaftliche Entwicklung geforscht werden, um diese als Korrektiv und Ergänzung zu den in den internationalen Bildungsstudien ermittelten Ergebnissen in den gesellschaftlichen Bildungsdiskurs einzubringen.

Hauptziel des Symposiums soll die Untersuchung der bildenden Potenziale und eine verstärkte gesellschaftliche Wahrnehmung der Bedeutung der künstlerischen Bildung für individuelle und gesellschaftliche Entwicklungs- und Gestaltungsprozesse sein.
Besondere Relevanz erhält die Zielsetzung vor dem Hintergrund der aktuellen bildungspolitischen Diskussion im Kontext der Entwicklung nationaler Bildungsstandards und der Weiterentwicklung von Schulen sowie des Schulsystems hin zur "operativ eigenständigen Schule/Ganztagsschule".

Hierbei soll die Frage nach der Förderung von Lernfähigkeit und die Ausbildung von Schlüsselkom-petenzen im Spannungsfeld universitärer, schulischer und außerschulischer künstlerischer und/oder kunstpädagogischer Transformationsarbeit im Zentrum des Symposiums stehen.

Die Lernorte, künstlerischen Vermittlungsstrategien und die Lernenden selbst sowie ihre Bildungsprozesse, die Qualität und Nachhaltigkeit ihres Lernens, erhalten dabei besondere Aufmerksamkeit. Anhand konkreter schulischer und außerschulischer Vermittlungsprojekte, die den traditionellen Unterricht interdisziplinär aufbrechen, sollen neben einer speziellen Fokussierung auf die Methoden und Strategien der bildenden Künste vor allem auch inter- und transmediale, inter- und transdisziplinäre, inter- und transkulturelle Verschränkungen oder Erweiterungen auf ihre erkenntnis-, sinn- und sinnesbildenden Potenziale thematisiert und untersucht sowie in den Workshopmodulen des Praxistages zur 'Arbeitsweise' werden.

Innerhalb einer vielfältig ausgeprägten kulturell-künstlerischen Bildungslandschaft sollen im Rahmen des Symposiums in exemplarischer Weise die konkreten Vermittlungskontexte aufgesucht und ihre hier künstlerisch arbeitenden Akteure zum Sprechen und Handeln gebracht werden. Gefragt werden soll nach den je konkreten künstlerischen Vermittlungsinhalten, -methoden und -strategien und den sich hieraus ergebenden individuellen Bildungsbiografien. Vor allem nach Synergien und Vernetzungsstrukturen zwischen den jeweiligen Orten der kulturell-künstlerischen Bildungskartografie(n), nach Möglichkeiten ihres vertieften Austauschs und ihrer Zusammenarbeit - über systemische Grenzen und Logiken hinweg, nicht zuletzt aber auch nach der weiteren Professionalisierung der Vermittlerinnen und Vermittler selbst.

So sollen im Rahmen des Symposiums neben kunstpädagogischen gerade auch künstlerische Vermittlungsprojekte in gesellschaftlich-lebensweltlichen Kontexten, die von Seiten der Künstlerinnen und Künstler initiiert, durchgeführt und evaluiert wurden, dokumentiert, vorgestellt und auf ihren künstlerischen Bildungsgehalt befragt werden.

Im Rahmen des Symposiums wird ein Workshoptag durchgeführt, dessen Schwerpunkt auf der Erprobung und Diskussion unterschiedlicher Ansätze, Themenstellungen, Methoden und Strategien der künstlerischen Bildung in Vermittlungsexperimenten liegt. Das zielgruppen- und nachfrageorientiertes Veranstaltungsprogramm hält ein Angebot bereit, das sowohl der schulischen Praxis und den Bildungsplänen wie auch den darüber hinaus gehenden innovativen Ansätzen Raum gibt. Hierfür wird eine inhaltliche Vernetzung theoretischer, künstlerischer und schulischer Felder angestrebt.

Eine im Buchhandel erhältliche Dokumentation wird die Beiträge, Diskussionsergebnisse sowie ausgewählte Praxisbeispiele im Anschluss an das Symposium einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.

Anmeldeschluss: 27. September 2003
Anmeldung: Tagungsbüro, Museum für Neue Kunst | ZKM Kalrsruhe

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste IGBK
Geschäftsstelle
Rosenthaler Straße 11, D-10119 Berlin
Sigrid Hilmer/Thomas Weis
Tel: +49 (0)30 23 45 76 66
Fax: +49 (0)30 28 09 93 05
E-Mail: art@igbk.de
http://www.igbk.de

Akademie Schloss Rotenfels
D-76560 Gaggenau-Bad Rotenfels
Ingrid Merkel
Tel: +49 (0)72 25 97 99 0
E-Mail: merkel@akademie-schloss-rotenfels.de
http://www.akademie-schloss-rotenfels.de

Museum für neue Kunst | ZKM Karlsruhe
Lorenzstraße 9, D-76135 Karlsruhe
Tel: +49 (0)7 21 81 00 13 05
E-Mail: juergens@zkm.de
http://www.mnk.zkm.de


Förderer
Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft (BMBF)
Kulturstiftung der Länder. Gefördert aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (KSL)
Land Baden-Württemberg

Sponsoren
Bund Deutscher Kunsterzieher (BDK), Landesverband Baden-Württemberg
Stiftung Landesbank Baden-Württemberg (LBBW)
Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ)
Ritter Sport
Siemens artsprogram


Zurück zur Übersicht


Letzte Änderung: Mittwoch, 20. August 2003 um 11:42:41 Uhr

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits