: ZKM :: Magazin :: int_termine2002 :: 01
 
 

  

Internationale Termine 2002

Medienkunstfestivals + Medienkunstausstellungen
Konferenzen + Symposien + Workshops

J a n u a r _ 0 2

2001 _ 01-08 | 09 | 10 | 11 | 12
2002 _ < - 01 - > | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12

· 07. - 08.01.2002 ::
Future of Music Policy Summit 2002, Gaston Hall, Georgetown University, Washington DC [USA], - Konferenz - >

· 13. 16.01.2002 ::
IUI 2002, Hotel W San Francisco, 181 Third Street, San Francisco, Kalifornien [USA] - Konferenz über Intelligent User Interfaces - >

· 13. - 15.01.2002 ::
CultH 2: »Die Zukunft des /digitalen/ kulturellen Erbes«, Museum für Moderne Kunst Stiftung Ludwig Wien [MUMOK] im MuseumsQuartier, Wien [A] - Konferenz/ Workshops - >

· 16. 20.01.2002 ::
Future Film Festival, Bologna [I] Festival für Animationen und Spezialeffekte - >

· 17. - 19.01.2002 ::
VIRUS!, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn [D] - Symposium - >

· 17. - 20. 01.2002 ::
15. Stuttgarter Filmwinter - Festival for Expanded Media, u.a. Filmhaus Stuttgart [D] - Medienkunstfestival - >

· 19. 20.01.2002 ::
eNarrative 3, Canterbury Hotel, San Francisco [USA] - Konferenz - >

· 20.01.2002 ::
»Politik der Bilder«, Kunst Werke, Berlin [D] - 18 Uhr - Diskussionsveranstaltung - >

· 21.01. - 24.02.2002 ::
6th International Festival of Architecture in Video : »Beyond Media/ Oltre Media«, Department of Architectural Technology and Design »Pierluigi Spadolini«, Universität Florenz, Florenz [I] - Festival/ Konferenz - Workshop : 21.01. - 02.02.2002/ Konferenz : 07. - 10.02.2002/ Ausstellung : 10. - 24.02.2002

· 22.01.2002 ::
media.lounge: Medien und Wirtschaft, HdM Stuttgart [D] - Diskussion u. Internetlivesendung - >

· 22.01.2002 ::
sixcon - lost media # 5 :: Uta Brandes : »Vom 'Wer-bin-Ich' zum 'Wo-bin-Ich'«, HfG Offenbach, Offenbach [D] - Vortrag - >

· 23.1., 25.1., 26.1., 28.1.2002 ::
Klangkrieg, Avant Pop 2002 Festival im Haus Podewil, Zentrum für aktuelle Künste Berlin [D] Musikfestival - >

· 23.01. - 03.02.2002 ::
31 th International Film Festival Rotterdam [IFFR] [NL] - Filmfestival - >

· 24.01.2002 ::
Florian Cramer : »Betaversion - Gibt es 'Entwürfe' in Computersoftware und digitaler Kunst?« - [Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung »Entwerfen / Entwurf« der UdK Berlin-], Universität der Künste Berlin [D] - 17.15 Uhr - Vortrag

· 25.01.2002 ::
net art and art criticism, De Balie - Center for Culture and Politics, Amsterdam [NL] - Diskussionsveranstaltung - >

· 26. - 27.01.2002 ::
ArcArt 02 - Art on the Edge: »Reflections upon Extreme [Media] Art Practices«, Tromsø [N] - Konferenz - >

· 26.01. - April 2002 ::
AIM [Art in Motion] III: »Luna Park«, School of Fine Arts, University of Southern California [USC], in Kooperation mit dem Museum of Contemporary Arts, Los Angeles [USA] - Veranstaltungsreihe u. studentischer Wettbewerb - >

· 27.01.2002 ::
Wiretap 7.13: »Urban Collisions: New York«, [Veranstalter: V2_, Rotterdam, NL], Goethe-Institut Rotterdam [NL] - 16 Uhr - Präsentations- u. Vortragsveranstaltung

· 28.01. - 13.05.2002 ::
Hybrid Discourse, Sherwell Centre, University of Plymouth, Plymouth [UK] - Vortragsreihe - >

· 31.01.2002 ::
Langlois Foundation Project : die Langlois Foundation, Montreal [CDN] ruft zur Einreichung von Projektvorhaben zum Thema »Treffen von Kunst und Wissenschaft im Bereich der neuen Technologien«, auf. Einreicheschluss für Einzelpersonen ist der 31. Januar 2002, für Gruppen bzw. Organisationen der 30. Juni 2002. - Einreicheschluss

· 31.01.2002 ::
DIS2002, The British Museum, London [GB] - Einsendeschluss für Workshops und Symposium - >


* Weitere Informationen zu den Veranstaltungen ::

· 07. - 08.01.2002 ::
Future of Music Policy Summit 2002, Gaston Hall, Georgetown University, Washington DC [USA], - Konferenz

»Future of Music Policy Summit 2002« nennt sich die zweitägige Konferenz der »Future of Music Coalition«, bei der über 700 MusikerInnen, KünstlerInnen, AkademikerInnen, Rechtsanwälte und PolitikerInnen erwartet werden, um die Streitpunkte rund um die digitale Technologie und die Rechte der KünstlerInnen zu diskutieren. Die Veranstaltung wurde aus dem Missstand, dass MusikerInnen zu wenig Mitspracherecht bei der Distribution und Promotion ihrer eigenen Arbeiten eingeräumt wird und dass lediglich vier riesige Firmen ein Vertriebsmonopol halten, geboren. Ziel ist es, am 7. bis 8. Januar 2002 maßgebliche Leute der Musik- und Technologiebranche in der Gaston Hall der Georgetown University in Washington DC [USA] zu versammeln, um in der Öffentlichkeit und der Branche ein differenzierteres Verständnis für die Chancen des neuen Mediums Internet zu schaffen. Dabei wird ein Augenmerk auf den Wert der eigenen Arbeit für die MusikerInnen und den geschützten Zugang für User gelegt. Untern den 70 RednerInnen befinden sich u.a.: Leonardo Chiariglione [Secure Digital Music Initiative, SDMI], Edward Felten [Princeton University], Hilary Rosen [RIAA], Chuck D. [Public Enemy], Marybeth Peters [Direktorin des US Copyright Office], Jim Griffin [Gründer von Pho und Cherry Lane Digital] und John Perry Barlow [Gründer der Electronic Frontier Foundation].

^

· 13. 16.01.2002 ::
IUI 2002, Hotel W San Francisco, 181 Third Street, San Francisco, Kalifornien [USA] - Konferenz über Intelligent User Interfaces

»IUI 2002« heißt das seit 1997 jährlich stattfindende Treffen der »Intelligent Interfaces Community«, welches ein profiliertes internationales Forum für eine Bilanz hervorragender und Diskussion ausständiger Forschung und Entwicklung im Bereich der »Intelligent User Interfaces« [IUI] bietet. Die Konferenz, welche am 13. Januar 2002 mit einer Begrüßung beginnt, und in den drei folgenden Tagen ein reichhaltiges Programm präsentieren kann, wird im Hotel W San Francisco, Kalifornien [USA] abgehalten. Unter den Geladenen Sprechern befinden sich Eric Horvitz [Microsoft Research], der Mitbegründer der Nielsen Norman Group und einer der ersten Kognitionsforscher: Don Norman, sowie Harry Gottlieb, Gründer von Jellyvision und Entwickler von Computerspielen. Behandelte Themenbereiche sind intelligente Agenten für komplexe Aufgabenbereiche, agentenbasierte Paradigmen für User-Interaktionen, intelligentes Informations- und Wissensmanagement, Unterstützung für Kollaborationen im Bereich der Multi-User-Environments und Integration von multi-modalem User Input, nützliche Visualisierungssoftware, innovative Interfaces für Interaktion usw.

^

· 13. - 15.01.2002 ::
CultH 2: »Die Zukunft des /digitalen/ kulturellen Erbes«, Museum für Moderne Kunst Stiftung Ludwig Wien [MUMOK] im MuseumsQuartier, Wien [A] - Konferenz/ Workshops

Unter dem Titel »Die Zukunft des /digitalen/ kulturellen Erbes« findet vom 13. - 15.01.2002 im Museum für Moderne Kunst Stiftung Ludwig Wien [MUMOK] die zweite Ausgabe der Konferenzreihe CultH - Cultural Heritage in The Global Village statt. Die u.a. vom Institut für Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsforschung der Universität Wien, Labor GIVE [A] und der Österreichischen Computer Gesellschaft [OCG] organisierte Veranstaltung wird sich im Rahmen von Vorträgen und Workshops mit den Möglichkeiten der »Digitalisierung von Kulturgütern«, neuen Zugangsformen zu kulturellen Inhalten und ihrer »Bewahrung« bzw. Archivierung auseinandersetzen. Neben der Vorstellung verschiedener EU-Projekte, die in diesem Kontext angesiedelt sind, zählen zu weiteren inhaltliche Schwerpunkten u.a. aktuelle Urheberrechtsfragen sowie die Diskussion alternativer Wirtschaftsmodelle für den Kultursektor. [- > Programm]

^

· 16. 20.01.2002 ::
Future Film Festival, Via del Pratello, 21/2 Bologna [I] Festival für Animationen und Spezialeffekte

Die neuen Technologien der Animationsfilme stehen zum vierten Mal im Mittelpunkt des Future Film Festivals, welches vom 16. bis 20. Januar 2002 in Bologna [I] ausgetragen wird. Es vereint die Auszeichnung digitaler Animationen und Spezialeffekte, die Zusammenkunft der aus aller Welt geladenen Regisseure, Künstler und Kreative, die über ihre Arbeit und das »making of« der interessantesten Projekte berichten, und große Retrospektiven klassischee Trickfilme aus Japan [Osamu Tezuka], den USA, Frankreich und Großbritannien. Neben der internationalen Besetzung legt das Festival ein Schwergewicht auch auf italienische Produktionen, die im Wettbewerb Digital Award prämiert werden. Es gibt auch eine Sektion über Animationen im Netz, die mit Flash realisiert wurden: Deadline für die Anmeldung [.pdf] der eigenen Arbeit für das Future Web Festival ist der 15. Dezember 2001. Bis zum 30. November 2001 sind die Eintrittspreise im Vorverkauf ermäßigt erhältlich.

^

· 17. - 19.01.2002 ::
VIRUS!, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn [D] - Symposium

Ausgehend von der These das sich »das Virus zu einer Leitmetapher der Gegenwart entwickelt« habe, wird sich das vom 17. - 19.01.2002 in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland [Bonn] stattfindende Symposium VIRUS! mit der Allgegenwärtigkeit des Viralen und seiner Bildlichkeit, mit Viren als konkretem Objekt und Metapher aus der Sicht von Immunologie, Medizingeschichte, Informatik, Wissenschaftsgeschichte, Kunst und Kulturwissenschaft auseinandersetzen. Zu den Referenten zählen u.a. Hans Jörg Rheinberger [Direktor des Max-Planck-Institutes für Wissenschaftsgeschichte, Berlin], Florian Rötzer [telepolis; München], Peter Halley [Künstler/ Hg. des Index Magazine, New York], Erik Kluitenberg [Medientheoretiker; De Balie, Amsterdam], Erhard Geissler [Genetiker; Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin, Berlin-Buch] sowie Paula Treichler [Direktorin des Institute of Urban Communication Research, University of Illinois]. [- > Programm]

^

· 17. - 20. 01.2002 ::
15. Stuttgarter Filmwinter - Festival for Expanded Media, u.a. Filmhaus Stuttgart [D] - Medienkunstfestival

Vom 17. - 20. Januar 2002 findet die 15. Ausgabe des Stuttgarter Filmwinters - Festival for Expanded Media statt. Zentraler Bestandteil des Festivals ist das Programm des Internationalen Wettbewerbs für Film und Video, das mit einer Auswahl von 50 Beiträgen aus rund 800 Einsendungen aus 25 Ländern einen Einblick in aktuelle Tendenzen dieses Bereiches gibt. Zu sehen sind u.a. Arbeiten von Matt Hulse [UK], Dietmar Brehm [D], Michael Brynntrup [D], Corinna Schnitt [D] und Barbara Albert [A]. [17. - 20.01.02, Filmhaus; Preisverleihung: 20.01.02, 20 Uhr, Filmhaus]
CD-ROM- und Internetprojekte sowie multimediale Installationen präsentiert der Filmwinter im Rahmen des seit 1996 jährlich von der Stadt Stuttgart ausgeschriebenen Internationalen Wettbewerbes Neue Medien. Die 20 ausgewählten Internetprojekte werden ab dem 10.01. über die Website des Filmwinters zugänglich sein. Zu den vorgestellten 10 Medieninstallationen zählen u.a. die interaktive Klang-/Videoinstallation »Kymatische Kinemathek« von Matthias Fitz, die Arbeit »Bubbles« von Wolfgang Münch und Kiyoshi Furrukawa sowie der Videotryptichon »Contra« von Raimo Uunila. [- > Weitere Preise und Auszeichnnungen]
Mit sozio-kulturellen und ökonomischen Implikationen aktueller Entwicklungen im Bereich der Neuen Medien setzt sich das jährlich stattfindende, dreitägige Forum XML - Expandend Media Lounge auseinander, dessen Schwerpunkt sich in diesem Jahr auf »das Wechselverhältnis von migrierenden Systemen, von gesellschaftlicher Migration, der Verschiebung kultureller Identitäten und der Verflüssigung von Informationstechnologie und Medien« konzentriert.
Das Rahmenprogramm Film- und Video schließt u.a. Werkschauen zur Arbeit von Józef Robakowskis [PL] und der Schweizer Künstlerin Chantal Michel ein sowie eine Präsentation experimenteller europäischer Kurzfilme und das Programm PerfAct, das sich mit den Beziehungen von Schauspiel und Performance anhand von Fluxusfilmen der 60er Jahre, aktuellen Beispielen zu Aspekten des Inszenierten und des Alltäglichen sowie von frühen deutschen Lehr- und Wissenschaftsfilmen der 20er und 30er Jahre auseinandersetzt.
Im Vorfeld des Festivals - sozusagen als »Warm-up« - finden vom 10. - 16.01.02 in Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Akademie Schloss Solitude u.a. eine Ausstellung mit Arbeiten der Britischen Künstlerin Imogen Stidworthy [Eröffnung : 10.01.02, 20 Uhr, Akademie Schloss Solitude] sowie eine Präsentation von Arbeiten des Polnischen Regisseurs Stanislaw Mucha statt. [14. u. 15.01.02, Kommunlaes Kino | ab 20 Uhr]. [- > Übersicht Festivalprogramm]
[»Warm Up« : 10. - 16. Januar 2002; Ausstellung 10. - 20. Januar 2002 | Festival :: 17. - 20.01.2002]

^

· 19. 20.01.2002 ::
eNarrative 3, Canterbury Hotel, San Francisco [USA] - Konferenz

Hypertext. Narrative. Flash. Time - sind die Schlagworte, um die es sich bei der Konferenz »eNarrative 3«, die vom 19. bis 20. Januar 2002 im Canterbury Hotel, San Francisco [USA] abgehalten wird, dreht. Während die technologischen Entwicklungen für Hypertext und webbasierte »motion graphics« wirkungsvolle Neuerungen für die Narration im Netz versprechen, muten die Ergebnisse weniger rosig an. Engagierte Webnarration, etwa eine fruchtbare Verquickung von Interaktion und packender, überzeugender Erzählstruktur [sei es mit oder ohne Bilder im weitesten Sinn] ist noch nicht häufig zu finden. »eNarrative 3« setzt sich zum Ziel, eine Bestandsaufnahme über die webbasierte Narration zu versuchen, um darüberhinaus zwei zentrale Themen, die sowohl für die Ökonomie als auch für die elektronische Kunst von zentraler Bedeutung sind, zu diskutieren: zum einen die Bedeutung der Kommunikation für die Arbeiten, zum anderen das Schaffen einer Sinneserfahrung, welche die User für einen längeren Zeitraum zu fesseln vermag. Themen, die in eNarrative1 und eNarrative2 behandelt wurden, können nachgelesen werden. Das Treffen versteht sich als Möglichkeit, Erfahrungen und Information zu multimedialer Netzkommunikation auszutauschen.
[19. - 20.01.2002 : Canterbury Hotel, San Francisco [USA]]

^

· 20.01.2002 ::
»Politik der Bilder«, Kunst Werke, Berlin [D] - Diskussionsveranstaltung

Die Auseinandersetzung mit u.a. aktuellen politischen Implikationen visueller Kriegsberichterstattung, der Rolle von technischen Bildern als Informationsquelle und Erinnerungsträger in Informationspolitik und Geschichtsschreibung sind Themen der am kommenden Sonntag, den 20.01.2002, in den Berliner Institution für zeitgenössische Kunst Kunst Werke stattfindenden Diskussionsveranstaltung »Politik der Bilder« [in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung]. Schwerpunkte des um 18 Uhr beginnende ersten Teils der von Wolfgang Ernst [Medienwissenschaftler] und Anselm Franke [Kurator] konzipierten und moderierten Veranstaltung sind »Bildkompetenz und Bilderpolitik«. Zu den Teilnehmern zählen u.a. die Historikerin Petra Bopp, der Kulturwissenschaftler Stefan Heidenreich und der Historiker Detlef Hoffmann. Im Zentrum der zweiten Diskussionsrunde ab 20.30 Uhr - mit u.a. dem Journalisten Andreas Busche, dem Filmemacher Harun Farocki, dem Kameramann Armin Wuensche sowie dem Kritiker Krystian Woznicki - steht das Thema »Kriegsbildrhetorik«.

^

· 22.01.2002 ::
sixcon - lost media # 5 :: Uta Brandes : »Vom 'Wer-bin-Ich' zum 'Wo-bin-Ich'«, HfG Offenbach, Offenbach [D] - Vortragsveranstaltung

Am Dienstag, den 22.02.2002, wird die öffentliche Vortragsreihe sixcon - lost media im Rahmen der Heinz und Gisela Friederichs Stiftungsprofessur von Rotraut Pape an der HfG Offenbach mit dem Vortrag »Vom 'Wer-bin-Ich' zum 'Wo-bin-Ich'« von Uta Brandes fortgesetzt. Im Zentrum der Ausführungen von Brandes, die derzeit als Professorin für qualitative Designforschung sowie Gender und Design am Fachbereich Design der FH Köln lehrt, stehen Überlegungen zu der Frage »Warum bestimmte, komplett traditionelle, haptische dreidimensionale Dinge durch die potentielle Verwesung der Medien neu und wiederaufgewertet und damit erst recht [über] leben werden. An der zukünftig ortlosen , vernetzten Arbeitswelt [Körper-Büro, Info-Körper] wird die These erörtert, daß die »anfaßbaren« Gegenstände nicht einfach rekonstruiert werden, sondern als Platzhalter der subjektiven Selbstvergewisserung des »Ich-bin-noch-da« fungieren.«

^

· 22.01.2002 ::
media.lounge: Medien und Wirtschaft, HdM Stuttgart [D] - Diskussion u. Internetlivesendung

Am 22. Januar 2002 findet an der Stuttgarter Hochschule der Medien die zweite media.lounge unter dem Motto Medien und Wirtschaft statt. Die Live-Talk-Sendung wird von HdM-Studierenden konzipiert, organisiert, produziert und im Internet übertragen. Hochkarätige Vertreter aus der Industrie (u.a. Dr. Walter Döring, Prof. Dr.-Ing. E.h. Berthold Leibinger, Günter Ogger, Helmut Werner, Erwin Staudt) stehen Moderator Prof. Stephan Ferdinand Rede und Antwort. Eine Anmeldung ist erforderlich!

^

· 23.1., 25.1., 26.1., 28.1.2002 ::
Klangkrieg, Avant Pop 2002 Festival im Haus Podewil, Zentrum für aktuelle Künste Berlin [D] Musikfestival

Zum dritten Mal eröffnet das Podewil, Zentrum für aktuelle Künste Berlin, sein Jahresprogramm mit der MontagsMusik »KLANGKRIEG«, einer Kooperation zwischen Podewil und Klangkrieg Produktion/Jugend Hoert e.V. Unter dem Motto avantpop erobern elektronische, digitale und akustische Klangerkundungen kontinuierlich ihr Publikum, zwischen Club- und Popkultur, Experiment und aktueller zeitgenössischer Musik. Als Schwerpunkt diesmal: die Präsentation von unterschiedlichen Bandkonzepten. Wegen umfangreicher Bauarbeiten im Haus Podewil wird das Projekt diesmal im Block am Monatsende veranstaltet. Der erste Veranstaltungsabend des AVANT POP 2002 Festivals ist ab dem heutigen Mittwoch, 23.1., live ab 21 Uhr zu vernehmen: Terre Thaemlitz tronics, Video [comatose], Felix Kubin turntables [a-musik] und Mike Ladd & Band - Jaleel Marcus Bunton, Damali Young [ninja] eröffnen das Festival.
Der nächste Termin ist der 25.1.2002 mit Ekkehard Ehlers & Josef Suchy tronics, guitar [fallt], New Flesh for old Skin MC, turntables [ninja] und Dat Politics laptops [a-musik].
Tags darauf, am Samstag, 26.1.2002 sind Phonophanie + Bourbonese Qualk tronics [krom plastics], Janek Schaefer turntable [fatcat] und Atomsmasher tronics [Hydra Head] zu hören.
Am 28.1.2002 bilden Eardrum, Leafcutter John [electronics] und Cex [electronics, vocals] den Abschluss des Festivals. Die VJs dis:sign und Pfadfinderei treten während des gesamten Festivals auf.
Vom letztjährigen Festival kann man sich noch einige Audio- und Videotracks anschauen.

^

· 23.01. - 03.02.2002 ::
31 th International Film Festival Rotterdam [IFFR] [NL] - Filmfestival

Vom 23.01. - 03.02.2002 findet in Rotterdam sie 31. Ausgabe des International Film Festivals Rotterdam - IFFR 2002 statt. Das umfangreiche Programm umfaßt u.a. im Hauptprogramm die Sektionen für internationale abendfüllende Spiel- und Kurzfilme, den Wettbewerb The Eigth of The Tiger, der sich an internationale junge Filmemacher richtet, und in dessen Rahmen die drei jeweils mit 10.000,- dotierten VPPO Tiger Awards verliehen werden, das Retrospektivenprogramm Filmmakers in Focus, das in diesem Jahr Filme von Stan Brakhage, Zacharias Kunuk und Goran Markovic präsentiert.
Das Forum Exploding Cinema wird einen umfassenden Überblick zu aktuellen Entwicklungen im Bereich der gegenseitigen Beeinflussung von Kinofilm und Musikvideo geben. Die Auseinandersetzung mit politischen Themen steht im Zentrum der Festivalsektion The Desert of the Real, deren Titel auf einen Artikel des Theoretikers Slavoj Zizek vom 17. September letzten Jahres Bezug nimmt.
Ein Schwerpunkt des Begleitprogrammes des IFFR ist u.a. das Forum »What [is] Cinema?«, das sich etwa mit einer Reihe von Diskussions- und Vortragsveranstaltungen sowie mit den Ausstellungen »Other Than Film« [TENT, Rotterdam] und »Time Framed« [NFI, Rotterdam] mit jüngsten künstlerischen Tendenzen des Mediums Film sowie mit der Stellung des Kinos/des Films innerhalb der heutigen audio-visuellen Kultur auseinandersetzt [- > Ausstellungsprogramm | - > Special Events].

^

· 25.01.2002 ::
net art and art criticism, De Balie - Center for Culture and Politics, Amsterdam [NL] - Diskussionsveranstaltung

Ausgehend von der Beobachtung, daß der Bereich der Netzkunst weiterhin eine eher exotische Rolle innerhalb des Kunstbetriebes spiele, wird sich eine am 25.01.2002 im Amsterdamer Zentrum für Kultur und Politik De Balie stattfindende Diskussionsveranstaltung mit verschiedenen aktuellen Aspekten dieses Phänomens, mit künstlerischen Strategien sowie Ansätzen der Kunstkritik bzw. -theorie auseinandersetzen. Schwerpunkt ist dabei die Frage nach der Notwendigkeit der Einführung neuer Analysekriterien für in diesem Bereich angesiedelte Projekte: In welchem Kontext sollte eine der Beschaffenheit von Internet- bzw. Netzkunstarbeiten adäquate Diskussion stattfinden? Wäre diese rein vor dem Hintergrund der medialen Beschaffenheit dieser Projekte, vor dem Hintergrund der Entwicklung neuer Kommunimations- und Informationstechnologien anzusiedeln? Oder müßte eine generelle Veränderung der theoretische Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst allgemein erfolgen? Zu den Teilnehmern der von der niederländischen Autorin und Kritikerin Josephine Bosma moderierten Veranstaltung zählen Frederic Madre [F; plein-peau], Tilman Baumgaertel [D], Sarah Cook [UK], Graham Harwood [UK], jodi. [ab 20 Uhr | - > live-stream]

^

· 26. - 27.01.2002 ::
ArcArt 02 - Art on the Edge: »Reflections upon Extreme [Media] Art Practices«, Tromsø [N] - Konferenz

Die Auseinandersetzung mit konzeptuellen und ethischen Grenzen innerhalb digitaler [und bildender] Kunst, ihre annähernde Bestimmung und die Diskussion künstlerischer Strategien, die sich in diesem Bereich bewegen, stehen im Mittelpunkt der zweiten Ausgabe der Konferenzreihe ArcArt, die am 26. und 27.01.2002 im norwegischen Tromsø stattfindet. Zu den Referenten zählen u.a. Kate Pendry [UK; Performancekünstlerin], Jan von Bonsdorff [Fachbereich Kunstgeschichte, Universität von Tromsø], Stahl Stenslie [N; Medienkünstler], Jeremy Welsh [UK; Bergen College of Art & Design, Bergen, N].

^

· 26.01. - April 2002 ::
AIM [Art in Motion] III: »Luna Park«, School of Fine Arts, University of Southern California [USC], in Kooperation mit dem Museum of Contemporary Arts, Los Angeles [USA] - Veranstaltungsreihe u. studentischer Wettbewerb

Ab dem 26.01.2002 veranstaltet die School of Fine Arts der University of Southern California [USC] in Kooperation mit dem Museum of Contemporary Arts, Los Angeles [MOCA LA] [USA] eine Präsentations- und Vortragsreihe sowie ein Symposium [19. - 20. 04.2002], die sich mit den Beziehungen von Kunst, Technologie, Unterhaltungsindustrie und Aktivismus im Spannungsfeld von Globalisierung und der zunehmenden »Privatisierung« von Kultur auseinandersetzen. [zu den Vortragenden zählen u.a. Natalie Jeremijenko, Coco Fusco, Rafael Lozano-Hemmer, Paul Miller].
Weiterer Bestandteil von AIM ist außerdem ein studentischer Wettbewerb für »zeitbasierte Medienkunst«, die sich mit dem übergreifenden Thema »Luna Park« auseinandersetzt [- > Ausschreibung]. Die ausgewählten Beiträge [Einreicheschluß: 15.01.2002] werden u.a. online sowie im Rahmen einer Ausstellung in der USC Helen Lindhurst Fine Arts Gallery präsentiert werden.
[Veranstaltungen :: 26.01.2002 - April 2002, USC School of Fine Arts u. MOCA LA [USA]; Anmeldeschluß für den studentischen Wettbewerb: 15.01.2002]

^

· 28.01. - 13.05.2002 ::
Hybrid Discourse, Sherwell Centre, University of Plymouth, Plymouth [UK] - Vortragsreihe

Die am 28.01.2002 an der University of Plymouth [UK] beginnenden Vortragsreihe Hybrid Discourse wird sich bis zum 13.05.2002 mit aktuellen Debatten der digitalen Kultur, mit kommerziellen, kulturellen Praktiken sowie unterschiedlichste Mischformen etwa im Bezug auf das Verhältnis von Kunst bzw. Kunstvermittlung und Industrie auseinandersetzen wird. [- > Programm : Gesamtübersicht]. Auftakt der von Joasia Krysia und Anya Lewin organisierten Reihe ist am kommenden Montag die unter dem Titel »Cultural Criticism« stehende Veranstaltung mit Vorträgen von Sally Jane Norman [NZ/F] und Jeremy Valentine [UK]. [Die Vorträge werden jeweils live übertragen und archiviert.]
Weitere Referenten : u.a. Volker Grassmuck [D], Marina Grzinic Mauhler [SLO], Sarah Cook [CDN/UK], rtmark.com, Olia Lialina [RUS/D].

^

· 31.01.2002 ::
DIS2002, The British Museum, London [GB] - Einsendeschluss für Workshops und Symposium

»Designing Interactive Systems 2002« versteht sich als dreitägige Veranstaltung für eine seriöse Reflektion über die Entwicklung interaktiver Systeme unter Berücksichtigung von ästhetischen, sozialen und kulturellen Dimensionen der neuen Technologien. Ausgehend von der Prämisse, dass sehr viele verschiedene Berufsgruppen mit und an interaktiven Systemen sowohl im Kleinen als auch im Großen arbeiten, versucht »DIS2002« auch diesmal alle Dimensionen von Design auf der Konferenz anzusprechen und Kon- bzw. Divergenzen zwischen den Ansprüchen der DesignerInnen und den Bedürfnissen der UserInnen zu diskutieren.
Für die im Juni des Jahres im British Museum, London, stattfindende Veranstaltung stehen jetzt schon als Sprecher Bill Moggridge [IDEO [USA]], Tony Dunne und Fiona Raby [Royal College of Art, Critical Design Unit [GB]] sowie Tom Moran [IBM [USA]] fest. Die Diskussionsrunden gruppieren sich um die Themen »Education«, »Design Exhibition«, »Student Design Competitions« und »London Design Tour Preview«.
[Einsendeschluss für Workshops und das Post-Graduate Symposium : 31.01.2002
Veranstaltung : 25 28.06.2002, The British Museum, London [GB]]

^

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits