: ZKM :: Magazin :: int_termine2004 :: 03
 
 

  

Internationale Termine 2004

Medienkunstfestivals + Medienkunstausstellungen +
Konferenzen + Symposien + Workshops

2004  :: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12

Archiv :: 2003 | 2002 | 2001

März _ 2004

· 01.03.2004 ::
Netherlands Media Art Institute, Montevideo/Time Based Arts, Amsterdam [NL] Einreicheschluss für Projektvorschläge ->

· 01.03.2004 ::
immedia 2004, CELLspace, San Francisco [USA], Einreicheschluss für Arbeiten ->

· 03.03. - 07.03.2004 ::
Tampere International Film Festival, Tampere [FIN] Filmfestival ->

· 05.03. - 07.03.2004 ::
ES IST SCHWER DAS REALE ZU BERÜHREN, München [D] Videofestival ->

· 11.03. - 30.05.2004 ::
Whitney Biennial 2004, New York [USA] Biennale ->

· 12.03.2004 ::
Prix Ars Electronica 2004, Linz [A] Einreicheschluß für die Wettbewerbe ->

· 25.03. 27.03.2004 ::
2. Internationale DOM-Konferenz, Linz [A] ->

· 27.03.2004 ::
Signes de Nuit, Paris [F] Medienfestival ->

· 29.03. - 08.04.2004 ::
Multiplace »New Media Festival«, Trvana [Slowakische Republik]

· 30.03. - 16.05.2004 ::
New Sound New York, »25 Years Beyond New Music«, New York. Veranstalter: The Kitchen und The Cooper Union   Festival ->

· 31.03.2004 ::
HyperKult 13, Universität Lüneburg [D], Einreicheschluß für Beiträge ->

· 31.03. - 01.04.2004 ::
Museums and the Web, Pittsburgh [USA] - Fachkonferenz ->


· 01.03.2004 [Einreicheschluß] ::
Netherlands Media Art Institute, Montevideo/Time Based Arts, Amsterdam [NL] :
Diese seit Jahren etablierte Institution widmet sich der Entwicklung, Anwendung und Vermittlung von Kunst unter Einbezug der neuen Medien. Am 01.03.2004 endet die Einreichefrist für Projektvorschläge für den Bereich »Streaming media & Wireless applications«, wofür sich Interessierte für einen drei- bis sechsmonatigen Gastkünstler Aufenthalt bewerben können.

^

· 01.03.2004 [Einreicheschluß] ::
immedia 2004, CELLspace, San Francisco [USA] :
Am 01.03.2004 endet die Einreichefrist für Arbeiten für die »immedia 2004«, die vom 07. bis 23. Mai 2004 in San Francisco [USA] stattfindet. Es handelt sich bereits um die neunte Ausgabe des 1996 initiierten Festivals. Die Veranstalter, die in Ann Arbor ansässige Medienkünstler-Vereinigung »entity«, präsentieren alljährlich Arbeiten aus dem Bereich der Medienkunst und den damit korrespondierenden Disziplinen wie Performance, Musik, Tanz oder Webdesign. Die eingereichten Arbeiten sollen in diesem Kontext die Rolle des Menschen in einer neuen elektronischen Umgebung kritisch untersuchen. (-> Info)

^

· 03.03. - 07.03.2004 ::
Tampere International Film Festival, Tampere [FIN] :
Als »Tampere Short Film Days« präsentierte sich das Festival erstmals im Jahr 1969, ist somit das älteste dieser Art in Finnland und hat sich darüber hinaus zu einem der renommiertesten in Nordeuropa etabliert. Als besonderes Highlight der viertägigen Veranstaltung ist die Präsentation von experimentellen Filmen aus Österreich, von Frauen aus Afghanistan und von Dokumentarfilmern aus Thailand vorgesehen. Schwerpunkte werden weiter die beiden Wettbewerbe sein, bei dem zum einen Arbeiten, die speziell aus Finnland eingereicht wurden, zum anderen Arbeiten internationaler Herkunft prämiert werden. Einreicheschluß für Produktionen für beide Wettbewerbe ist der 01. Dezember 2003 [Regularien | Anmeldeformular]

^

· 05.03.2004 - 07.03.2004 ::
ES IST SCHWER DAS REALE ZU BERÜHREN, München [D] :
VIDEOFESTIVAL | Es werden etwa 35 Videos gezeigt und mit Einführungen begleitet. Die Auswahl machen: Esra Ersen, Rosalind Nashashibi, Marion von Osten, Isa Rosenberger, Solmaz Shabazi & Tirdad Zolghadr, Hito Steyerl, Olivier Zabat, Søren Grammel, Maria Lind und Judith Schwarzbart.

^

· 11.03. - 30.05.2004 ::
Whitney Biennial 2004, New York [USA] :
Die 1981 begründete Whitney Biennale gibt mit Projekten von 108 Künstlern und Künstlergruppen einen umfassenden Einblick in aktuelle Tendenzen der zeitgenössischen Kunst US-amerikanischen Kunst innerhalb traditioneller Gattungen und den Bereichen Film/Video, Neue Medien, elektronische Musik oder auch Performance. Die Konzeption unterlag den drei Whitney-Kuratoren Chrissie Iles [Film- und Videosektion], Debra Singer [Zeitgenössische Kunst] und Shamim M. Momin [»Whitney Museum at Altria«]. Zum dritten Mal wird im Rahmen der Biennale der mit $100.000,- dotierte »Bucksbaum Award« verliehen, mit dem ein zweijähriger Gastkünstleraufenthalt am Whitney Museum sowie eine Einzelausstellung im Rahmen der »Contemporary-Series« verknüpft sind. Preisträger der vorigen Jahre sind Paul Pfeiffer [2000] und Irit Batsry [2002]. Zu den beteiligten Künstlern zählen u.a. Marina Abramovic, Andrea Bowers, Isaac Julien, Sharon Lockhart, Paul McCarthy, Liisa Roberts, T.J. Wilcox.

^

· 12.03.2004 [Einreicheschluß] ::
Prix Ars Electronica 2004, Linz [A] :
Die Einreichefrist für den Prix Ars Electronica 2004 endet am 12.03.2004: Noch bis zu diesem Zeitpunkt können online - Registrierungen erfolgen. In folgenden sechs Kategorien werden 2004 die sieben begehrten Cyber-Trophäen Goldene Nicas sowie Preisgelder im Umfang von 130.000,- Euro vergeben: Digital Communities, Net Vision, Interactive Art, Computer Animation/Visual Effects, Digital Musics und Prix Ars Electronica u19 freestyle computing. Als neue Kategorie kommt »Digital Communities« hinzu, mit der der Prix Ars Electronica auf das Auftreten aktueller Phänomene in der Informationsgesellschaft wie kollektives Blogging oder Flash Mobs reagiert. Bei der im Herbst 2004 stattfindenden Prix Ars Electronica 2004 handelt es sich bereits um die 18. Ausgabe dieses Wettbewerbs.

^

· 25.03. 27.03.2004 ::
2. Internationale DOM-Konferenz, Linz [A] :
Fragen nach dem Begriff »Populismus«, wie dieser auf der Ebene des Alltags, der Medien und der Stadt erörterbar ist sowie seine Auswirkungen auf die Architektur und den Städtebau, stehen im Zentrum der vom 25. 27.03.2004 in Linz [A] stattfindenden 2. Internationalen DOM-Konferenz, deren Motto lautet »Topografien des Populismus. Alltag, Medien und die Stadt«. Referenten aus den Bereichen Design, Architektur, Medien und Kulturwissenschaften wurden hierzu eingeladen, darunter Manfred Faßler [Universität Frankfurt (D)], Diller + Scofidio, ein 1979 gegründetes Architekturbüro, welches in den vergangenen Jahren durch seine interdisziplinären Projekte internationale Anerkennung erlangte sowie Gerfried Stocker, Programmdirektor der »Ars Electronica«. Zur Teilnahme an der Konferenz empfiehlt sich eine Registration.

^

· 27.03.2004 ::
Signes de Nuit, Paris [F], Medienfestival :
Zwischen 23.55 Uhr und 6.00 Uhr findet zum zweiten Mal das von Dieter Wieczorek geleitete Medienfestival Signes de Nuit im Cinéma Balzac, Paris [F] statt. Mit dabei ist auch eine Auswahl von Arbeiten aus dem Archiv des \\internationalen\medien\kunst\preises, darunter Learning Asia von Sunah Choi, Das schlafende Mädchen von Corinna Schnitt, Hostage: The Bachar Tapes von Walid Raad, State of the Union von Bryan Boyce, Manifestation von Jesse Drew, Guerilla Public Service von Richard Ankrom, CNN von Daniel Pflumm, Secret Manual of the Soviet Polit Burger von Marc Boswell, Blue Hour 1-3 von Pia Geschner.

^

· 30.03. - 16.05.2004 ::
New Sound New York, »25 Years Beyond New Music«, New York
Ergebnisse des experimentellen Umgangs mit den Bereichen Musik, Kunst, Architektur und der Neuen Medien präsentiert über einen Zeitraum von fast drei Wochen das an verschiedenen Veranstaltungsorten in New York [USA] stattfindende Festival »New Sound New York«. Das Programm umfasst Ausstellungen, Podiumsdiskussionen und Performances der Künstler [Auswahl]: Laurie Anderson, Robert Ashley, Philip Glass, Perry Hoberman, Greg Lynn, MOBY, Meredith Monk, Pauline Oliveros, Steve Reich, DJ Spooky, Bernard Tschumi. Veranstalter: The Kitchen und The Cooper Union

^

· 31.03.2004 [Einreicheschluß für Beiträge zum Workshop] ::
HyperKult 13, Universität Lüneburg [D]
Am 31.03.2004 endet die Einreichefrist für Beiträge - wissenschaftliche Vorträge, Vorstellungen künstlerischer Projekte oder technischer Anwendungen - zu dem von der Fachgruppe »Computer als Medium« des Fachbereichs »Informatik und Gesellschaft« der Gesellschaft für Informatik e.V. der Universität Lüneburg veranstalteten Workshops HyperKult. [Konzeption: u.a. Wolfgang Coy [Humboldt Universität Berlin], Claus Pias [Bauhaus Universität Weimar], Rolf Großmann [Universität Lüneburg], Georg Christoph Tholen [Universität Basel]. Der Workshop findet jährlich statt, das Motto der diesjährigen, 13. Ausgabe lautet »Unschärfe. Jenseits der Berechenbarkeit« [22.-24.7.2004]. Die interdisziplinäre Veranstaltung stellt die Frage nach einer »Stilgeschichte des Verschwindens«, nach der Möglichkeit, über die Analyse der zu einem bestimmten Zeitpunkt durch den Stand der Technik vorgegebenen Einschränkungen Charakteristika der Formbildung digitaler Medien benennen, gar als eigenen Stil bezeichnen zu können. In diesem Zusammenhang soll außerdem erörtert werden, welche Stufen der »Unsichtbarmachung digitaler Medien« beschrieben werden können sowie die Beschaffenheit digitaler Bilder oder Sounds nach der Eliminierung möglicher Einschränkungen, die gleichzeitig in ihrer »Perfektion«, der Unsichtbarkeit ihrer medialen Beschaffenheit andere Spuren oder Markierungen in sich tragen bzw. diese bei Generation und Gebrauch hinterlassen.

^

· 31.03. - 01.04.2004 ::
Museums and the Web, Pittsburgh [USA] :
Die Fachkonferenz richtet sich an Kuratoren, Manager, Direktoren, Webmaster, Archivare und verwandten Berufszweigen aus dem Museumsbereich. In dem umfassenden Programm sind Podiumsdiskussionen, Präsentationen, Workshops und der Wettbewerb Best of the Web vorgesehen. online-Registierungen sind ab sofort möglich.
Veranstalter : Archives & Museums Informatics, [Pittsburgh, USA].

^

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits